Durften Passanten, die in Westberlin lebten, während der Mauer ins Ausland, oder raus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, sie konnten i.d.R. jederzeit aus Berlin in den Westen reisen und dort alle Staaten bereisen. Teilweose waren Beschränken für Reisen in die DDR und die Staaten des Warschauer Paktes. Aber Reisebeschränkungen gab es nicht.

Die Rosinenbomber waren der Zeit der Blockade Berlins wichtig, denn die drei Westmächte versorgten Berlin mit den Fiegern mit allen möglichen Dingen, von Kohle bis Brot, von Benzin bis zu allem. Alles wurde mit dem Flugzeug nach Tempelhof auf den Flughafen transportiert. Damals hatten die Russen die Land- und Wasserwege nach Westberlin komplett abgeschlossen und versperrt. Aber das war während der Berlin-Blockade vom 24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949.

Und einige Piloten schmissen sogar vor der Landung den Kindern Süssigkeiten herunter, die sie mit kleinen Fallschirmen versehen hatten. Daher kam der Name auch "Rosinenbomber".

Zu Ehren der Luftbrücke wurde in Berlin am Flughafen Tempelhof auch das Luftbrückendenkmal errichtet.

Ließ einmal die Seiten von Wikipedia rund um die Geschichte Berlins.

Natürlich konnten Westberliner nach Westdeutschland oder ins Ausland reisen. Warum sollte das nicht gehen? Du konnstest auch vom Ausland oder Westdeutshland nach Berlin (west) reisen.

Das mit den Rosinenbombern war während der Berlin-Blockade 1948. Die Mauer kam erst im Jahr 1961. Aber die Bürger West-Berlins konnten auch dann noch ganz normal in den Westen reisen.

die sache mit den rosinenbombern war nach dem krieg zur blockadezeit der russen 1948, die amerikaner haben dei berliner (die ddr)gab es da noch nicht mit nahrungsmitteln versorgt.

Zur zeit der MAuer durften Westberliner überallhin reisen, Ostberliner nur in den Ostblock.

Goggle mal eiserner Vorhang

man konnte raus (flugzeug)

oder per bahn, straße... das war zwar, wegen der kontrollen, nicht angenehm, aber, machbar

Nein ,damals musste man ein Jahr warten wenn man zu einer beerdigung oder so wollte

Litizicke 22.06.2011, 22:28

ja genau und solange ließ man opa über der erde vergammeln, so ein quark

0
Klaraaha 22.06.2011, 22:46
@Litizicke

Omega meint bestimmt den umgekehrten Fall. Wenn der Opa der im Osten wohnte gestorben war, mußte man einen Antrag stellen. Die Genehmigung lies auf sich warten. Also von West- nach Ostberlin.

0

Was möchtest Du wissen?