Durfte nach Bekanntgabe der Schwangerschaft nur noch 30h arbeiten- trotzdem Durchschnittsgehalt der letzten drei Monate?

1 Antwort

Dein Vertrag umfasst 30h sagst Du. Dann gibts auch den Lohn für 30h, wenn Du jetzt wieder 30h arbeitest.

Pacta sunt servanda. Und das tun sie ja auch.

auch wenn ich aufgrund der Schwangerschaft und nicht aus betrieblichen Gründen weniger arbeiten musste?

0
@willybee

Fakt ist;: Der Arbeitsvertrag ist nur über 30h und warum dein AG beschließt du darfst nur noch die 30 h wie im Vertrag arbeiten kommen ist hier irrelevant.

Du hast keinerlei Anrecht auf 35 oder 40 h

2
@Sternchenklein2

Ist leider so, willybee. Auch wenn der Zusammenhang sch* ist .. die sind rechtlich auf der sicheren Seite. Meine schwester hatte mal nen befristeten vertrag, kriegte dauernd gesagt "wir entfristen, wir brauchen Sie".

Als sie ehrlicher Mensch paar Monate vorher mitteilte, dass sie schwanger ist, war der Vertrag eben dummerweise befristet und läuft aus, sorry, Frau B.

JEDER wußte, worum es wirklich ging.. aber machen konnte man nichts.  :-S

0

Kann eine schwangerschaft eintreten obwohl die Periode so lange vorbei ist?

Hallo.seit fünf Mon klappt es nicht mit einer Schwangerschaft. Trinke zur Zeit frauentee. Apotheke sagt das es nicht an den sectios liegt und auch nicht an meine Narbenbruch op vor ein Jahr. Meine Regelblutung kommt immer unterschiedlich und die ovulationstest zeigen an das ein Eisprung bevor steht. Meine Periode ist jetzt fast zwei monate vorbei und vor drei tagen stieg der LH Wert wieder hoch an. Haben alle zwei bis drei Tage Geschlecht Verkehr. Kann es immer noch zu einer Schwangerschaft kommen obwohl die Periode so lange her ist und wann zeigt ein Schwangerschaft Test positiv nach LH Wert Anstieg und Abstieg.?

...zur Frage

Erneute Schwangerschaft während des Mutterschutzes?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich des Gehalts.

Aufgrund einer Tot- und Frühgeburt wird Mutterschutz von insgesamt 18 Wochen gewährt. In diesen 18 Wochen kommt es zu einer neuen Schwangerschaft und es wird unmittelbar aufgrund der Risikoschwangerschaft ein volles Beschäftigungsverbot ausgesprochen.

Vor Beginn des Mutterschutzes wurde in Vollzeit gearbeitet und vollständige Bezüge bezogen.

Wie sieht es nun bei einer erneuten SS aus? Wird nach Ablauf des Mutterschutzes von 18 Wochen dann die vollständigen Bezüge die vor dem Mutterschutz gezahlt wurden gewährt? Oder werden die letzten drei Monate berechnet und wird nur der viel geringere Zuschuss vom Arbeitgeber zum Mutterschaftsgeld gezahlt?

Hat dies spätere Auswirkungen auch auf das Elterngeld, nach Geburt des Kindes?

Vielen Dank!

...zur Frage

Zählen Lohnabrechnungen als Verdienstbescheinigungen?

Ich brauche eine Verdienstbescheinigung, geht es auch, wenn ich die Lohnabrechnungen der letzten drei Monate mitbringe?? (Hab sonst eh nicht länger gearbeitet als drei Monate)

LG

...zur Frage

Wie habt ihr eure Schwangerschaft erlebt

Mich würde mal interessieren wie ihr eure Schwangerschaft erlebt habt. Meine erste Ss War leider nicht so schön und die ersten drei Monate hatte ich SS Depressionen.

Jetzt bei der zweiten Schwangerschaft hoffe ich das alles besser wird :-)

...zur Frage

Teilzeit 30h trotz Schule?

Hallo!
Ich habe am kommenden Montag und heute in zwei Wochen noch meine letzten beiden Abiturprüfungen. Ich habe momentan recht wenig zu tun und wollte deswegen anfangen zu arbeiten. Jetzt habe ich aber gelesen dass es irgendwie nur erlaubt ist weniger zu arbeiten. Stimmt das? Oder kann ich so viel arbeiten wie ich mir selbst zu traue?
Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Pille nicht stark genug?

Ich habe heute die Pille verschrieben bekommen. Jetzt muss ich sie erstmal drei Monate nehmen um zu sehen, ob sie stark genug ist. Wenn nicht, bekomme ich eine stärkere. Meine frage, wenn sich am Ende herausstellt das sie nicht stark genug war (wenn Zwischenblutungen und ähnliches nicht aufhören), schützt sie trotzdem vor der Schwangerschaft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?