Durchschnittspuls?

4 Antworten

Der eine Mensch bewegt sich mehr, der andere weniger... der eine Mensch ist älter, der andere jünger... der eine Mensch war sein Leben lang Ausdauersportler, der andere Couchpotato... So nen Richtwert könnte man sicherlich bestimmen, aber der würde dann nur individuell für eine Person unter bestimmten Lebensumständen gelten. Ist also nicht praktikabel.

Beispiel bei mir: m, 24, ambitionierter Hobbysportler. Am Sonntag vor 10 Tagen bin ich ein Mountainbike-Rennen gefahren, da hatte ich 2h lang nen Durchschnittspuls von 170. Vorher war ich aufgeregt, hinterher war der Körper voll mit Regeneration beschäftigt, abends hab ich mir noch ein Bier gegönnt... an dem Tag wird mein Durchschnittspuls wohl recht hoch gewesen sein... gemessen an meinen individuellen Begebenheiten. Heute habe ich bis um 11 gepennt und hocke jetzt am PC, wenns Wetter passt wirds nachher nen kleinen Spaziergang geben, ansonsten 2-3 Spielfilme. Sprich, ich bleibe fast den ganzen Tag knapp überm Ruhepuls. Der Durchschnittspuls wird sicherlich viiieeel niedriger sein, als an besagtem Sonntag.

Interessanter ist mal, den Ruhepuls anzugucken. Wenn der erhöht ist, kann was im Busch sein... vielleicht psychischer Stress, vielleicht körperlicher Stress (Vergiftung, Krankheit, Regenerationsprozess nach Belastung...), vielleicht ist man einfach noch am Verdauen. Beim gesunden Menschen sollte der Ruhepuls nicht über 80/min liegen, ein ambitionierter Ausdauersportler kann auch deutlich unter 60/min liegen.

Für den Trainingszustand ists interessant, wie hoch der Puls bei Belastung geht, und wie flexibel er dann ist. Jemand Trainiertes erkennt man daran, dass der Puls zwar recht mühelos in die Höhe schießt, aber auch bei Abklingen der Belastung schnell wieder absinkt (nach 1min sollte der Puls schon deutlich langsamer geworden sein). Ebenso wird man feststellen, dass ein hoffnungslos untrainierter Mensch seinen Puls zwar sofort in recht hohe Bereiche bringt, dann aber nicht höher, schon gar nicht bis hin zum Maximalpuls (Max.HF=220-Alter)... und nach der Belastung sinkt er sehr langsam.

Das kommt darauf an, welche körperliche Belastung du im Alltag hast. Dafür gibt es Richtlinien im Arbeitsschutz.

Ansonsten gibt es Richtwerte für den Ruhepuls und für körperliche Aktivität. Die findest du überall im Internet.

Was möchtest Du wissen?