Durchs Genick reiten? Neue Reitbeteiligung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Pferd ist vom seinem Körperbau her nicht zum reiten gemacht. Damit man das trotzdem machen kann sollte man hin und wieder platzarbeit machen und das Pferd in anlehnung reiten.sprich durchs Genick reiten

Die Anlehnung bezweckt das das Pferd Pferd den Rücken aufwölbt und vermehrt last auf die Hinterhand aufnimmt.dadurch dass es das macht bekommt es Muskeln und kann den Reiter leichter tragen.

die Anlehnung ist nicht nur der Grundstein der Dressur sondern auch vom springen und anderen disziplinen.

Zum erklären wie man sowas hinkriegt ist es zu lange und es wird dir auch nicht viel bringen. Such dir guten einzelunterridht

Zeichen das das Pferd versammelt ist:

ein aufgewölkter Rücken die bergauf Tendenz das Pferd Läuft locker Es läuft im Takt es knickt beim ersten Halswirbel den Kopf und läuft leicht vor der senkrechte. Auf der Seite wird alles nochmal sehr schön erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit das Pferd lange gesund und gut reitbar bleibt, ist es sinnvoll, regelmäßig dressurmäßig in Anlehnung / ,durchs Genick zu reiten.

Dafür wäre dann ein Trainer nötig,

Bis dahin kann das hinterhandtraining auch erst durch bergaufwärts reiten in allen Gängen sinnvollen muskelaufbau bewirken.

Kläre mit der Besitzerin ab, was du machen kannst und sollst.

Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich währt am Längsten.

Es sit sicher kein Fehler, sich weiterzubilden und nachzufragen. Aber wenn,Du der Frau safst, dass soch das gut trifft, weil das Pferd ja dann zu passend ist für deine Fähigkeiten, ist das doch ok!

Dann weiß sie, dass Du sie nicht gleich wieder im Stich läßt, weil dir das Pferd nicht gut genug wäre.

Und den Willen dazu zu lernen, sieht jeder gern ☺️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
21.08.2016, 18:13

Sorry für die vielen Druckfehler - wurde abgelenkt, bevor ich korrigieren konnte. Ich hoffe, man versteht es trotzdem... ☺️

0

Du solltest einmal fragen, warum du bei dem Pferd die Zügel nicht annehmen darfst (durchs Genick reiten).

Das könnten z.B. gesundheitliche Gründe sein, Kissing Spine chron.Husten oder Kehlkopferkrankungen.

Oder das Pferd ist in der Ausbildung noch nicht so weit. Dann sollte es vorwärts / abwärts geritten werden.

Dadurch lernt es unter den Schwerpunkt zu treten und wölbt dabei auch den Rücken auf. Nur so kann es ohne gesundheitliche Schäden auf Dauer einen Reiter tragen.

Mach einen Termin mit der Besitzerin, und lass Dir zeigen wie sie das Pferd geritten haben möchte. Ein dementsprechender Unterricht wäre hier ganz angebracht, gerade bei einem jungen unerfahrenen Pferd.

Du solltest auf jeden Fall erst einmal Reitunterricht nehmen, damit Du die wichtigsten Regeln auch praktisch umsetzen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?