Durchmesser Litze Modelleisenbahn

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der verwendete Querschnitt richtet sich nach dem Strom der durch ihn fliesst. Ausserdem sollte der Spannungsabfall nicht vernachlässigt werden. Denn je kleiner der Querschnitt umso grösser der Drahtwiderstand und demzufolge auch der Spannungsverlust auf der Leitung. Bei einer Analog gesteuerten Anlage ist das nicht so tragisch, da fahren die Loks einfach nicht mit maximaler Geschwindikeit. Bei digital Anlagen ist der Spannungsabfall jedoch von existenzieller Bedeutung, da die Lokdecoder dann nicht mehr die korrekte Signale übermittelt bekommen. Deshalb sind dort Booster dringend einzusetzen. Kleines Rechnungsbeispiel: Eine Lok braucht etwa zwischen 0.8A bis 1.5A. Sind mehrere Loks in einem Stromkreis summiert sich die Stromaufnahme. also z.B. 4 Loks mit max. 1.5A gibt 6A dazu kommen noch Weichen, Lämpchen, Signale, etc. Da kommen schnell mal 10 A zusammen. Für solche grossen Ströme sollten unbedingt auch grössere Querschnitte verwendet werden. 1,5mm2 ist das mindeste. Andersrum kann auch gerechnet werden. Ein Modellbahn-Trafo hat z.B. 60VA. Damit kann der maximale Ausgangstrom des Trafos errechnet werden: 60VA geteilt durch 16V ergibt 3.75A !!! Auch dieser Strom ist relativ gross und verlangt nach einem grösseren Querschnitt. 1mm2 ist auch hier das mindeste. Weiter sind ja auch die Schienen ein Stromleiter, der berücksichtigt werden muss. Die vielen trennstellen zwischen den einzelnen Schienenstücken und das "ungeeignete" Gleismaterial erhöhen den el. Widerstand beträchtlich. Deshalb ist es ratsam eine Ringleitung paralell zur Gleisstrecke mit 2,5mm2 zu führen und alle 2-3 meter die Schienen einzuspeisen. Für diese Einspeisungen kann dann ein kleinerer Querschnitt verwendet werden. z.B. 0,28mm2

HobbyTfz 25.02.2012, 08:49

Für 3,75 A braucht man auch keinen Querschnitt von 1 Quadratmillimeter

0
Gery67 25.02.2012, 16:30
@HobbyTfz

Na wenn dir dann die Bude abbrennt wirst du schon sehen, dass es eben doch nötig war. Aber dann ist es zu spät. Ausserdem geht nicht nur um den Strom, sondern auch um den Spannungsabfall. bei einer normalen Modellbahn Litze 0.28mm2 ist der Widerstand wie folgt: R= "rho"mal(Länge/Querschnitt) = 0.0175ohm mal mm2/m mal 100m/0.28mm2= 6.25 ohm. (pro 100 meter.) wie viel Litze hast du verbaut? da kommen etliche 100 meter zusammen. Bei unserem 60VA Trafo und 10 meter Litze verlieren wir: Spannungsabfall= I mal R = 3.75A mal 6.25ohm mal 0.1=2.34 Volt. Also anstatt 16Volt haben wir nur 16Volt - 2.34Volt= 13.66V am Gleis. wenn wir einen 1mm2 draht nehmen siehts wie folgt aus.: 0.0175ohm3mm2/m mal 100m/1mm2=1.75ohm. Darauf folgt: 3.75A mal 1.75ohm mal 0.1= 0.65Volt. Also haben wir nur einen verlust von 16Volt -0.65Volt= 15.35Volt. Die lok fährt nahezu mit maximaler Geschwindikeit. während bei 0.28mm2 die lok automatisch langsamer wird beim befahren dieses Stromkreises.

0
HobbyTfz 25.02.2012, 19:11
@Gery67

Wenn ein Draht mit einem Querschnitt von 0,75 bei 3,75 A abbrennt, das wäre ein Wunder. Und im Modellbahnbereich sind die Leitungen nicht so lange dass der Spannungsabfall ins Gewicht fällt, außer es handelt sich um eine große Clubanlage.

0
Gery67 26.02.2012, 13:36
@HobbyTfz

Ich habe nicht gesagt dass mit 0.75mm2 bei 3,75A der draht abbrennt. Wer richtig LESEN kann ist klar im Vorteil... Aber du darfst selbstverständlich den Querschnitt verwenden den du für richtig hälst. Gerade bei der Modellbahn fällt der Spannungsabfall extrem ins Gewicht. Eben weil eine kleine Spannung gebraucht wird... Da muss die Anlage nicht mal so gross sein. 3m mal 4m reichen da schon. Zähl da mal die Leitungslängen zusammen... Als ausgebildete Elektrofachkraft weiss ich von was ich rede...

0
HobbyTfz 27.02.2012, 10:32
@Gery67

Als Modellbahner und Servicetechniker weiß ich auch wovon ich rede.

0

Hierzu sollte man sich nach dem Strombedarf richten. Den meisten Strom brauchen die Lokomotiven. Hier sollte der größte Querschnitt sein. Auch Motoren brauchen etwas mehr Strom, da sie Lasten bewegen.

Beleuchtung, insbesondere die neueren LED-Lampen verbrauchen am wenigsten Strom.

Wenn Du nun keine Großanlage baust, reichen die handelsüblichen Litzen und Kabel völlig aus. Und wenn Du sicher sein willst, kannnst Du ja Kabel mit etwas größerem Querschnitt benutzen. Wir haben z.B. den günstigen Klingeldraht verwendet. Ist zwar keine LItze, aber wenn er nicht ständig in Bewegung ist, geht der auch.

Was möchtest Du wissen?