Durchleben wir jedes Leben in allen möglichen Variationen?

3 Antworten

Wenn man ein Buch mit durchschnittlicher Größe nimmt mit soundsoviel Seiten und soundsoviel Buchstaben pro Seite, dann einen Zeichensatz zugrunde legt, mit dem man jeden Text schreiben kann (Klein- und Großbuchstaben, Ziffern und ein paar Satzzeichen wie Zwischenraum und Punkt) und sich dann wie ein Statistiker (nicht ich) sich ausrechnet hat, wieviele Möglichkeiten es gibt. In dieser Menge sind alle Texte enthalten, die es gibt, gegeben hat, mal geben wird, Interessantes und dummes Zeug, und natürlich Unmengen von wirren unleserlichen Zeichenkombinationen. Nur hat er als Ergebnis 10 hoch 160 erhalten. Das Weltall in Kubik-cm zum Vergleich wird mit einer Größe von derzeit 10 hoch 80 angegeben.

Die Zahl der Möglichkeiten ist damit nicht etwa doppelt so groß, sondern das quadradfache vom Weltall. In jedem dieser Würfel von einem cm Kantenlänge ist also nochmals ein komplettes Weltall enthalten.

Die genauen Zahlen, die dieser Berechnung zugrunde gelegt wurden, weiß ich nicht mehr, der Rahmen stimmt aber etwa.

Was will ich mit diesem Beispiel, den jeder Statistikbefähigter sich selbst ausrechnen kann, sagen? Nämlich, dass selbst bei noch gut überschaubaren Anfabgsbedingungen die Zahl der Möglichkeiten durch Kombination eine gigantische Größe jenseits unserer Vorstellungskraft erreichen kann.

Das würde auf die Frage hier bezogen bedeuten: Alle Varianten eines möglichen Lebenslaufes würden schon bei der Annahme einer noch überschaubaren Vielfalt in der Kombination jede realistische Größe übersteigen. Das ist in der mathematische Struktur der Möglichkeiten begründet.

Möglich ist vieles, aber zur Zeit gibt es noch keinerlei Hinweise darauf, daß es so sein könnte.

Dennoch ist die Vorstellung ganz nett, daß die Menschenschlachter des 30jährigen Krieges, die Nazischergen, die Schurken des Stalinregimes usw. usw. nunmehr als Hähnchen zur Welt kommen um geschreddert zu werden. Gleichzeitig ist eine solche Vorstellung aber auch etwas, das den Tierschutzgedanken untergräbt. Da könnte man dann auch bzgl. des Glaubens sagen "egal, wie man was glaubt, irgendwo ist es immer verkehrt".

Moin. Ja.

14

 sonders

Was meinst Du? Möglichkeit 1 oder Möglichkeit 2?

0

Was haltet Ihr von Rückführungen in andere Leben? Sind Rückführungen echt?

Wenn jemand in ein anderes Leben zurückgeführt wird und sieht irgendwelche Bilder, Szenen usw., sind es alles Informationen von eigenen Vorgängern?

Wenn wir geboren werden, ist es Möglich das unser Körper Energie von irgendeinen verstorbenen Vorgänger empfängt, die auch alle Informationen von allen Vorgängern mitbringt?

Wenn wir irgendwann sterben und die Energie verlässt unser Körper, ist es Möglich das in der Energie alles drin gespeichert ist, was wir erlebt haben? Irgendwann würde die Energie, die in unseren Körper war, in dem nächsten Körper kommen.

Wäre es Möglich das wir selber in einem Paralleluniversum wiedergeboren werden, während die Energie in dem betreffenden Paralleluniversum bleibt und irgendwann vom nächsten Körper empfangen wird?

Die Energie bleibt nach dem Tod erhalten und geht nie verloren, würde also ins Universum zurückkehren, solange bis es vom nächsten Köper empfangen wird. In der Energie ist natürlich alles drin gespeichert, was jemals im Universum passiert ist.

...zur Frage

Es gibt nur 3 Sterntypen, wo Planeten mit Leben möglich sind, ist das vielleicht für ein bestimmtes System vorgesehen?

Es gibt 3 Sterntypen wo Planeten mit Leben möglich sind, also oranger Stern, gelber Stern (z.B. unsere Sonne) und weißer Stern.

Rote Zwerge und blaue Sterne können keine Planeten mit Leben haben, da beim roten Zwerg die Planeten Rotationgebunden sind und die blauen Sterne eine zu geringe Lebensdauer haben.

Ist es möglich das wir unser Leben und ähnliche Leben jeweils 3x durchleben? Also kurze Version, mittlere Version (unser jetziges Leben) und Lange Version.

Mal angenommen es ist so:

1. Universum (kurze Version unseres Lebens):

  • Unsere Heimatwelt kreist um einem orangen Stern, und hat einem Mond
  • Jahreslänge beträgt 182 Tage
  • Tageslänge beträgt 12 Stunden

2. Universum (mittlere Version unseres Lebens):

  • Unsere Heimatwelt kreist um einem gelben Stern, und hat einem Mond
  • Jahreslänge beträgt 365 Tage
  • Tageslänge beträgt 24 Stunden

3. Universum (lange Version unseres Lebens):

  • Unsere Heimatwelt kreist um einem weißen Stern, und hat einem Mond
  • Jahreslänge beträgt 730 Tage
  • Tageslänge beträgt 46 Stunden

^ Die Biologische Voraussetzung wäre natürlich entsprechend angepasst.

in Universum drauf, würde unsere Heimatwelt wieder um einem orangen Stern kreisen, hätte ein Mond mehr und wir würden alle ein ähnliches Leben bekommen.

Also wenn in meinen Leben z.B. vieles von 1981 - 2000 irgendwie von 2001 - 2020 wieder kommt, das vieles, was ich z.B. von 2001 - 2020 erlebt habe, ab dem 4. Universum von 1981 - 2000 erlebe.

Alles was von 2001 - 2020 war, wäre dann irgendwie von 1981 - 2000 und würden ebenfalls irgendwie von 2001 - 2020 wieder auftauchen.

Vielleicht durchleben wir auch alle Möglichkeiten, wo unser Leben entstehen kann, die unser Universum mit dem derzeitigen Physikalischen Gesetzen zu bieten hat, also das alles vor kommt, wo Leben wie hier möglich ist:

Beispiel:

  • Erde ohne Mond
  • Erde mit Mond (wir)
  • Erde mit 2 Monden
  • Erde mit RIng
  • Erde als Mond eines größeren Planeten, Ring Planeten oder Gasriesen
  • Doppelsternsysteme (außer Systeme mit nur rote Zwerge und/oder nur blaue Sterne)
  • Mehrfachsysteme (Außer Systeme mit nur roten Zwergen und/ode rblauen Sternen

usw.

Wenn all diese Varianten durch sind, würde ein ganz neues Universum mit anderen Physikalischen Gesetzen entstehen, wo wir ebenfalls ähnliche Leben bekommen und alle Möglichkeiten wo Leben auf unserer Heimatwelt entstehen kann durchleben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?