durchlauferhitzer, wie heizt er?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Theresa, ein Durchlauferhitzer ist kein Speicher und hat somit auch keine Warmwasserbevoratutung! Wenn Du Deine Dusche in Betrieb nimmst, springt der Durchlauferhitzer an und spendet Warmwasser. Wenn die Wassertemparatur abfällt, läuft entweder zuviel Wasser durch Deinen Duschkopf oder es besteht ein Defekt am Durchlauferhitzer! Reduziere erst mal die Wassermenge beim Duschen. Bitte schau in die Betriebsanleitung, welche Wassermenge, bei welcher Temparatur der Durchlauferhitzer hergibt.Es muß auch ein Typenschild am Durchlauferhitzer kleben. Da geht Fabrikat und Type draus hervor! Mit der Info wende Dich telefonisch an einen Klempner und frage nach der Warmwasserleistung. Hoffe mein Rat war eine kleine Hilfe für Dich. Mit freundlichem Gruß, Hk.ü

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Durchlauferhitzer heizt das Wasser direkt wärend es durch fließt. Je nachdem wie viel Wasser fließt, schaltet er zwischen hoher und kleiner Leistung um.

Dreht man "Warm" runter, fließt weniger Wasser durch das Gerät wodurch weniger Wasser die gleiche Leistung abbekommt und dadurch noch heißer wird. Dreht man weiter runter, schaltet das Gerät auf eine kleinere Leistung um wodurch das Wasser dann schlagartig kälter und damit zu kalt wird. Dreht man jetzt wieder auf, wird wieder umgeschaltet und das Wasser wird zu heiß.

Die Temperatur kann man nur durch die Menge an Wasser die aus dem Duschkopf kommt regeln. Je mehr Wasser raus kommt, desto kälter ist es. Dabei ist es egal ob man "Warm" mehr aufdreht oder "Kalt". Die Leistung ist konstant und somit ist die Temperatur alleine von der Menge an Wasser pro Zeit abhängig. Dreht man zu viel "Kalt" auf, reduziert man den Durchfluss der Warmwasserleitung da die kalte mehr Druck hat und das Gerät schaltet dann auf kleine Leistung.

Auf dem Gerät sollte ein Umschalter sein. Schaltet man die Leistung runter, so braucht man weniger Wasser für die gleiche Temperatur. Dreht man "Warm" voll auf und es ist zu kalt, dreht man "Warm" zurück damit weniger Wasser mit der gleichen Leistung beheizt wird. Im Sommer, wenn das Wasser zu warm ist, dreht man "Kalt" hinzu.

Man muss auch bedenken, dass es einen Moment dauert bis die neue Temperatur vom Durchlauferhitzer an der Dusche ankommt. Das dauert je nach länge der Rohre zwischen 5 und 20 Sekunden.

Also das Gerät runter schalten und ausprobieren welche Einstellung richtig ist.

Bei meiner Dusche war die richtige Temperatur: "Warm voll aufdrehen und dann 3 Umdrehungen zurück. Dann etwas Kalt aufdrehehen und damit die Temperatur fein regeln.". Nach einer Weile hört und fühlt man die richtige Durchlaufmenge und braucht nicht mehr die Umdrehungen zählen. Da ich ein Absperrventil hinter dem Durchlauferhitzer habe, habe ich das so eingestellt dass ich "Warm" in der Durche nun voll aufdrehe für die richtige Temperatur und regel dann mit Zugabe von "Kalt". Dazu die Dusche "Warm" voll aufdrehen und das Absperrventil so weit zu drehen bis die Dusche etwas zu warm ist. Im Winter muss ich das Absperrventil etwas weiter zu drehen als im Sommer. Dafür brauche ich bei der Dusche nichts mehr zu beachten, einfach Warm voll auf und wenn es zu warm wird Kalt hinzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Durchlauferhitzer heizt beim durchlaufenden Wasser, nicht im Voraus in einem Boiler. Das bedeutet der Temperaturwechsel kann 2 Ursachen haben:

zu viel Wasser fließt zu schnell, der Erhitzer kann das Leistungsmäßig nicht erbringen

oder

der Erhitzer hat einen Defekt, der ihn ein und ausschaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Theresa, nenne den Typ des Gerätes, dann kann man eventuell die Bedienung klären. Torti789

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?