Durchlauferhitzer verkalkt?

2 Antworten

Ich würde folgende Sachen vermuten:

1) Eure Zuleitung zum DLH ist relativ Lang, das Wasser in den Rohren kühlt ja wieder ab und daher bracht man bei langen Rohren evtl noch mit großen Durchmesser längere Vorlaufzeiten.

2) Stromschwankungen. Bei DLHs die über 230V abgeschlossen werden kann es sein, das die Spannung einbricht und der DLH evtl nicht mehr die optimale Heizleistung bringt. Hier Müsste ein Elektriker mal prüfen ob der Anschluß des DLHs ausreichend ist.

3) Der DLH ist zu klein auch bei DLHs gibt es verschiedene Größen je nach dem wieviel Durchfluss möglich ist.

Bei dem kann man nämlich schon die Temperatur regeln, also sollte der nicht so alt sein.

Lach.... das konnte ich schon Mitte der Achtziger an meinem damaligen Gerät! Das ist kein Kennzeichen für Alter.

Am besten mal einen Sanitär-Installateur kommen lassen, der das Gerät untersucht und euch einen Kostenvoranschlag macht, was die Behebung des Problems kosten würde. Das Problem kann am Gerät liegen, an den Zuleitungen oder auch in der Stromversorgung...

Ja, so ein KV kostet euch um die 40-50€, wird aber ggf mit der Reparatur verrechnet.

Solltet ihr zur Miete wohnen, ist das übrigens Aufgabe des Vermieters, das gehört zur Instandhaltungspflicht nach § 535 BGB.

Was möchtest Du wissen?