Durchlaufenden Posten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil sie zwar kassiert wird, aber 1:1 an den Staat weitergegeben wird.

Finanziell merken die Betreibe nichts von der Mehrwertsteuer, die verwalten sie nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Definition ist: Umsätze für andere Unternehmer.

Also Einnahmen, die mit dem eigenen Betriebsergebnis nichts zu tun haben.

Zwar ist der Staat kein Unternehmen, aber da gehört es hin.

In der Praxis ist dieses Konto verkommen zu 'ungeklärten Posten'. Doch richtiger Weise würden da Dinge hin gehören, die man für andere verauslagt und erstattet haben will oder eben für andere schon einmal einnimmt.

Hiermit sind wir dann sozusagen beim Ergebnis angekommen. Die Umsatzsteuer ist ja nicht Privat. Sie muss also in einen Bereich gebucht werden, der betriebliche Veranlassung als Hintergrund hat.

Das entscheidet dann nicht nur beim Buchen, sondern auch wenn man über die Umsatzsteuer als 'durchlaufenden Posten' spricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?