Durchfluss - Wärmemengenzähler in Vor- und Rücklauf: wie abrechnen?

4 Antworten

An dem heizkörper im anbau sollte ein digiatles anzeigegerät sein und damit kanst du genau ausrechnen lassen was dir bezahlt werden muß da der verbrauch der wärme angeben wird .Wen das zb auch die ablese firma macht mus keiner mehr in den raum bzw wohnungen da diese extern abgefragt wird .Rechne das über den jahresverbrauch zb aus Im keller so eine zähler einbauen bringt nicht viel da da dort nicht der verbrauch gemmesen werden kan sonder nur über die heizkörper.

Wärmemengenzähler zeigen den absoluten Netto Verbrauch an, der Gaszähler zeigt die Bruttolieferung an, d.h. auch den (Verlust) durch den Auftrieb durch den Kamin entsteht, das sind etwa 20%

Ich würde mir erst mal überlegen wie hoch die Kosten für den Wärmemengenzähler sind. In diesem Fall könnte das unwirtschaftlich sein und deshalb eine Berechnung nach m2 sinnvoll.

Heizungseinstellung

Hallo zusammen,

stehe vor folgendem Problem. Habe mir vor kurzem ein Haus gekauft und bin mir noch nicht wirklich über die Funktionsweise der Heizung im klaren.

Meine Heizungsanlage (Gaszentralheizung) steht im Keller des Hauses. Dort habe ich folgendes eingestellt: Tagsüber 21°, nachts 14°. Wenn ich die Heizungen im Haus befühle werden auch alle mit Wärme versorgt.

Was hat es aber mit den Termostatköpfen auf sich? Die kann ich ja individuell von 1 - 5 einstellen. Was hat diese Einstellung für einen Sinn wenn ich im Keller bereits die Temperatur eingestellt habe? Soll ich dann alle Heizköprer auf 5 stellen, damit die im Keller eingestellt Maximaltemparatur von 21° erreicht wird?

ach ja: Für was ist dieser schwarze Schieber am Termostatkopf?

Bitte helft mir. Im Anhang ein Bild der Termostatköpfe

...zur Frage

Heizung welche Stufe wieviel Grad?

Meine Heizung hat 0,*,1,2,3,4,5 Und ich möchte gerne wissen, welche Stufe auf wie viel Grad heizt. Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Wie stelle ich meine Fußbodenheizung richtig ein?

Hallo liebe Community!

Wir wohnen nun seit 01. Februar 2012 in einer Neubauwohnung (Erstbezug) im 1. Stock. Jeweils eine Wohnung ist unter und über uns. Als Heizung haben wir in der Wohnanlage für 7 Wohnungen eine Wärmepumpe.

Mein Problem ist nun, dass ich leider nicht genau weiß wie ich meine Fußbodenheizug einstellen soll. Im Gang haben wir einen Kasten wo man die Heizung für die Wohnung einstellen kann. Hier sind jeweils für die einzelnen Räume Regler welche wie Wasserhähne zu bedienen sind und wo man dann die Liter pro Minute einstellen kann. Das maximale sind 5 Liter und das kleinste ist natürlich 0. Für den großen Küchen/Ess/Wohnbereich haben wir einen Regler an der Wand wo man von 6 bis zu einer Schneeflocke (sollte 1 sein) einstellen kann.

Im Bad habe ich den Regler auf 1,5 Liter/Min eingestellt und da ist die Temperatur fürs duschen usw. richtig angenehm aber auch schon fasst zu warm.

Im Kinderzimmer (wird noch nicht benutzt) und im Schlafzimmer habe ich den Regler auf 0,5 Liter/Min gestellt und gestern war es einfach viel zu heiß im Zimmer um angenehm schlafen zu können. Nun habe ich beide Regler auf 0 gestellt und mal zu testen wie es dann morgen ist. Ich muss dazu sagen, dass wir derzeit nur im Kinderzimmer ein Babyphon haben welches eine Temperatur misst. Hier wird stetig zwischen 25° und 27° angezeigt was doch eindeutig viel zu warm ist, oder? Vielleicht ist das Gerät auch nicht so genau oder wird dadurch verstellt, dass es auf ca. 1,8 Meter höhe auf den Kleiderkasten steht.

Um nun einigermaßen die Temperatur im Küchen/Ess/Wohnbereich und in den einzelnen Räumen bestimmen zu können, habe ich mir folgenden Thermometer bestellt: http://www.amazon.de/gp/product/B000JG2RAG

Könnt Ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich die Heizung am besten einstellen kann? Große Faktoren sind bestimmt die Wohnungen über und unter mir welche auch heizen. Soll ich am besten wenn ich das Thermometer erhalte jeden Raum beobachten und so die Regler einstellen? Was für eine Themperatur ist normal/sparsam für eine Wohnung bzw. für einzelne Räume?

Ich hoffe, dass ich mein Anliegen nicht zu konfus geschildert habe und freue mich auf eure hilfreichen Antworten.

Danke & lg David

...zur Frage

2 Heizkörper im Haus werden nicht warm...

Hallo. Ich habe ein Problem In unserem Haus. 2 Heizkörper werden nicht warm. Der eine ist im OG und der andere im Keller. Ich habe die Thermostate kontrolliert. Die Stifte waren in Ordnung und ließen sich leicht bewegen. Entlüftet wurde schon mehrfach. Druck ist genug in der Anlage. Das T-Stück hinter dem Thermostat ist augenscheinlich auch ok. Abgeklemmt sind die beiden auch nicht. Der Vor- und Rücklauf ist kalt. Woran kann das liegen. Bitte um Hilfe. Vielen Dank

...zur Frage

Heinzungszähler - wieviele Einheiten sind normal?

Hallo liebe Community!

Ich weiß, dass diese Frage nicht wirklich beantwortet werden kann, dennoch würden mich sehr eure Erfahrungen interessieren. Ich wohne allein in einer 40 m² großen Wohnung, die recht große Fenster hat, viel Außenfläche, oberste Etage und ziemlich schlecht gedämmt ist, es ist ein altes Haus. Dort wohne ich seit August letzten Jahres. Die Heizungen funktionieren schlecht bis gar nicht - auf Stufe 5 komme ich nicht über 19 Grad Zimmertemperatur hinaus (der Vermieter ist informiert, Hausmeister war schon zigmal da, aber das ist ein anderes Thema). Nun habe ich heute auf meinen Zählerstand geschaut und bin beunruhigt. Meine Vormieterin hat pro Heizung wesentlich weniger verbraucht als ich! Das Haus wird mit Öl geheizt und ich zahle monatlich 50 € für die Heizung. Hier die Zahlen für jede Heizung: Wohn-/Schlafzimmer große Heizung alt: 414 aktuell: 1005, Wohn-/Schlafzimmer kleine Heizung alt: 556 aktuell: 1305, Küche alt: 12 aktuell: 560, Badezimmer alt: 440 aktuell: 409.

Wie sind die Zahlen zu bewerten? Wieviel Einheiten verbraucht ihr und reichen die 50 € für die Heizung überhaupt? Ich habe nun tierische Angst vor der Nebenkostenabrechnung.....die Vormieterin meinte, sie käme mit dem Betrag gut aus und hätte auch immer ein bisschen was wieder bekommen, aber anscheinend hat sie auch viel weniger geheizt. Vielen Dank schonmal und viele Grüße :)

...zur Frage

Eilt - Erfahrung Gas-Kachelofen?

Hallo,

ich sehe mir morgen eine 3-Zi.-Whg (1. OG) in einem 3-FH mit Gas-Kachelofen an (brandneu installiert in kpl. renoviertes Haus Bj. 1960). Keine weitere Heizmöglichkeit vorhanden. Hat jemand Erfahrung damit? Die Wärme soll wohl durch Schächte in die anderen Zimmer transportiert werden. Separater Wasserkessel im Keller, völlig unabhängig von Heizung.

Was mich interessiert:

  • Macht der Ofen Geräusche?
  • Wird die Wärme in die anderen Räume geblasen, gibt es einen Luftstrom und hört man das?
  • Riecht man irgendwas (hängt das von den Schächten ab)?
  • Sind diese Öfen evtl. anfällig was das (geringe) Entströmen von Gas angeht?
  • Wie sicher sind sie im Vergleich zum klassischen Heizkörper (Gas/Öl)?
  • Wie gut lässt sich die Wärme regulieren?
  • Wie gut/schnell werden die anderen Räume im Vergleich zum klassischen Heizkörper (Gas/Öl) beheizt?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?