Durchfall,AR Milchnahrung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht ist Dein Baby auch allergisch auf die Ersatzmilch?! Es gibt spezielle Milch für allergiegefährdete Säuglinge - Probier diese mal!

.

Und sorry... Die Probleme die Du schilderst, klingen schon massiv. Das arme Würmchen behält ja kaum was im Körper. Erinner Dich nur mal daran, wie es ist, wenn man selbst eine Magen-Darm-Infektion. Viel belastender ist es für ein Baby, wenn es an ähnlichen Sympthomen leidet.

.

An Deiner Stelle würde ich auch einen zweiten Kinderarzt zu Rate ziehen. Kann doch nicht sein, dass Du nur irgendwelche Mittel verschrieben bekommst und dann heisst es abwarten und Tee trinken.

.

Unterschätze das dauernde Brechen und den Durchfall Deines Babys nicht! Auf die lange Bahn sollte da die richtige Behandlung oder Findung der Ursache nicht geschoben werden! Gerade ausreichend Nahrung ist für ein Baby äusserst wichtig. Nicht nur das dem Körper Nährstoffe und Flüssigkeit fehlen und entzogen werden, so wird auch der gesamte Verdauungstrakt gestört.

Also für mich klingt das ja fast schon nach Brechdurchfall? Und ich habe schon von anderen Fällen gehört, wo das Baby gerade solche teuren Spezialnahrungen nicht verträgt.

Mein Sohn bekam im Alter von 5 Wochen einen Magen/Darm Virus und war daher nochmals vorübergehend im KinderKK. Ich bin dann alle 4 Std. hin um zu stillen. Am 2. Tag wurde mittels Gewichtsvergleich (Wiegen vor und nach dem Stillen) festgestellt, dass mein Sohn offensichtlich nicht genug satt wurde, trotz riesiger Brust. Nun, mit knapp 200ml (wenn ich mich richtig erinnere) war er ja auch in dem Alter ein gefräßiges Kerlchen. Im KH bekam er zur Stabilisierung des Durchfalls, ich glaube Schmelzflocken. Ferner wurde via Ultraschall untersucht, ob Magentechnisch alles normal ist, da mir gesagt wurde, das es einige wenige Kinder gibt, die teils Veränderungen beim Zugang zum Magen haben, was dafür sorgt das die Kinder vermehrt Spucken. In unserem Fall war diesbezüglich aber alle i.O.

Danach bekamm er ganz normale HIPP Produkte, die er auch stets gut vertragen hat. Da er unter Koliken litt habe ich jedem Fläschen ein paar Sab Simplex Tropfen begemischt, was auch keinerlei Probleme verursachte und dem Kind die Beschwerden wunderbar linderte.

Ich persönlich würde wohl das Risiko eingehen und die Babynahrung wechseln. Denn ich finde es schon ein wenig kontraproduktiv Novalac V gegen Verstopfung zu geben, damit der Stuhl weicher wird und paralell dazu Novamac AR was die Nahrung selbst eindickt aber wiederum Milcheiweiß enthält, was auch nochmal für eine schnellere Verdauung sorgt?

Ist schon getestet worden, ob er diese Milchnahrung überhaupt verträgt?

Komischerweise geht es ne Weile gut und dann fängt es an..aber getestet ist da nix worden..es ist übrigens eine Nahrung,die man nur in der Apotheke bekommt,wesentlich teurer istund die hat mit meine KiÄ empfohlen--wie testet man das denn..probieren geht über studieren kann ja nicht bei so kleinen gemacht werden

0

Was möchtest Du wissen?