Durch welchen Vorgang entsteht in der Muskulatur CO2?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielleicht nochmal etwas detaillierter:

  • Glucose ist ein Ring aus 6 Kohlenstoff (C) - Atomen. Der wird in der anaeroben Glykolyse zu 2 C3-Körpern (Pyruvat) gespalten. Dabei entstehen magere 2 ATP. Um die ganze Energie aus der Glucose zu holen, wird das Pyruvat in der Citratzyklus gesteckt. Dabei wird schon mal ein CO2 (1 Kohlenstoff- und 2 Sauerstoffatome) vom Pyruvat abgespalten, der C2-Köper wird auf Oxalacetat gesetzt. Jetzt fängt ein ziemlich langer Kreislauf an, indem Elektronen vom Pyruvat weggenommen werden. Die werden später zur ATP- Synthese im Mitochondrium benutzt. Das Pyruvat wird dabei vollständig (zu CO2) abgebaut.

--> Dieser vollständige Abbau benötigt Sauerstoff und produziert CO2. Die Belohnung sind 38! ATP pro Glucose, also eine enorme Menge Energie.

CO2 wird ins Blut abgegeben, wo es als Säure (in hoher Dosis) großen Schaden anrichten würde. Damit a) das CO2 aus dem Körper kommt und b) immer genug Sauerstoff da ist, wird bei körperlicher Arbeit/ Muskelarbeit schneller geatmet (da ja der Muskel zur Kontraktion viel ATP benötigt)

--> CO2 ist also im Prinzip ein Abbauprodukt von Energieträgern. Es ensteht in jeder Zelle, z.B. besonders auch in Nervenzellen. Da unsere Muskeln einen großen Teil des Körpers ausmachen, fallen sie so stark ins Gewicht.

Gut erklärt.

0

Hallo,

das CO2 entsteht im sog. Citratcyclus (auch Zitronensäurecyclus genannt). Näheres findest Du hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Citratcyclus

Der Citratcyclus ist zusammen mit der damit gekoppelten sog. Atmungskette der zentrale Dreh- und Angelpunkt des Energiestoffwechsels im Körper, findet also in JEDER Körperzelle (bzw. in und an den Mitochondrien der Zellen) statt, natürlich auch in der Muskulatur (da besonders, da Muskeln insbesondere bei Belastung einen hohen Energieverbrauch haben). Alle Teilprozese der Energiebereitstellung aus den verschiedenen Nährstoffen wie Kohlenhydraten (durch die sog. Glycolyse), Fettsäuren (durch die sog. ß-Oxidation) und Proteinen bzw. Aminosäuren hängen mit dem Citratcyclus zusammen. Die Abläufe des Ciitratcyclus und der angeschlossenen Teilprozesse sind ziemlich komplex und der Schrecken aller Medizin- und Biochemie-Studenten...

Gruß docfm, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin

In der Muskulatur entsteht meines Wissens nach kein CO2. Das CO2 entsteht bei der Sauerstoffversorgung der Muskeln durch das Atmen. Die Muskeln an sich brauchen Energie, die über die Ernährung aufgenommen wird. Das Umwandeln der chemischen Energie in mechanische funktioniert nicht zu 100%, denn es geht immer Energie verloren, die sich als Wärme bemerkbar macht z.B. Daher schwitzt du auch bei hartem Training. Umso höher die Anstrengung ist, umso mehr Sauerstoff verbrauchen auch deine Muskeln, Folge: du "produzierst" mehr CO2, weil du schneller atmest.

Das stimmt leider nicht bzw. nur teilweise. CO2 entsteht in jeder Körperzelle bei der sog. oxidativen Phosphorlylierung im sog. Citratcyclus. In der mit dem Citratcyclus verbundenen sog. Atmungskette wird in den Mitochondrien der Zellen (bzw. an deren Membran) Sauerstoff verbraucht. Durch Tranport von Elektronen entlang einem Proteinkomplex und Übertragung der Elektronen auf den Sauerstoff wird durch das Enzym ATP-Synthase aus ADP und einem Phosphorsäurerest ATP gebildet, welches der universale Energieträger in den Zellen ist. Richtig ist natürlich, daß mit steigender Belastung auch mehr Sauerstoff verbraucht und mehr CO2 (und Wasser) produziert wird. Das genaue Verhältnis von O2-Verbrauch und CO2-Produktion hängt übrigens u.a. von der Ernährung ab, insbesondere davon, ob man sich mehr durch Kohlenhydrate oder Fette ernährt. Das Verhältnis von O2-Verbrauch und CO2-Produktion wird übrigens als sog. respiratorischer Quotient bezeichnet.

0

Durch die "...Energiegewinnung der Muskeln durch Kohlenhydrate.....Die angefallene Essigsäure wird in einem zweiten Schritt unter Zufuhr von Sauerstoff, zur Energiegewinnung, weiter abgebaut. Bei der zweiten Stufe der Energiegewinnung entstehen CO2 und Wasser als Restprodukte. Das CO2 wird durch die Atmung ausgeschieden, das Wasser als Schweiß, Urin und als Wasserdampf im Atem. Diese zweite Stufe der Energiegewinnung bezeichnet man als aerobe Glykolyse..." Aus: http://www.novafeel.de/fitness/energiegewinnung-kohlenhydrate.htm

Was möchtest Du wissen?