Durch welche Errungenschaft im 3. Jahrhundert v. Chr. gab es einen aufstrebenden Wandel der Wirtschaftsstruktur?

6 Antworten

Ich gehe davon aus, im Mittelmeerraum. Das 3. Jahrhundert v. Chr.? Mir sind eigentlich keine bahnbrechenden Errungenschaften bekannt im 3. Jahrhundert v. Chr. Außer vielleicht, dass sich Athener Geldverleiher zu Bankhäusern entwickeln, welche die Reedereien finanzieren. Wie weit man damals schon entwickelt war, zeigt der Umstand, dass, um 250 v. Ch. Eratosthenes von Kyrene den Erdumfang erstaunlich exakt berechnete. Die Kugelgestalt der Erde war den Griechen schon lange vor Eratosthenes bekannt. Daher ist festzustellen, dass Ereignisse und Entwicklungen aus dem vorherigen Jahrhundert in das 3. Jahrhundert v. Chr. ausstrahlten. Griechen unternahmen schon 320 v. Chr. die erste Seereise nach West- und Nordeuropa. Lieferten gute Beschreibung der Route. Der Landtransport ist bei weitem teurer als der Seetransport. Die Sehfahrt wurde sicherer, durch bessere Schiffstypen. Im 3. Jahrhundert wurde die Corbita entwickelt, das römische Standard Handelsschiff. Die Ägypter trieben auch Seehandel mit Indien. 275 v. Chr. Ließen die Ägypter den Kanal vom Nil zum Roten Meer wiederherstellen. Um 210 v. Chr. errichteten die Makedonen in der Ägäis ein Nachrichtensystem von optischen Signalstationen und Leuchtfeuern. Das gleiche machte Karthago im westlichen Mittelmeer. Um 275 v. Chr. begann Rom Münzen zu prägen zur Erleichterung des Handels. Eigentlich lernten alle von allen. Das verdeutlicht ganz gut folgender Umstand. Zusammenfassend kann man feststellen, dass sich der internationale Handel weiterentwickelt, wie schon vorher im 4. Jahrhundert.

Wurde im Geschichtsunterricht besprochen. Sieh in Deine Notizen.

Das gilt auch für all Deine anderen Hausaufgaben-Fragen.

Alter hast du dann gelebt?

Was möchtest Du wissen?