Durch Vegetarische ernährung KFA schneller reduzieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Doggy! Das mit den Kohlenhydraten ist nicht unbedingt gut und durchaus umstritten.

Eine neue Studie sagt das Gegenteil :

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Kohlenhydrate-am-Abend-Methode für Menschen, die bislang an einer Diät gescheitert sind, die bessere Alternative ist, um langfristig abzunehmen"<

http://web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/16630336-diaet-kohlenhydrate-abends.html#.A1000278

Hat man solche Probleme mit dem Gewicht dass man diese nicht mit Kraftsport alleine bewältigen kann, so braucht man zusätzlich eine sportliche Aktivität mit einem optimalen Kalorienverbrauch. Optimal zur Fettverbrennung sind der Crosstrainer, das Laufband und Joggen. Trainingszeit mindestens 1/2 Stunde und nicht zu schnell, damit man im aeroben Bereich mit guter Fettverbrennung bleibt. Ist das Tempo zu hoch, schaltet der Körper teilweise von Fettverbrennung auf Kohlenhydrate um, weil diese schneller verfügbar sind. Du verbrennst dann zwar auch leicht mehr Fett, aber mit einem ungleich höheren Aufwand und weniger gesund.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Dirk Bach war Vegetarier - und der hatte bestimmt keinen geringen KFA!

Wenn man sich halbwegs ausgewogen ernährt, kann man seinen KFA auch mit Fleisch deutlich reduzieren. Wenn man vollkommen falsch ist, kann man auch als Vegetarier fett werden.

Vegetarische Ernährung hilft beim Abnehmen nicht wirklich. Da du im Vegetarismus dein Nahrungsangebot einschränkst wird es dir nur noch schwerer fallen mit wenig Kohlenhydraten auszukommen. Fleisch hat nämlich praktisch keine Kohlenhydrate.

Im Schnitt leiden Vegetarier aber seltener an Übergewicht als Mischköstler ;)

0

Egal, wie du dich ernährst - das Wörtchen "schnell" solltest du beim Thema Gewichtsabnahme ganz schnell streichen.

Käse schmeckt nur, wenn Fett darin ist. Habe bevor ich auf vegan umgestiegen bin, sehr viel Käse gegessen. Mit der Magervariante hättest du mich jagen können. Milchprodukte gingen höchstens in fettarm - aber nie in mager.

Ernährung baut KEIN Fett ab. Sie soll Energie zuführen. Fettabbau erfolgt durch Bewegung.

Meine Empfehlungen:

  • Iss nur, wenn du hungrig bist
  • hör auf, wenn du satt bist
  • baue (mehr) Bewegung in deinen Alltag ein
  • lasse die ganzen Verbote (keinen Zucker mehr), die nichts außer Heißhunger darauf bringen
  • und übe dich in Geduld

Nur so kannst du ohne Frust und Jojo auf Dauer gesehen abnehmen.

Stimmt eigentlich alles. Ich befürchte nur, dass vielen Menschen einfach das Körpergefühl (wann bin ich satt? Wann hab ich tatsächlich hunger?) flöten gegangen ist. Da ich aber dieses Problem und schon gar nicht die Lösung dazu kenne, kann ich dafür leider keine Tipps. Außer vielleicht sich Zeit fürs Essen zu nehmen.

0

streiche zucker und softdrings aus der ernährung,

Wenn du allein das ganz konsequent durchziehst, dich auf drei Mahlzeiten ohne "Zwischenmahlzeiten" beschränkst (Bauchspeicheldrüse/Insulin etc) , dann solltest du schon Erfolge merken ;-)

Eines noch: meide Transfettsäuren, die sind nicht nur in Streichfetten (auch in vegetarischen!) enthalten, sondern auch versteckt in "Fertigprodukten" aller Art, Tüten, Dosen, ja sogar in "Frühstückcerealien"

btw, was soll kfa? http://de.wikipedia.org/wiki/KFA???

Was möchtest Du wissen?