Durch sturm in mietwohnung glastüre zerstört - was nun? :(

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die "eigene Versicherung" bzw. die Haftpflichtversicherung zahlt so etwas, wenn die Schuld bei Euch lag. Also nicht Sturm, sondern eigene Gewalt hat die Tür zerstört. Vorsichtshalber Schadensmeldung an die Versicherung. Ggf. auch, um den Schadensersatz, den Euch der Vermieter aufdrücken will, abzuwehren. Wenn die Haftpflichtversicherung der Meinung ist, dass ihr nicht Schuld seid, müsst ihr auch nichts bezahlen und wenn der Vermieter noch so sehr darauf beharrt. Ansonsten ist das ein typischer Schaden für die Wohngebäudeversicherung (Schäden durch Leitungswasser, Hagel, Sturm, Feuer...). Sturm bedeutet aber, dass die Versicherung ggf. nachprüft, ob bei Euch wirklich ein Sturm oder eine Windhose aufgetreten ist. Ihr wart sicher nicht die einzigen, die das erlebt haben. Vielleicht gibt es dazu im Wetteramt Belege. Ggf. reicht es schon aus, wenn die Versichung ein typisches Schadensbild erkennt und dann den Schaden auch anerkennt. Wichtig ist dabei, dass der Vermieter nur dann eine Chance hat, den Schaden ersetzt zu bekommen, wenn ihr diesen so schnell wie möglich meldet. Keine Angst: Wenn ihr nicht Schuld wart, müsst ihr auch nicht zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich zahlt sowas doch die eigene Versicherung, wenn man es denen so erklährt, oder nicht? Und wegen der anderen Sachen: Wenn die Schäden in der Wohnung das "angenehme" wohnen beeinträchtigen und der Vermieter nichts zahlen will, dann würde ich ihm aber mal mit einer Klage drohen, denn dazu ist er doch bestimmt verpflichtet?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eure Haftpflichtversicherung ansprechen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?