durch selbst gemachte smoothies abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann man durch smoothies abnhemen ???

Bekommt man Übergewicht, weil man zu wenig Smoothies trinkt? Wenn nein, kann man damit auch nicht abnehmen. Übergewicht hat Ursachen und diese Ursachen muss man konsequent abstellen, alles andere funktioniert nicht auf Dauer. Smoothies könnten helfen, wenn du ein ernährungsbedingtes Übergewicht hast und damit deinen Frischkostanteil erhöhst. Allerdings haben Smoothies den Nachteil, das Sättigungsgefühl zu umgehen, du trinkst also mehr davon, als du essen würdest.

mache 3mal die woche 2stunden sport am Tag ( ausdauer ) keinesüßigkeiten

Gut. Aber "keine Süßigkeiten" ist relativ. Keine Süßigkeiten heißt in letzter Konsequenz "Keine raffinierten Kohlenhydrate" und das betrifft fast alle Backwaren und fast alles, das irgendwie gesüßt ist.

> suppen sind erlaubt festes gemüse und obst ebenfalls

Bei Suppen hängt es davon ab, was drin ist. In Schulnoten sind selbst gemachten Suppen eine vier. Gemüse und Obst ist natürlich ok, wenn du frisches Gemüse und Obst meinst.

> und wenn ich kohlenhydrate zu mir nehme dann nur

> volkorn und fisch oder eier.

Vollkorn hat mit Kohlenhydraten nichts zu tun. Vollkorn, also Getreide, enthält immer alle Nährstoffe, also Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Fisch und Eier liefern vor allem tierisches Eiweiß, braucht man nicht. Was du als Vollkorn kaufen kannst, ist übrigens in der Regel ein Imitat, weil es aus gelagertem Mehl, Fertigmischungen oder sogar Auszugsmehl hergestellt wird. Echte Vollkornprodukte hast du nur, wenn das Getreide vor der Herstellung frisch gemahlen und sofort verarbeitet wird. Im Idealfall also zu Hause auf der eigenen Getreidemühle.

> bin 1.58 m groß und wiege 78 kg und 21 geworden vor paar tagen

Etwas viel für deine Größe, aber wichtig wäre erst einmal die Frage zu klären, welche Ursache das Übergewicht hat. Denn wenn die Ursache bspw. im Frustessen liegt oder eine Folge von Medikamenten ist, kannst du an der Ernährung so viel drehen wie du willst und es wird nichts passieren.

> und ja ich bin fit und habe keine gesundheitlichen schäden.

> bin kerngesun gott sei dank

Ich zerstöre die Illusion nur ungern, aber wenn dein Übergewicht ernährungsbedingt ist, dann bist du nicht kerngesund, sondern krank. Ein ernährungsbedingtes Übergewicht entsteht, weil der Stoffwechsel nicht mehr richtig funktioniert.

> ich möchte innerhalb von MAXIMAL 2 monaten 15 kg runter haben,

Netter Wunsch, aber nicht möglich. Bei ernährungsbedingtem Übergewicht sinkt das Gewicht erfahrungsgemäß mit rund 120g/Tag. 15 Kilo in zwei Monaten schaffst du nur mit Kalorienreduktion und die verschlimmert ein ernährungsbedingtes Übergewicht (Jojo-Effekt!)

> natürlich werde ich dannach weiterhin mein gewicht erstmal

> versuchen zu halten und wenn mein körper sich dran gewhönt

> hat , mich weiterhin hoffentlich gesund ernähren :)

Das ist eine gute Idee, aber das Problem dürfte erst einmal sein, die Frage zu klären, was denn gesund ist. ;) Du bist aber auf dem richtigen Weg, denn eine gesunde Ernährung ist eine möglichst naturbelassene Ernährung: Kein Fabrikzucker, keine Auszugsmehle, keine Fabrikfette, keine Konserven, Präparate oder Fertiggerichte. Stattdessen viel Frischkost, echte Vollkornprodukte, naturbelassene Öle und Fette und idealerweise ein Frischkornmüsli. Mit anderen Worten: Vollwertkost.

> paar tips gegen lw und heißhunger wären ebenfalls nett :)

Wenn du deine Ernährung auf eine Vollwertkost umstellst, gibt es keinen Heißhunger und Langeweile kommt auch nicht auf, weil du ständig neue Gerichte ausprobieren kannst. Wichtig dabei ist nur: Dreimal am Tag satt essen, aber nichts dazwischen, überhaupt nichts.

also erstmal danke für deinen rat und deinen riesen text , bin überwaltigt :O

was willst du mit "krank" denn genau sagen ? muss ich mir sorgen machen ? :( 

0
@Cherryblossem20

Übergewicht ist, wenn es ernährungsbedingt ist und damit auf Stoffwechselstörungen zurückgeht, das Symptom einer "systemweiten" Krankheit, die Dr. Bruker "Saccharidose" nannte und Cleave&Campbell als "Saccharine Disease" bezeichneten, weil der Fabrikzucker dabei eine Hauptursache ist.

Die Stoffwechselstörungen spielen sich im gesamten Organismus ab und das Übergewicht ist nur eine von vielen unterschiedlichen Folgen - oft die erste, die man bemerkt. Im Lauf der Zeit wirken sich die Störungen dann aber meist auch an anderen Stellen des Organismus aus und so kommen im Lauf der Zeit weitere Symptome / Krankheiten dazu.

Du kennst sicher den Begriff "metabolisches Syndrom". Ein Syndrom ist keine Krankheit, sondern der Begriff fasst mehrere Symptome zusammen, die oft gemeinsam auftreten. Das metabolische Syndrom besteht dabei aus den Symptomen Übergewicht, Bluthochdruck, veränderte Blutfettwerte und Insulinresistenz und wird als "Risikofaktor" für koronare Herzkrankheiten angesehen.

Diese fünf Krankheiten treten deshalb häufig gemeinsam auf, weil sie die gleiche Ursache haben: Eine langjährige Ernährung mit stark verarbeiteten Nahrungsmitteln.

Der Grund, weshalb vier davon als Risikofaktor für die Fünfte gelten, ist ganz einfach: Übergewicht, Bluthochdruck, veränderte Blutfettwerte und Insulinresistenz treten früh in Erscheinung, sind leicht zu erkennen und bestehen über längere Zeit. Der Herzinfarkt dagegen macht sich nicht bemerkbar, bevor es zu spät ist.

Ein ernährungsbedingtes Übergewicht ist also letztendlich ein Warnzeichen, dass etwas im Organismus nicht in Ordnung ist. Das sollte kein Grund zur Sorge sein, sondern vielmehr ein Grund, die Ernährung zu verbessern. Stellt man nämlich die Ernährungsfehler konsequent ab, normalisiert sich nicht nur das Übergewicht, sondern es sinkt auch das Risiko für alle anderen ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten - und das sind immerhin rund 80% der heutigen Krankheiten.

Die restlichen 20% haben als Ursache Schadstoffeinwirkungen oder belastende Lebensumstände. Auch das Übergewicht kann hier seine Ursache haben, wenn man eben aus Frust immer weiter ißt, obwohl man schon lange satt ist. Oder wenn man Medikamente nimmt, die zu Übergewicht führen, wie bspw. Cortison. Dann muss man natürlich auch an diesen Ursachen ansetzen.

0

15kg in 2 Monaten ist viel zu viel. Wenn du schon 3 l trinkst dann nimm bitte Wasser. Smoothies enthalten oft zu viel Zucker. Nicht hungern und nicht verzichten. 2kg pro Monat sind gesund.

mache die smoothies selber hehe :3

0

ja aber in Obst ist auch viel fruchtzucker. wasser ist wirklich besser. 1-2 Gläser vor dem Essen und du hast weniger Hunger.

2
@Peppi26

ohh es tut mir leid ichglaub meine frage kam ganz anders an :O ich meinte damit nur die mahlzeiten ersetzten  :D

0

Versuche es aber erwarte nicht zu viel.

0

Also Abnehmen in so kurzer Zeit ist selten von Dauer. 1-2 kg pro Monat ist ein Wert, bei dem sich der Körper an den Zustand gewöhnt.

Ob Du mit Smoothies abnimmst musst Du ausrechnen. Kommt auf den Inhalt an wieviel Kalorien die haben, wenn es weniger als Dein Umsatz ist, dann nimmst Du ab. Aber 15kg in zwei Monaten wäre fast Nulldiät und führt zu Leistungseinbußen.

sorry hab vergssen zu erwähnene, dass ich die smoothies selber mache :O

0
@Cherryblossem20

Dann rechne doch die Kal aus. Du wirst sehen, ganz schön heftig wascda zusammen kommt, wenn man es ausgeglichen macht mit Obst und Gemüße.

0

250-Milliliter-Becher Smoothie enthält ca. 160 Kalorien. 1 Kalorie ist (grob) die Wärmemenge, die benötigt wird, 1 Gramm Wasser um 1 Grad C zu erwärmen (1 l ca. 1000 gr). Du musst die Smoothies möglichst kalt trinken, dann werden die ganzen Kalorien benötigt, um sie auf die Körperwärme von 37 Grad C zu bringen. Da kannst Du auch von Biertrinken abnehmen, schau Dir die ganzen Maurer an, die 1 bis 2 Kästen trinken pro Tag. Schlank wie Bohnenstangen, blinzel, blinzel.

Du musst die Smoothies möglichst kalt trinken, dann werden die ganzen  Kalorien benötigt, um sie auf die Körperwärme von 37 Grad C zu bringen.

Das ist Satire, oder? Das kannst du nicht ernst meinen... ;)

Die Kalorien spielen übrigens überhaupt keine Rolle, weil im menschlichen Organismus nirgendwo Nahrung verbrannt wird.

0
@Dingelstein

Oh, ich dachte, du hättest nur was im Auge... ;)

Es ist erstaunlich, wie viele so etwas glauben, selbst wenn man "DAS IST EIN WITZ" in großen, roten, blinkenden Buchstaben drüberschreibt. ;) Das sind die Gleichen, die Watte essen, sich den Magen rausschneiden lassen oder nach Bandwürmern fragen. Die Verzweiflung treibt manchmal wirklich seltsame Blüten...

0

Von dem Zeugs nimmst Du nur zu. 15 kg in 2 Monaten sind nur mit ungesunden Mitteln zu schaffen.

Was möchtest Du wissen?