Durch Sex Nierenbeckenentzündung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Häufiger Sex – und prompt stellt sich eine Entzündung ein, die deshalb auch Flitterwochen-Blasenentzündung genannt wird. Tatsächlich können Scheiden-, Harnröhren- und Blasenwände, die eng beieinander liegen, durch häufigen Geschlechtsverkehr mechanisch stark gereizt werden. Zudem werden Bakterien dabei nach oben zur Blase geschoben. Weil sich diese Form der Entzündung erst nach zwei bis drei Tagen bemerkbar macht, bringen junge Frauen die Erkrankung nur selten mit ihrem Liebesleben in Verbindung.

Tipp zur Vorbeugung:

Vor dem Sex ein Glas Wasser trinken und gleich hinterher Wasser lassen. Das spült das, was hochgetrieben wurde, wieder aus.

http://www.gesundheitpro.de/Blasenentzuendung-Haeufiger-Sex-Blase-A050805ANOND01...

Ganz einfach! Das nennt man das Honeymoon - Syndrom. Durch häufigen Sex! Dabei werden stetig Bakterien ausgetauscht, an die sich dein Körper erstmal gewöhnen muss. So hat mir das meine Ärztin erklärt. und honeymoon heißt übersetzt Flitterwochen - also viel Sex! Ist ganz normal!

Chronische Blasenentzündung und jetzt Nierenschäden?

Seit ich klein bin leide ich unter einer immer wiederkehrenden Blasenentzündung weshalb ich früher auch im Klinikum war wo eben festgestellt worden ist, dass meine Blase sich nicht ganz entleeren kann und immer ein Rest zurückbleibt wo sich schneller Bakterien vermehren und eine Harnwegsinfektion hervorrufen. Habe schon so viele Sachen ausprobiert die einfach nichts geholfen haben ich leide trotzdem ständig an einer Blasenentzündung und ich möchte nicht jedes mal Antibiotika dagegen nehmen. Letztens meinte mein Arzt zu mir man sieht an meinen Nieren dass schon viele Entzündungen statt gefunden haben. Hatte jedoch noch nie eine Nierenbeckenentzündung. Wie gefährlich kann das werden? Können meine Nieren daran kaputt gehen? Kann man irgendwas machen ?

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung- Schmerzen trotz Antibiotika

Hallo! Ich bin nun seit ca. 1 Woche krank, hatte zuerst eine Blasenentzündung die Montag diese Woche angefangen hat, ich habe erstmal versucht das mit Blasen und Nierentees selber in den Griff zu bekommen- leider ohne Erfolg! Donnerstag diese Woche bin ich dann zum Arzt gegangen weil ich bereits geringe Schmerzen in den Nieren gespürt habe. Meine Ärztin hat dann eine Nierenbeckenentzündung diagnostiziert und hat mir Antibiotika verschrieben (Ciprobeta 500mg). Ich dachte ja, dass sich das damit erledigt hat, also, dass ich das Antbiotika nehme und es besser wird- doch die richtigen Schmerzen haben erst Letzte Nacht (Nacht von Samstag zu Sonntag) angefangen. Mit Schmerzen meine ich Jetzt Schmerzen im Nierenbereich, Schmerzen beim Wasserlassen habe ich nicht mehr. Im Internet steht überall, dass die Schmerzen nach 1-2 Tagen Antibiotika einnahme sich bessern sollten, doch jetzt (Sonntag) tut es immernoch weh und ich habe jetzt schon fast 4 Tage das Antibiotika genommen. Letzte Nacht ging es mir so schlecht, dass ich einen Notdienst anrufen musste, der mir riet erstmal Schmerztabletten zu nehmen, damit die Schmerzen weggehen und ich erstmal schlafen kann. Er meinte allerdings auch, dass es ungewöhnlich ist, dass ich auf einmal solche schlimmen Schmerzen habe. Als ich Donnerstag zum Arzt ging, hatte ich ja kaum Nierenschmerzen gehabt- eher unmerklich. Im Internet steht natürlich dass eine Nierenbeckenentzündung mit starken Schmerzen einhergehen, vielleicht kommt das ja jetzt erst auf mich zu und ich habe dann in 1-2 Tagen wieder halbwegs ruhe?

Habt Ihr vielleicht Erfahrung mit einer Nierenbeckenentzündung? Wie ist das bei euch abgelaufen mit den Schmerzen? Ist das Normal oder vielleicht doch ungewöhnlich?

Liebe Grüße, Sunabluna2010

...zur Frage

Blasenentzündung was hilft? Wie kriegt man auf Dauer keine mehr?

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und habe jetzt zum 6. mal Blasenentzündung und das innerhalb von einem Jahr. Ich möchte nicht immer Antibiotika nehmen und wollte deshalb mal fragen was ihr mir empfehlen könnt? Ich mache immer ein heisses Bad, trinke Blasen und Nieren tee(sehr viel) und nehme jetzt momentan das Medikament Cystinolakut. Habt ihr Erfahrung mit Blasenentzündung und was hat euch geholfen?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Blasenentzündung und Rückschmerzen

Hallo, ich habe seit einer Woche eine Blasenentzündung. Der Urologe verschrieb mir ein Granulat, welches ich einmalig einnehmen musste. Gesagt, getan. Die Besserung trat ein, allerdings nur kurzzeitig. Seit gestern nun habe ich extreme Rückenschmerzen im Lendenbereich. Könnten das die Nieren sein ? Nächster Termin am Montag beim Urologen. Muss ich mir Sorgen machen wegen einer Nierenbeckenentzündung ? Danke für die Antworten...

...zur Frage

Hilfe! Extrem viel Blut, Blasenentzündung?

Hey, Ich hab vorhin eine Blasenentzündung bekommen. Erst war sie leicht, jetzt hänge ich schon seid drei Stunden auf den klo und kann mich vor Schmerzen nicht bewegen. Dabei ist extrem viel Blut in meinen Urin. Nieren schmerzen einbisschen. Harte vor zwei Monaten auch eine Blasenentzündung und eine daraus folgende Nierenbeckenentzündung. Ich will morgen zum Arzt gehen, doch was kann ich machen um die Schmerzen bis dahin zu lindern?

...zur Frage

Nach Nierenbeckenentzündung wieder Blasenentzündung?

Ich hatte erst eine Blasenentzündung, dann eine Nierenbeckenentzündung, habe 5 Tage Antibiotika genommen (bis gestern - 28.08. - morgen) und habe jetzt wieder alle Symptome einer Blasenentzündung. Kann das sein? Ist es ein Anzeichen dafür, dass die Blasenentzündung chronisch wird? Ich werde morgen bzw. heute früh zum Arzt gehen, allerdings könnte ich vielleicht besser und ruhiger einschlafen, wenn ich schonmal ein paar Antworten auf meine Fragen hätte.. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?