Durch schwarz/weiß Filme ein falsches Bild von der Vergangenheit....

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Interessante Sichtweise ;-)

Aber bedenke: wenn ich z.B. eine Straßenschlucht in s/w ablichte, wirkt sie trostlos - mache ich das in Farbe, kann sie einen ganz tollen Eindruck vermitteln ...

Anders formuliert: Farbe verschönt, s/w "entschönt" und die Wahrheit liegt in der Mitte (wie so oft)

s/w-Dokus von früher haben einen Vorteil: sie verklären nicht ...

Was Du also nie mit eigenen Augen gesehen hast: denke nicht, daß s/w Dir etwas "Verkehrtes" zeigt - glaube aber auch nicht, daß "bunt" Dir das Richtige zeigen würde ;-)

Das habe ich als Kind auch immer gedacht. Wir hatten doch alle schön buntes Spielzeug, Stoffe und alles mögliche. Trotzdem dachte ich, früher hätte es irgendwie noch keine so leuchtenden Farben gegeben. Aber irgendwann wurde mir halt klar, dass das Gras immer schon so grün gewesen sein musste, Blumen, Schmetterlinge und Papgeien genauso bunt. Aber ja, wahrscheinlich konnten sie damals die Kleidung noch nicht so vielfältig färben und auch das Holzspielzeug war schneller verblichen.... Mach Dir noch mal bewusst, dass man früher einfach auch nicht die Möglichkeit hatte, so gute Fotos und Filme zu machen wie heute. Ich finde Dein "Problem" aber gar nicht erstaunlich, sondern ganz normal. Irgendwann ist alles das, was heute für uns modern und grell und wahnsinnig erstaunlich ist auch überholt, "verstaubt" und "verblichen" - vielleicht farblos gegen dann existirende "Zustände". Ist aber eine gute Frage !!!

Die Macht der Medien. Ich sags ja immer :D

Ja, mir ging es auch immer so und wenn ich ein wenig überlege: Mir geht es immernoch so. Liegt einfach daran, dass man einfach zu dieser Zeit nicht gelebt hat und es nur aus Filmen kennt und ggf. noch von alten schwarz-weißen Fotos.

Ganz einfach, schau dir viele historische Neuverfilmungen die in Farbe sind an, dann gewöhnst du dich daran, dass früher auch alles Farbe hatte.

Soviel ich weiß kommt dieses oder nächstes Jahr "Im Westen nichts Neues" raus oder schau dir die Geschichtsreihe "Die Deutschen" vom ZDF an.

Ich habe längst begonnen, wenigstens meine privaten Erinnerungen aus der Zeit der Schwarz-Weiß-Fotografie selbst zu kolorieren. Das sieht ganz echt aus und macht Spaß.

es war immer alles bunt ^^ nur konnte man es noch nicht in farbe zeigen, weil die technik noch nicht so weit war

weil die technik noch nicht so weit war

Jetzt weiß ich endlich, warum das immer schwarz-weiß ist!

0

In dem du dir historische Ereignisse mal in Farbe anguckst :-)

Hihi... ja, das kenne ich ... dadurch ist beispielsweise die Welt der 60er-Jahre in meinem Kopf schwarz-weiß, die der 70er grell bunt....

Über die Tragweite und Gründe dieser Vorstellungen habe ich mir kurioserweise gestern beim Einschlafen Gedanken gemacht - und nun stellst Du diese Frage...

Mach' Dir "einfach" bewußt, dass das eine durch die Bilddokumente verfälsche Wiedergabe ist.

Stelle Dir vor selbst in der Zeit zu sein und wie alles farbig ist. Verfälsche Dir die schwarz-weiß Bilder einfach in Deinem Kopf. Strengt zwar etwas an, aber es geht.

Mach Schluss mit Drogen! Oder wenn Du nicht willst , schau Dir "Pi" an, dann denkst Du das auch über die Gegenwart.

Kein Plan, aber da bist du nicht der einzigste. ;D

Ich hab auch das Gefühl das alles früher Schwarz und weiß war. (;

Fallt bitte nicht vom Rand der Weltscheibe!!xD

0

wissen ist macht. mit der frage bist Du doch schon auf dem richtigen weg!

Ich versuche schon die ganze Zeit mir einzureden, dass die Welt früher genau so bunt war wie sie jetzt ist, doch das klappt nicht.

0

Mit gesundem Menschenverstand? Keine Ahnung... sorry, ich find die Frage grad echt... naja.

"Irgendwie glaube ich, dass ich der einzige bin der so ein Problem hat."

Irgendwie hoffe ich das :D

Hehe, ich glaube das, weil ich so ziemlich alle meine Freunde darüber ausgefragt habe, und keiner von denen hat diesen Eindruck.

0

Was möchtest Du wissen?