Durch Schizophrenie-Diagnose Vorteil bei ZVS?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

also vorteile hast du da bei der ZVS bestimmt nicht. wenn du zu krank zum lernen warst/bist muss man eine krankschreibung haben und sich auskurieren-evt das schuljahr wiederholen(geht auch freiwillig) um bessere noten zu erhalten! wie gesagt es gibt unterschiedliche arten von schizophrenie-manche sind heilbar-manche verlaufen schubweise... ich hatte eine freundin, die mal mehr mal weniger medikamente brauchte und auch mal 1-2 semester paussieren musste. medizinstuedum ebenso wie psycholgie ist sher anstrengend-ich weiss nicht ob das gut fuer dich waere!

das weißt du sicher, aber um psychologie, pharmazie, medizin usw. studieren zu können, braucht man einen 1er durchschnitt in abi... es gibt so viele leute die auch gerne diese berufe studieren würden und die gesund sind und einen guten abischnitt haben... also, deine chancen liegen meiner meinung nach nicht so gut... Aber ähnliche berufe sind ja auch sowas wie traumatherapeutin, das ist dann wieder was anders, aber ähnliches xD

bist du denn jetzt geheilt???

JWIII 25.03.2010, 21:55

ne bin ich noch nich. aber mir werden irgendwie gute aussichten gestellt, und nach den schriftlichen prüfungen werd ich vllt tabletten nehmen..naja mir gehts hier auch nich darum aufmerksamkeit oder so zu kriegen...ihc wollt wirklich nur das mit dem nc wissen ;) aber danke der nachfrage..

0

so traurig deine krankheit ist: warum solltest du bevorzugt behandelt werden, wenn dein abi-schnitt ,8 sein wird dann ist das die grundlage für deine vermittlung. ich wünsche dir gute besserung!

JWIII 25.03.2010, 21:52

danke. naja, man könnte ja wenn so jemand wie ich wieder gesund ist, eine aufnahmeprüfung machen, um die eignung zu testen. also ob jemand intelligent genug is, um es zu studieren. aber dacht mir schon halb dass es sowas wahrsch nich gibt.

0

Aus irgendeinem Grund erscheint mir die hier geführte Diskussion zu unsachlich.

Von welcher Form der Schizophrenie reden wir überhaupt?

Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie Nicht heilbar und aus Gründen der plötzlich auftauchenden Halluzinationen auch für ein Studium nicht geeignet.

Hebephrene Schizophrenie Hier stehen Störungen von Affekt, Antrieb und Denken im Vordergrund.

Durchwegs heilbar und durch medikametöse Behandlung besiegbar. Kein Grund nicht zu studieren.

Es ist nur eine Frage der Motivation

Katatone Schizophrenie Permanente Müdigkeit

Vergeht im Normalfall nach einiger Zeit von selbst und würde ein Studium maximal Bremsen, nicht aber unmöglich machen.

Die Aussage, ich habe Schizophrenie ist folglicherweise viel zu wenig definiert.

eher nicht... der durchscnitt zeigt ja an wieviel du schon kannst und da ist es egal ob du nicht lernen konntest oder wolltest... man muss ja dafür sorgen,das nur leute mit dem entsprechendem vorwissen arzt werden.

aber du kannst eventuell deinen schnitt irgendwie steigern,dann hast du dieselben chancen

naja egal wie es läuft viel glück und gib dein bestes ;)

In der Regel wird meines Wissens bei Studiengängen weder auf Behinderungen noch auf andere Beeinträchtigungen Rücksicht genommen, was den Zugang angeht. NC ist NC. Außerdem würde ich mir an deiner Stelle überlegen, ob Psychologie das Richtige für dich ist. Ich meine das ganz sicher nicht böse, aber das Fach verlangt eine recht hohe mentale Stabilität, zumal, wenn man irgendwann praktizieren will. Dann bist du sehr vielen Menschen und Situationen ausgesetzt, die extrem anstrengend sind und Stress auslösen können - nicht sehr gut für dich. Dass du dann "wieder gesund" bist, ist relativ unwahrscheinlich, wenn die Diagnose tatsächlich Schizophrenie ist, denn nach meinem Erkenntnisstand ist bei dieser Erkrankung eine Komplettremission nicht möglich.

JWIII 25.03.2010, 21:59

doch, schizophrenie ist vollständig heilbar. und ich verstehe natürlich was du meinst, und da ist auch was dran, meine umstände sind aber so, dass ein rückfall eher unwahrshceinlich ist...also naja, aber sorry, ich glaub sowas wirst du sehr schlecht beurteilen können, ohne mich zu kennen...

1
Sinaanis 25.03.2010, 22:05
@JWIII

Du, ich kenn dich nicht, richtig. Aber ich habe Psychologie studiert, und alle mir bekannten Lehrbücher sagen: Komplettremission nicht möglich. Aber natürlich können die Forscher sich irren; ich argumentiere nur nach meinem wissenschaftlichen Stand.

1
JWIII 25.03.2010, 22:08
@Sinaanis

Komplettremission heißt doch das Verschwinden aller Symptome oder? Ich habe bis jetzt in zwei Bücher gelesen dass bei 1/3 alles weggeht, bei 1/3 vieles, und dass 1/3 fast unheilbar is... aber naja, is ja jetz auch nich so wichtig..ich weiß einfach dass ich eigentlich viel besser hätte sein können in der schule, und sobald ich wieder stabil bin, und aus der sache draußen bin(bei mir steht das nämlich in zusammenhang mit vielen problemen im umfeld), ich viel besser sein kann und vielleicht auch ein psychologie studium hinkriegen kann, und man muss nich das leben lang schizophren bleiben. ich bin eben optimist etc..

1
Ilberu 26.03.2010, 05:59
@Sinaanis

Na, das klingt aber nicht nach Spezialisierung in Klinischer Psychologie. Die vom Fragesteller genannten Zahlen, die eine Zusammenfassung von noch differenzierten Verlaufsformen darstellen, sind mittlerweile seit Jahrzehnten state of the art. Nachzulesen z.B. bei Josef Bäuml: Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis.

1

Also m.E. spielt das nur bei dem Studienort eine rolle. da hast du vorzüge. beim schnitt nicht. und mit 2,8 medizin.... naja.

fenestra 31.03.2010, 03:10

soll nicht heißen, dass man da superintelligent sein muss. aber fleißig. und bei 2,8 im durchschnitt, ohne dich vorzuverurteilen.... ich hab damals einen schnitt von 2,9 gehabt, und war auch nicht fleißig. mein studium hab ich erst jahre später angefangen, als ich die reife hatte, die nötige disziplin dafür aufzubringen.

1

Ich habe eine ähnliche Frage, die sich aber mit grundsätzlichen Gesetzesvorschriften beschäftigt. Ersteinmal zu mir: ich bin 2006 an F.25 also paranoider Schizophrenie erkrankt und war auch stationär in Behandlung. Nun bin ich gerade in der Abivorbereitung..und spiele mit dem Gedanken , dann evtl Psychologie zu studieren. Wollte nun einmal generell fragen, ob das für Leute mit dieser Diagnose überhaupt möglich ist, oder ob man da kategorisch ausgeschlossen wird? Ich habe von beispielen gehört, wo man einfach durch die vorhandene diagnose ausgeixt wird. Aber habe auch von der Autorin des Buches: morgen bin ich ein löwe gelesen , dass sie NACH ihrer Episode und darauffolgender Genesung etc Psychologin wurde. Dem Namen zufolge handelt es sich dabei aber um eine Skandinavierin. Somit bleibt meine Frage bestehen . Hat jemand Antworte, eine Quelle in der dieser sachverhalt beschrieben und reglemeniert ist ? Vielen Dank

Was möchtest Du wissen?