Durch praktikum neben minijob 450€ Grenze überschritten. Konsequrnzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es sich bei dem Praktikum um eine "kurzfristige" Beschäftigung handelt, die auf längstens drei Monate oder 70 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt ist, dann sind weder vom Arbeitnehmer noch vom Arbeitgeber Beiträge zur Sozialversicherung abzuführen.

Diese kurzfristige Beschäftigung wird dann auch nicht zu dem Minijob hinzugerechnet.

61

Es freut mich, wenn ich dir helfen konnte - und danke für den Stern.

0

Hab auch so das Problem mit dieser Grenze. Die könnte etwas angehoben werden aber das ist ein anderes Thema. Ich hatte mal ein Vertrag vorliegen worin man über die Zahlung was den 450€/Monatlohn übersteigt, als eine irgendeine Art von Steuer einmal(?) im Jahr informiert wird. An wen diese Rückzahlung erfolgt weiß ich nicht, ich kann mich auch etwas geirrt haben, warte aber auf vielleicht bessere Antworten.

Bafög jährliches Limit von 5400€ überschritten!?

Moin Moin,

momentan bin ich in den Semesterferien am arbeiten und verdiene leider knapp 1000€ über den maximalen Satz von 5400€. Im Internet finde ich leider keine konkrete Erklärung was nun passiert. Wäre schön wenn jemand Rat weiß und mir das bestätigen kann.

-Ich bin jetzt vermutlich in der Meldepflicht!?!

-Somit muss ich diese 1000 auf die restlichen Monate wo ich noch Bafög bekomme zurückzahlen!?! Beispiel: Bei 2 Monaten Baföglaufzeit mit Höchstsatz (715€), bekomme ich somit nur noch 215€?

-Wohin gehen diese 1000€? Ist es allgemeines Bafög was ich weniger bekomme, oder geht der Teil in die Bafögrückzahlung. Wichtig hierbei ist zu sagen, das ich so oder so den 10.000 Rückzahlbetrag erreichen werde. Wird es also weniger oder muss ich trotzdem noch die 10.000 zurückzahlen.

Grüße und Danke

...zur Frage

Mehr als 450€ in einem Monat, wie sieht das aus mit der Steuer?

Hi GuteFrage, ich hab folgendes Anliegen. Ich bin Student und arbeite nebenbei als Aushilfe beim REWE. Monatlich bekomme ich da ca. 331€ raus, was also knapp 119€ unter der Bemessungsgrenze liegt. Jetzt habe ich ab Montag die Chance in meinen Semesterferien einen Zweitjob für 4 Wochen anzunehmen, bei dem ich ca. 2000€ bekommen kann. Auf ein Jahr gerechnet sieht das wie folgt aus:

REWE: 331 * 12 = 3972€ im Jahr Ferienjob: 12€/h * 8 h/d * 5 d/w * 4 w = 1920€ in 4 Wochen (aber auch in einem Jahr)

Gesamt also: 3972€ + 1920€ = 5892€ im Jahr. 450€ * 12 = 5400€ im Jahr. Die Grenze liegt also bei 5400€ womit ich ca 492€ über der Grenze läge. Wie muss ich das jetzt mit der Steuer machen? Wieviel Steuer kommt denn da ca. auf mich zu? Wie muss ich das denn genau anmelden?

Danke schonmal im Voraus

Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?