Durch Piercing Zahnschmerzen?

2 Antworten

Kannst Du die Zahnschmerzen etwas beschreiben? 
Ich gehe davon aus, daß kein Zusammenhang zu dem Ohrloch besteht. 

Zahnschmerzen entstehen nicht, auch wenn das Ohrloch wirklich entzündet sein sollte (was ich auch nicht annehme, da Du keine Symptome dazu beschreibst)! 

Lasse Dir einen Zahnarzttermin geben.. 

Da kann durchaus ein Zusammenhang bestehen. Z.B. könnte eine Entzündung im Ohrläppchen auf die Ohrspeicheldrüse übergegriffen haben, eine sogenannte Parotiditis.
Oder die Entzündung reizt einfach den Nervus Maxillaris, einen Ast des Trigeminusnervs der nah am Ohr vorbeiläuft und für die Schmerzwahrnehmung im Oberkiefer zuständig ist.

Deiner Beschreibung nach hast du das Ohrloch schießen und nicht stechen lassen. Da sind Entzündungen und andere Komplikationen häufig. "Medizinische Stecker" haben auch nicht viel Medizinisches an sich - sie sind nur vorne angespitzt um besser durch's Ohr gerammt werden zu können.
Du solltest auch für's Ohrlochstechen unbedingt zu einem guten Piercer im Tattoostudio gehen, der es mit einer sterilen Hohlnadel und Titanschmuck sticht.

Dafür ist es jetzt natürlich zu spät. Du solltest jetzt unbedingt zum Arzt (nicht zum Zahnarzt); eventuell benötigst du ein Antibiotikum. Du solltest es auf jeden Fall von deinem Hausarzt anschauen lassen!

Ich war bei einem echten Piercer...hab mich etwas dumm ausgedrückt. Aber ich hatte halt einen sehr billigen Ohrring drin , welcher nur 20ct gekostet hat und jetzt hab ich halt wieder den vom Piercer drin. Gibt es auch natürliche Heilmethoden(bin etwas gegen Antibiotika)

0
@Rumsteak1234567

Dann war es kein guter Piercer, wenn der so einen Ramsch einsetzt. -.-

Wenn da wirklich eine bakterielle Infektion drin ist wirst du um ein Antibiotikum nicht herumkommen.
Darauf zu verzichten wäre weitaus gefährlicher als mögliche Risiken die von dem Medikament ausgehen könnten - zumal Antibiotika sehr sichere Medikamente sind, wenn man nicht gerade gegen den Wirkstoff allergisch ist. Das ist eher unwahrscheinlich; und wenn doch kann man die allergische Reaktion auch gut behandeln.
Im Übrigen sind viele Antibiotika "natürliche Heilmittel", also Naturstoffe die z.B. aus Schimmelpilzen gewonnen werden.

0

Er hat ihn in so eine Schale mit einer Wasser ähnelnden Flüssigkeit gelegt. Irgendwie so, weiß es nicht mehr genau. Er hat mir auch noch eine Flüssigkeit gegeben damit ich den Piercing täglich desinfizieren kann. (Mit Wattestäbchen die Flüssigkeit zwischen Piercing und Loch auftragen) Ganz nebenbei, das Ohrloch selber tut nicht weh aber meine linken oberen Zähne und der Gehörgang des linken Ohrs. (Piercingseite)

0
@Rumsteak1234567

Dann hat er ihn gar nicht sterilisiert! Nur desinfiziert, und das ist absolut NICHT ausreichend!
Zur Sterilisation sind Verfahren wie die Dampfdrucksterilisation in einem Autoklaven, oder zumindest die Heißluftsterilisation in einem entsprechenden Gerät erforderlich.

Zu diesem Piercer solltest du nie wieder gehen, und möglichst auch sonst niemand - der gefährdet massiv die Gesundheit seiner Kunden!
Am besten postest du hier mal den Namen und den Ort des Studios als Warnung!

0

Es sieht auch nicht enzunden aus.

0
@Rumsteak1234567

Wenn die Bakterien mit der Lymphe verschleppt wurden kann sich die Entzündung auch entlang des Lymphabflussweges manifestieren statt direkt am Ohrloch.
Aber ich kann keine Ferndiagnosen machen. Du solltest wirklich zum Arzt gehen und das untersuchen lassen! Eine Infektion am Kopf - zumindest im Gesicht oder an den Ohren - kann durchaus gefährlich werden wenn man sie nicht behandelt. Wenn sie sich ausweitet könnte sie zum Beispiel auf die Hirnhäute übergreifen.

0

Also normal hab ich gute Erfahrungen bei ihm gemacht. (Helix, Septum)Meine Freunde auch..ich werde sie nochmal fragen ob sie sich noch erinnern. Ich rufe wenn er wieder offen hat (morgen) mal an und frage ihn. Falls es wirklich nicht so gut war, sollte ich zum Haus- oder zum HNO-ARZT gehen?

0
@Rumsteak1234567

Dann hatten die Glück, aber ich würde mich nicht darauf verlassen. Es können durch mangelnde Hygiene im Studio auch Krankheiten wie Hepatitis C oder AIDS übertragen werden.

Geh erstmal zum Hausarzt! Unabhängig von dem was dir der Piercer am Telefon erzählt. Falls der den HNO für nötig hält wird er dir eine Überweisung ausstellen, aber sowas sollte auch ein Allgemeinmediziner gemanaged kriegen.

0

Also falls er es nicht richtig gereinigt hat.

0
@Rumsteak1234567

Glaubst du wirklich der würde das zugeben, dass er da Mist baut? :-]

Der ist wahrscheinlich der Überzeugung dass es ausreicht, ramschigen 20-Cent-Schmuck kurz in Alkohol zu legen und ihn dann als Erstschmuck in frische Piercings einzusetzen.
Wenn dem so ist gehört der aus dem Verkehr gezogen! Eine Arztpraxis würde das Gesundheitsamt sofort dicht machen; Tattoostudios unterliegen aber leider nicht so der Überwachung.

0

Dann geh ich morgen mal zum Artzt😳. Hab mich vlt dumm ausgedrückt und hab den Fehler jetzt erst bemerkt. Der Piercer hat (glaube ich zumindest) hochwertigen Schmuck benutz nur hab ich vorgestern einen 20ct Schmuck benutzt.(woanders gekauft, nur weil er gut aussah) Und seitdem tut es auch erst weh.

0

Parotitis und nicht Parotiditis! 
Außerdem ist die Parotis im Mund und eine Entzündung entsteht nicht durch ein Piercing! 

1
@Deichgoettin

Das wollte ich gerade anmerken. ^^
Die Drüse selbst sitzt vor dem Ohrläppchen am Kieferwinkel.

Parotiditis ist ein gleichwertiges Synonym, aber zugegebenermaßen im deutschen Sprachraum wenig gebräuchlich.

0

Was möchtest Du wissen?