Durch Mobbing und psychischer Probleme durch Ausbildung gefallen weil in mündlicher Prüfung kein Wort rausbekommen kann ich das Ergebnis anfechten ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne ärztliches Attest wirst Du vermutlich nichts anfechten können. Dann fällt es unter Blokade, was jedem Prüfling passieren kann.

Selbst mit ärztlichem Attest lässt sich jetzt im Nachhinein nichts mehr machen. Was sollte der Arzt denn überhaupt attestieren? No way!

0
@Tanzistleben

Da wirst Du recht haben im Nachhinein ist das immer blöd. Man hätte im Vorfeld reagieren müssen. Was der Arzt hätte attestieren können? Psychische Probleme irgendetwas in der Art.

0
@conelke

Dazu hätte es dann schon ein psychiatrisches Gutachten gebraucht. Wenn der Hausarzt da irgendwas Schwammiges von "psychischen Problemen" hinschreibt, reicht das vielleicht für eine Entschuldigung in der Schule, aber sicher nicht, um sich für eine verpatzte Abschlussprüfung zu rechtfertigen. Aus der Geschichte kommt der FS so sicher nicht mehr heraus.

0

Nein, keine Chance! Du hättest VORHER sagen müssen, dass du dich wegen XYZ nicht in der Lage fühlst, an der Prüfung teilzunehmen. Jetzt kannst du gar nichts mehr machen, außer noch einmal anzutreten.

haben dich die Prüfer gemobbt? Dann hättest du das VOR der Prüfung sagen müssen.

Wenn dich Kollegen im Betrieb mobben, dann kann der Prüfungsausschuss nichts dafür, also warum sollte dann dieses Ergebnis angefochten werden.

NUR wegen der mündlichen Prüfung fällt man normaler Weise nicht durch. Ich denke, dass auch die anderen Prüfungen nicht gut waren und diese Prüfung nur nochmal eine Tendenz gebracht haben

Also ich weiß nicht wie das bei Dir ist? Ich habe die schriftliche mit der Note 2 bestanden! Die mündliche mit 6 jetzt bin ich durchgefallen. Die mündliche ist ein Speerfach. Ich hatte in meiner Ausbildung 50 bis 60 Std Woche wurde als jüngster Auszubildender gemobbt . Ich hasse mittlerweile den Beruf. Mir ging soviel durch den Kopf das ich kein Wort rausbekommen habe.

0

Und das ist die Regel bei allen Ausbildungsberufen

0

Was möchtest Du wissen?