durch kiffen psychose oder shizophrenie bekommen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

das grundproblem ist selten das dope, sondern eher umgekehrt eine geschädigt psyche wird durch cannabiserst recht aktiv und das ist gar nicht mal soooooooooo selten - ich kenne jede menge leute, die dann irgendwann abgedreht sind. von vielen wird die kifferei grundsätzlich unterschätzt - sind auch meistens die, die dann anfangen hier rumzumaulen und nicht müde werden zu behaupten kiffen wäre jaaaaaaaaa so harmlos - hab cia 2/3 meines lebens im rausch verbracht, aber irgendwie glück im unglück gehabt - keine psychose - jedoch kann ich auch nach 5 jahren abstinenz kaum gefühle wahrnehmen - dafür funktioniert mein kopf aber noch ganz gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von use77
01.09.2012, 03:32

habe gelesen (lugosis kommentar hab ich erst jetzt gesehn, habs schon unten geschrieben) dass es so ist, dass bis 17-20 jahren der hirnkasten sich die ganze zeit umbaut, 30.000 nervenzellen (insgesamt sind es viele milliarden) pro sekunde (!) sterben ab und werden anderswo dazugebaut. das läuft automatisch ab und wenn man die chemie dann noch kräftig umrührt durchs kiffen, kann es eben passieren, dass es überschwappt. oder eben nicht. was bei mir auch immer war...wir hatten echt immer diese bullenparanoia. ganz krass..die wissen das, irgendwann busten sie uns, usw...eigentlich 24/7, die ganze zeit. aber ich hab damals lieber zu malen aufgehört als zu rauchen. hab ich auch ziemlich bereut. da wir auch noch graffitti gemalt haben war es dann irgendwann unertröglich. ich habs einfach echt nicht mehr gepackt irgendwann, mir hats einfach die birne gesprengt.

0

Hey,

& zwar kenn ich diesen Gefühl genauso..

Ich hab auch zum Kiffen angefangen wegen den Lachflash willen und dem geilen "Chillgefühl" mittlerweile hat sich des so angewöhnt dass ich nur noch am Nachdenken bin, über Dinge die hauptsächlich mich und mein leben betreffen..chillen ist eigentlich nicht mehr so drinnen..selbst ich rauche es eigentlich nur noch um besser einschlafen zu können, weil es sonst stunden dauert..

Wenn mich Menschen ansprechen oder mir was Erzählen verfall ich entweder in Gedanken und verlier den Faden oder weiß einfach nicht was ich antworten soll..

Mich würde interessieren ob sich des bei dir mittlerweile gelegt hat alles oder obs immer noch schwer ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal: Glückwunsch, dass du es geschafft hast mit dem Kiffen aufzuhören! Ich kenne mehrere Leute, die auch so auf das Zeug reagieren und nicht selten bleibet einem die Psychose, auch nach dem aufhören (manchmal sogar auf dauer) erhalten. Darf ich Fragen, wie oft du so im Durchschnitt auf Amphetamin bist? Deine Symptome klingen nämlich schon sehr nach den typischen Nebenwirkungen davon (A. hat es so an sich, dass es einem vortäuscht gut für einen zu sein und die Ursache für Probleme bei anderen Sachen zu suchen, obwohl es selbst der Verursacher ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speedballmedium
29.08.2012, 03:13

vielen dank, ich bin auch bisschen stolz, dass ich den abstieg soweit geschafft habe. amphetamin konsumiere ich am wochenende, zum beispiel von freitag auf samstag oder samstag auf sonntag und dann ist wieder schluss. das habe ich erst begonnen, als ich die ganzen symptome bereits hatte. ich kenne die s.g amphetamin-psychose von angehörigen, bin allgemein über alles sehr informiert was ich tuhe. dieses mittel findet bei mir keine verwendng im alltag. auch kommt es vor, dass ich ansatt amphetamin mdma oder kokain nehme, welche mir jedoch aufgrund der akuten nebenwirkungen (v.a depressionen) nicht zusagen.

0

Das Du nicht allein mit diesen Gefühlen bist, ist Dir sicher bekannt. Das es so nicht weitergehen kann sicher auch. Wenn Du weiter machst, hattest Du ein kurzes unerfülltes Leben. Wenn Du Hilfe findest, kannst Du noch vielen Mitmenschen mit Deinen Erfahrungen weiterhelfen und andere glücklich und zufrieden machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein nickname ist wirklich krass. du musst deinem hirn mal einige monate auszeit gönnen. wo keine auszeit, da auch kein richtiger rausch. überleg dir mal ob du das ALLES wirklich brauchst. überleg dir was du wirklich willst, wenn du mal 6,7 wochen runter bist. wären mein tipp. man denkt ja immer man hat alles unter kontrolle, manchmal ist es aber einfach nicht so. es kann gut sein, dass es noch sehr viel schlimmer wird, ich habe erfahrung mit psychosen. die voresitzerin meiner katze hatte (wirklich nur durchs kiffen) irgendwann mal das vergnügen, nachts im ort unterwegs gewesen zu sein, riesige brennende schilder überall zu sehen, barfuss ist sie dann durch den ort getappelt, grinsend, super gings ihr, ohne witz dachte die die fliegt, arschkalt wars aber eigentlich und sie halbnackt, dann beim nachbarn geklingelt weil sie hilfe holen wollte wegen der leute die hinter ihr her sind (ganz klassisch), der nachbar hat dann die bullen gerufen und sie wurde im anschluss in der klapse ersmtal ordentlich vollgepumpt mit neuroleptika (psychopharmaka gegen psychosen um die gerhirnchemie wieder geradezubiegen, was teilweise aber sehr lange dauert). eine andere bekannte ist leider hängengeblieben, sachen die sie sieht (mit angst fängt das immer an, ich hatte es selber auch so in der art, mit 17-19 ziemlich krass) sind ihr geblieben, aber es wird immer besser, es sind inzwischen fast 8 jahre. überlegs dir einfach! manche haben leider einfach die veranlagung sehr sehr stark, aber sie ist bei allen mehr oder weniger verankert. (psychosen zu bekommen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speedballmedium
29.08.2012, 02:49

super antwort, ehrlich. tut mir sehr für deine leute!!! war es bei dir auch vom kiffen? ich konsumiere nur am wochenende und ich kenne meine grenzen. bin oft genug auf die schnauze gefallen, wie dass ich meinen mund tage lang nicht bewegen konnte, mehrer nächte wach war obwohl ich schon seid 2 nächten vorm schlafen nichts mehr genommen hab ... und dann sachen gesehn und gehört...ich bin der meinung jeder mensch braucht seinen rausch und alkohol ist einfach nicht mein ding. nochmal danke für deine antwort und warnung, das gibt mir sehr zu denken.

0

Ich glaube trotzdem, dass ein Besuch beim Hausarzt dir weiterhelfen würde. Alleine von dem Zeug runterkommen ist wohl kaum zu schaffen.

Falls du dich für den Arzt entscheidest, sollest nicht kneifen und ihm erzählen was du alles nimmst, wie lange schon und wieviel.

Ist halb so schwierig wie es sich anhört. Aber stell dir doch mal vor wie dein Leben ohne die Drogen aussehen könnte.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ich kenne auch wen, bei dem das Gras chemisch anders gewirkt hat und Angst verursacht hat. Ich finde eher, du solltest mit den ganzen andern Drogen aufhören ^^. Drogengefühle gibts nur in der Drogenwelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speedballmedium
29.08.2012, 02:35

gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin

0

hör mit cannabis einfach auf, wenn du davon oft angstattacken bekommst, dann bist vor eine psychose nicht weit weg.

außerdem gefällt dir der rausch sowiso nicht mehr und macht noch extrem faul.

die Unruhe in deinem kopf hört auch irgendwann auf (wenns vom Cannabiskonsum kommt)

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speedballmedium
29.08.2012, 02:51

ich habe bereits vor 3 wochen damit aufgehört und zwischendurch 1 joint geraucht, bei dem die symptome soffort wiederkahmen. ich werde das kraut nurnoch ganz selten anfassen, da mein kopf eine entgültige trennung nicht zulässt

0

Dann lass einfach psychoaktive Substanzen weg und kümmer dich um dich selbst. Dann wird schon alles jut werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speedballmedium
29.08.2012, 02:34

aber LSD vertrage ich auch verhältnissmäßig gut. das hilft mir sogar um gedanken zu verarbeiten. aber in der öffentlichkit fühl ich mich auf pappe auch unwohl.

0

Hey du solltest echt mit dem Drogenzeug aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?