Wird man vom zu wenig Essen durch die Jahre immer dicker?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geh am besten zum Arzt und lass mal deine Schilddrüse untersuchen. Ggf. liegts an ihr. Ansonsten sind 1200kcal wirklich zu wenig außer du bist nur 1,50m klein und wiegst nur um die 40-50kg (dann könnte das gerade so hin kommen das dein Grundbedarf damit gedeckt wäre). 

Von 3x am Tag essen nimmt man aber auch nicht zu, wenn man auf die Kalorien achtet. Auch das Abends warm essen ist überhaupt kein Problem (mache ich seit 28 Jahren problemlos) solange die Kalorienbilanz des Tages passt (du eben nicht zu wenig und nicht zuviel isst). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von diesen Kalorienzählern halte ich direkt gar nichts. Wie soll denn eine App berechnen, wieviel Kalorien Dein tägliches Essen enthält. Du wirst ja wohl kaum immer das Gleiche und immer die selbe Menge zu Dir nehmen.

Vielleicht hast Du ja zugenommen, weil Du immer abends isst? Üblicherweise bewegt man sich dann ja nicht mehr. Es wäre weit besser, Du würdest Deine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu Dir nehmen und abends vor dem Schlafengehen nur leicht verdauliche Sachen, wie z.B. gedünstetes Gemüse mit Reis oder Salat u.ä.

Vielleicht solltest Du Dich auch einfach etwas mehr bewegen? Wie alt bist Du? Ich frage das deshalb, weil man ab 50 Jahren nicht mehr so einen hohen Kalorienbedarf hat, sich im allgemeinen weniger bewegt und deshalb langsam, aber stetig zunimmt. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
danielarichter 06.01.2016, 09:40

Also ich bin 35 Jahre habe 4 Kinder und bin eigentlich den ganzen Tag nur am bewegen.  Ich habe einfach den ganzen Tag kein Hunger erst abends dann 😕

0
LiselotteHerz 06.01.2016, 10:19
@danielarichter

Wahrscheinlich rennst Du den ganzen Tag durch die Wohnung und sorgst unentwegt für die Familie und bist dann so abgehetzt, dass Du nichts essen kannst.  Das ist nicht gut für Dich - Du kochst doch ganz bestimmt jeden Tag für Deine Kinder. Versuch es mal irgendwie einzurichten, dass Du mit ihnen zusammen zu Mittag isst.

Du hilfst Deiner Familie bestimmt nicht, wenn Du Dich nicht auch an Dich selbst denkst. Ich weiß, das sagt sich jetzt so leicht, aber die 15 Minuten mittags für ein ruhiges gemeinsames Essen sollten drin sein.

Meine Mutter hat das immer so gemacht (3 Mädel-Haus), dass sie sich immer Äpfel in die Küche gestellt hat - bereits geschält und in Stücke geschnitten und hat immer mal einen Happen davon gegessen. Besser als gar nichts.

0
LiselotteHerz 06.01.2016, 10:52
@LiselotteHerz

Ich habe mir noch mal Gedanken gemacht - vielleicht bist Du auch wie mein Mann veranlagt. Der hat auch über Jahre hinweg tagsüber nichts gegessen und abends dann seine einzige Hauptmahlzeit zu sich genommmen. Und er hat massiv zugenommen. Wahrscheinlich hat sein Körper einfach auf Sparflamme umgeschaltet und jede zugeführte Kalorie in ein kg umgesetzt.

Durch eine länger sich hinziehende Krankschreibung und Urlaub war er dann lange Zeit zu Hause.

Ich habe ihm daraufhin jeden Tag mittags Obstsalat gemacht und abends gemischten Salat oder Tomatensalat u,ä. Dazu hat er lediglich Naturjoghurt, etwas Käse und Nüsse gegessen. Es war immer soviel, dass er keinen Hunger leiden musste. Und er hat über 20 kg in ein paar Monaten abgenommen.

Worauf ich hinaus will, Du solltest tagsüber essen. Bekommst Du denn da keine Kopfschmerzen, wenn Du bis abends nichts isst? Ich bewundere ja Frauen, die es hinbekommen, einen 6-Personen-Haushalt zu managen. Allein die Wäscheberge!! und die Unmengen, die Du einzukaufen hast. Du leistest täglich Schwerarbeit, weißt Du das?

Hast Du denn mal mit Deiner Gynäkologin darüber gesprochen? Evtl. liegt es auch an der Hormonumstellung durch die 4 Schwangerschaften??

0
danielarichter 06.01.2016, 11:34
@LiselotteHerz

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.  Klar hab ich öfter mal Kopfschmerzen oder ähnliches.  Ich denke echt es ist so das mein Körper ständig auf sparflamme ist. Es ist irgendwie eine regelrechte Qual zb morgens zu frühstücken da bekomme ich kaum einen bissen runter. Und wenn ich das dann jemand erzähle fragen die mich wie ich dann bei 1,68 m ganze 84 kg wiegen kann. 

Beim Arzt war ich schon habe Hormone testen lassen und auch die Schilddrüse laut blut Werte alles in bester Ordnung.  Scheint als ob ich mir und meinem Körper irgendwie beibringen muss regelmäßig zu essen. Nur da ust wieder die angst zu zunehmen da ich ja mehr esse.

das mit den Kindern mittags essen ist recht schwierig außer am Wochenende da die Kids alle in Ganztagsschule sind .

lg

1
LiselotteHerz 06.01.2016, 12:07
@danielarichter

Versuche das mal durchzuziehen, was mein Mann erfolgreich gemacht hat. Mittags einen Salat, Tomatensalat mit Gurke geht doch ganz schnell, und abends Obstsalat. Kalorien zählt mein Mann nicht. Seit Jahren ist er der Ansicht, dass sein Körper anscheinend für Hungerzeiten optimiert ist - je weniger er isst, umso mehr hat er dann bei seinen täglichen, einmaligen Mahlzeiten zugenommen. Läuft dann eben auf Sparflamme und der Körper nimmt sich dann jede Möglichkeit, die zugeführten Kalorien in ein unschönes Depot umzuwandeln.

0

Wenn du dauerhaft zu wenig Essen zu dir nimmst, schaltet dein Körper in eine Art Alarmmodus. Ihm wird durch die zu geringe Nahrungsaufnahme suggeriert, dass eine Notsituation besteht. Als Maßnahme fängt er an die alles zu speichern, was er kriegen kann, damit er eine Reserve hat, falls es noch schlimmer kommt. Also Stoffe, die normalerweise ganz natürlich abgebaut werden, baut der Körper nicht mehr an. So endest du trotz des wenigen Essens mit mehr Speck auf den rippen, sozusagen. 1200 Kalorien ist zu wenig. Nun weiß ich nicht wie groß du bist und wie häufig du dich am Tag bewegst. 1200 Kalorien ist oft ein Richtwert, wenn man abnehmen will. Für den Tagesumsatz eines erwachsenen (?) Menschen definitiv zu wenig. Der Körper braucht ja entsprechend Energie um sämtliche Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Wenn man dann nicht nur den ganzen Tag im Bett liegt, geht auch noch einiges an Energie für Bewegung flöten. Und schon gehen beim Körper die Alarmglocken an, weil er befürchtet nicht mehr alle Funktionen am Laufen halten zu können. Versuche mit gesunden und regelmäßigen Mahlzeiten auf 2000 Kilokalorien zu kommen. Und dann schau mal was passiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?