Durch Gleiswechsel der DB unerträglicher Lärm beim Warten auf die S-Bahn, was ist erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist eine Situation, die es so oder ähnlich an vielen Orten gibt, und an der rechtlich auch nichts zu beanstanden ist.

Eine Pflicht zu Lärmschutzmaßnahmen gibt es nur bei Neubau von Strecken oder wesentlichem Ausbau bestehender Strecken (z.B. für deutlich höhere Geschwindigkeiten), aber nicht für Altstrecken, wenn diese denen zur Bauzeit geltenden Bestimmungen entsprechen.

Aus welchen betrieblichen Gründen ein Zug dort auf welchem Gleis fährt, kann ich von hier aus nicht beurteilen, hängt aber z.B. von Streckenauslastung, Weichenverbindungen und Fahrtziel des Zuges ab.

sfgff 08.09.2013, 09:46

Herzlichen Dank für diese Antwort. Ist irgendwie nachvollziehbar, aber wie sieht es aus, wenn dadurch die Gesundheit von Menschen gefährdet ist? Sie scheinen da Hintergrundwissen zu haben. Diese Woche hat eine hier wohnende Dame mit Tinnitus von ihrem Arzt den Hinweis bekommen, sie solle zur Sicherheit in den Bus steigen, in den benachbarten Ort fahren und erst dort in die S-Bahn. Dort gibt es einen Lärmschutz zwischen den DB-Gleisen und den Gleisen, die die S-Bahn nutzt. Er befürchte sonst ernsthafte Folgen für seine Patientin. Einfache Oropax wären wohl auch keine Lösung. Die Frau war bisher zum Glück nicht am S-Bahn-Bahnsteig, als ein Güterzug auf dem Gleis durchraste. Dumm nur, dass der Bus nur 3x am Tag fährt, die S-Bahn hier in weiten Teilen im 10-Minuten-Takt.

0
Rolf42 09.09.2013, 22:49
@sfgff

Nein, näheres Hintergrundwissen habe ich in diesem Zusammenhang nicht. Ich bin weder Bahnmitarbeiter noch Ohrenarzt, sondern nur Fahrgast, der auch oft bei durchfahrenden Güterzügen auf dem Bahnsteig steht.

0

Generell schadets nie, sich mal an die lokale Presse zu wenden.. ggf. kann es nämlich auch mal sein, dass die dann langsamer fahren müssen, um Lärm geringer zu halten. generell sind die natürlich durch die LW schon m al gut aus dem Schneider.. aber trotzdem kanns ja mal zu laut sein.

Da die Bahn ein Dinosaurier ist, die seeehhrr langsam in dei Pötte kommt, auf private eingaben laaangsaaam regaiert.. ist bissl mehr Öffentlichkeit nie schlecht. Erfahrungsgemäss.

definitiv gibt es Grenzen für den Lärm, wenn die immer eingehaltenw erden, wirds problematisch

Die Bahn hat mit den Lärmschutzwänden ihrer Sorgfalt genüge getan und ist aus dem Schneider!

sfgff 03.09.2013, 11:03

Da dies nun die zweite Antwort in der Richtung ist, habe ich wohl die Frage nicht eindeutig gestellt und beschreibe das mit den Lärmwänden einmal, denn die Gleise, auf denen nun die Güterzüge fahren, haben keine Lärmschutzwand zum Bahnhof.

Es sieht so aus, ich nehme immer ein | für eine Lärmschutzwand:

Häuser | 2 Gleise, auch ICE | 2 andere Gleise. S-Bahn Gleis. Bahnhof. S-Bahn Gleis| Häuser

Bisher fuhren die Güterzüge immer auf den 2 Gleisen, auf denen auch ICEs fahren. Ein paar Güterzüge fahren auch immer noch da. Gerade wenn die Schule beendet ist, aber auch sonst am Nachmittag fahren die Güterzüge auf den Gleisen zwischen Lärmschutzwall zum ICE und S-Bahn-Gleis. Also zum Bahnhof ist da keinerlei Lärmschutz. Die Regionalbahnen fahren auf allen vier Gleisen, nur sind die viel leiser, wenn sie am S-Bahnhof vorbei fahren.

0

Was möchtest Du wissen?