Durch einnahme von Babypille gehen Oestrogene ins Grundwasser?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1. Deutsche Maenner benehmen sich eh zum Grossteil wie Pussys, da wird kein Unterschied sein.

2. Man muesste wirklich schon eine Menge Grundwasser trinken, damit das eine Folge hat. Wir reden hier so von gut 200 Liter verseuchtes Abwasser am Tag, welches du dir aus der Klaeranlage oder vom Waldtuempel neben an holen muesstest.

3. Die Spermien Anzahl von Maennern sinkt seit Jahrzehnten, die Oestrogene werden eine Folge davon sein. 

4. Was die Umwelt betrifft haben sich schon viele Tiere von Maennchen zu Weibchen "verwandelt". Hierbei reden wir vor allem von Fischen, Froeschen etc. die viel weniger Wasser als wir Menschen, aufgrund ihres kleinen Koerpers, aufnehmen muessen, damit eine Wirkung festgestellt wird. Zudem sind diese Tiere meist eh einen Grossteil ihres Lebens im Wasser. 

Eine Folge von Punkt 4 waere, dass sich die Tiere dann nicht mehr paaren koennen und Tierarten aussterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt bereits Tiere (Fische oder Frösche, da bin ichgerade unsicher), bei denen die Hormone schon wirken und es deutlich mehrweibliche Tiere gibt in Wasser mit höherem Östrogengehalt…

 

Das Verhalten ändert sich nicht, in höheren Dosen könnenMänner davon aber z.B. Brustwachstum bekommen…

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bisher ist nur wissenschaftlich festgestellt, dass bei Fischen die Männchen zu Weibchen werden, und damit pflanzen sich die Fische nicht mehr fort.

Beim Menschen hat man eine derartige Wirkung bisher nicht festgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteinSammler23
09.08.2017, 12:11

Also koennte es theoretisch moeglich sein, dass Maenner wenn sie richtig richtig viel davon trinken eine Geschlechtsumwandlung bekommen?!

0

Östrogene gehen sowieso ins Abwasser, denn Frauen, die keine Pillen nehmen, scheiden ja ihre körpereigenen Östrogene aus.

Um eine pharmakologische Wirkung zu erzielen, müsste man allerdings täglich mehrere hundert Liter ungeklärte Abwässer trinken. Und in den Kläranlagen können die Östrogene abgebaut werden.

Was allerdings ein größeres Umweltproblem ist, sind Chemikalien mit östrogener Wirkung https://www.lfu.bayern.de/analytik\_stoffe/biol\_analytik\_toxizitaetstests/hormonelle\_wirkungen/index.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
09.08.2017, 12:19

Ein viel größeres und wirklich drängendes Problem sind die Antibiotika, die massenweise an das "Massenvieh" verfüttert werden.

0

Wenn dieser Mann jeden Tag etliche Hektoliter trinkt, wird das zum Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
09.08.2017, 12:13

Aber das müssten ungeklärte Abwässer sein, kein Trinkwasser.

0

Was möchtest Du wissen?