Durch Cannabis kein ADHS mehr?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Prinzipiell lässt sich ADHS mit Cannabis bzw. mit THC behandeln, das ist richtig. Laut manchen Forschern gibts ne Störung gewisser Botenstoffe im Hirn, die man z.B. mit THC ausgleichen kann. Darum sind ADHSler eigentlich immer hinter irgendeinen "Kick" her. Das ist aber auch sehr gefährlich, da ADHSler eine deutlich erhöhte Suchtanfälligkeit aufzeigen.

Heilen lässt es sich jedoch nicht. ADHS verschiebt sich mit zunehmenden Alter.

Lässt man sowas weg, dann ist es häfuig so, daß ADHSler in Extremsituationen einen kühlen Kopf bewahren, da durch die Hormone das Chaos für den Zeitpunkt verschwindet. Viele interpretieren das als eine "besondere Fähigkeit".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalippo314
18.08.2015, 19:17

Kann ich so unterschreiben.

1

Als Betroffener kann ich sagen, dass die Motivation bis zu einem gewissen Grad steigt, wenn man bekifft ist. Auch verschwindet teilweise diese innere Angespanntheit und die innere Leere ist nicht mehr so präsent. Therapieren lässt sich AD(H)S mit Cannabis jedoch nicht. Es ist eher so, dass AD(H)Sler viel mehr zu Cannabis hingezogen fühlen und dadurch schneller eine Sucht entsteht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aXXLJ
19.08.2015, 06:36

Lernen, was den Begriff "Sucht" ausmacht.
Am Besten bei Wikipedia. (Abhängigkeitssyndrom von psychotropen Substanzen)
Wenn sich Milliarden Menschen tagtäglich zu Kaffee, Tee oder Schololade "hingezogen fühlen" - ist das denn auch "Sucht" ?

0

Google mal ein wenig. Das zeug wird auch im Arzneibereich eingesetzt und soll wohl in den richtigen Bereichen sehr gute Wirkung zeigen. Mit ein Grund warum einige für eine Legailisierung sind .... nur hüpfen zu viele auf diesen Zug auf um einfach nur legal rauchen zu können was wohl wieer kontraproduktiv sein dürfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xo0ox
18.08.2015, 17:01

nur hüpfen zu viele auf diesen Zug auf um einfach nur legal rauchen zu können was wohl wieer kontraproduktiv sein dürfte.

Wieso sollte das negativ sein?

  1. Wäre durch grösseres Öffentliches Interesse, das ganze für die Medizin schneller legal.
  2. Ist Cannabis um einiges weniger Bedenklich als z.B. Alkohol, Heroin, Kokain, etc.
  3. Sind nicht alle Cannabiskonsumenten Dauerkonsumente, ich z.B. rauche gern Abend mal oder am Wochenende einen Joint.
0

Ja natürlich ist das möglich. Nicht umsonst wird Cannabis als Medikament genutzt. Auch Syndrome wie Parkinson und Tourette können dadurch stark eingeschränkt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß das in extremen Fällen vom Tourette Syndrom, medizinisches Marihuana angewendet wird. Könnte sein das bei ADHS ähnliche Rezeptoren angesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar - THC wirkt gegen Hyperaktivität indem es die Nerven betäubt und damit die innere Anspannung beseitigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar ist das möglich, Cannabis beruhigt ja unteranderem, zudem ist es Appetit fördernd was z.B. einer Chemo helfen wurde. Cannabis ist sogar im Stande gewisse Krebszellen zu Stoppen und sogar zur Rückbildung bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht auf jeden Fall :D das sieht man, was für Folgen eine Cannabis Legalisierung haben könnte :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also bei mir wurde mit so ca 6 Jahren adhs festgestellt (relativ starkes) mittlerweile bin ich 15 (bald 16 ) und ich hab das relativ gut unter Kontrolle aber nach /beim kiffen Ost es halt schon "weg" für ne zeit . Aber das sollte eigl auch keine Lösung für dich ,mich,deinen Kumpel oder sonst wen, denn kiffen ist schlecht ..... aber auch sau geil ... genau wie Saufen 😂👌

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xJxliax
18.08.2015, 17:17

Du bist juut😂 alles klar, Dankeschön für deine Antwort 😂

0
Kommentar von Ignuraaanzius
18.08.2015, 23:19

Kindergartenkommando

0

Cannabis kann gegen ADHS helfen, mir persönlich hat es auch sehr gut geholfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis hilft bei ADS/ADHS. Die Symptome werden gelindert.
Informiere Dich mal, wer Maximilian Plenert ist. Einfach mal seinen Namen und Cannabis in die Google Suchleiste eingeben. Auch bei Youtube gibt es viel von/über Maximilian Plenert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?