Durch Betrug Vertrag abgeschlossen. Gültig?

9 Antworten

Ich wollte ein Angebot meiner Krankenkasse wahr nehmen und 2 Monate lang beim Fitnessstudio kostenlos trainieren.

So lautete das Angebot ganz bestimmt nicht. Sehr wahrscheinlich warb die KK damit, dass man 2 Monate kostenlos trainieren kann bei Abschluss eines entsprechenden Vertrages - ergo gab es hier eine Reduzierung der Kosten um 2 Monatsbeiträge, nicht um einen Vertrag mit nur 2 Monaten Laufzeit.

Bei der Anmeldung hat man mir gesagt, ganz kostenlos sei es nicht (Ich
müsse nur einen Monatsbeitrag und die Karte zum Einchecken bezahlen).

Und das hat dich nicht stutzig gemacht? Warum hast du das denn unterschrieben?

Dazu musste ich eine Einzugsermächtigung unterschreiben.

Und war dein Konto gedeckt?

Nach mehreren Monaten ohne Mahnung etc kam nun ein Inkassoschreiben, das 10 Monatsbeiträge und viele andere Gebühren verlangt.

Das ist nur folgerichtig, denn in den meisten AGB steht explizit, dass die gesamte Jahresgebühr fällig wird, wenn die Erstlastschrift nicht eingelöst respektive die erste Rate nicht pünktlich bezahlt wird.

Ich hätte angeblich einen normalen Vertrag abgeschlossen.

Das hast du augensscheinlich auch.

Der Mann im Studio hat also einen Vertrag angelegt, obwohl ich davon
nichts wusste und nicht wollte.

Unsinn. Du hast es unterschrieben, also ist es auch dein Vertrag. Dass er ggfs. nicht zu deinen Gunsten ausfiel, ist dein Problem, nicht das des Clubs.

Mit dem ursprünglichen Angebot der Krankenkasse hat das nichts zu tun,

Sehr wahrsscheinlich schon (s.o.).

Da das tatsächlich komplett kostenfrei war.

Nein. Und selbst wenn, hast du den Vertrag eben gerade nicht abgeschlossen.

ist der Vertrag rechtlich überhaupt gültig, da ich 1. Vom Vertrag nichts wusste und nichts wissen konnte (keine Unterlagen wurden mir ausgehändigt

Das ist kaum nachweisbar.

2. Ich keinen Vertrag abschließen wollte

Das ist zwar möglich, aber abgeschlossen hast du ihn ja. Oder hat dich jemand gezwungen zu unterschreiben?

3. Ich keine Mahnungen oder ähnliches bekommen habe

Das ist bei einem Dauerschuldverhältnis auch nicht erforderlich.

4. Der Vertrag auf betrügerische Art und Weise
zu Stande kam. 

Das zu beweisen dürfte dir schwer fallen.

Caveat emptor...

1. Das Konto war gedeckt, es wurde 1x ein Beitrag abgebucht. 

2. Das Angebot IST kostenlos, ohne Wenn und Aber. Das habe ich mir schriftlich von der Krankenkasse geben lassen. Abgerechnet hätte das Studio auch nicht ggü der KK 

3. Unterschrift war für SEPA Lastschrift und für Finanzierungsmodell Gebühren/Beitrag  (verteilt auf 2 Monate). Nie von einem Vertrag. 

0

Nö. Die Krankenkassen bieten jetzt tatsächlich solche Geschichten völlig kostenlos an. Ich habe vor kurzem auch so ein Angebot meiner Krankenkasse bekommen. Auf nachfrage, ob das denn völlig kostenlos sei wurde es mir erklärt.

Es ist im Hintergrund tatsächlich ein vergünstigtes Angebot, jedoch ist die Mitgliedschaft jederzeit kündbar. Die anfallenden kosten können hinterher von der Kasse zurückgefordert werden.

Da das aber viele nicht machen wollten hat sich die Kasse dazu entschlossen, die Kosten direkt an den Anbieter zu überweisen. So merkt der Vesicherte gar nciht, dass da Geld fließt.

Von daher sehe ich da gute Chancen, dass er da nix zahlen muss, wenn er das Angebot der Krankenkasse vorlegt.

0
@qugart

Nö. Die Krankenkassen bieten jetzt tatsächlich solche Geschichten völlig kostenlos an. Ich habe vor kurzem auch so ein Angebot meiner
Krankenkasse bekommen.

OK, das ist mir neu. Danke für die Info; ich kenne solche Angebote nur mit der o.a. Übernahme von 2 Beitragsmonaten bei Abschluss eines Vertrages.

Von daher sehe ich da gute Chancen, dass er da nix zahlen muss, wenn er das Angebot der Krankenkasse vorlegt.

Ich nicht. Denn er hat ganz offenbar einen ganz regulären Vertrag abgeschlossen, der er erstmal juristisch anfechten müsste, und zwar mit bestenfalls mittelmäßigen Aussichten auf Erfolg. Ohne RS wird das ein teurer Spaß, bei dem ihm vermutlich das Bezahlen der aufgelaufenen Kosten günstiger käme.

0
@FordPrefect

Nachdem sich der Inhaber des Studois scheinbar nciht meldet, wirds auf Anwalt hinauslaufen.

Ich würde aber denken, dass er bei der Anfechtung aber doch gute Chancen hat. Das Angebot ist ja nachweisbar. Von daher ist auch die Absicht klar, dass da was kostenloses abgeschlossen werden sollte.

Ist nur eben sehr blös, dass da was von einer Finanzierung unterschreiben wurde. Das fällt zwar dann jetzt eigentlich unters Strafrecht, ist aber zivilrechtlich momentan eher meh.

Besch*ssen eben, weil sich der Inhaber quer zu stellen scheint. Ist halt mit Ärger und momentan auch mit Kosten verbunden. Und Vergleich wäre dann übel.

Mit Rechtsschutz würde ich volles Programm durchziehen. Ohne ist es eine Überlegung wert, was man macht. zumindest ein Schreiben eines Anwalts würde ich mal versuchen.Kommt eben auch auf die Kosten der Mitgliedschaft drauf an.

1

eine Antwort hat der Anwalt auch nicht bekommen. die haben jetzt einen Mahnbescheid ausgestellt, den mein Anwalt widersprochen hat.

0

Hast Du irgend etwas unterschrieben?

Wenn ja, Du hast keinen Durchschlag etc. bekommen?

Wenn Du dieses Schreiben der Krankenkasse noch hast, woraus hervorgeht, dass man dann (...) kostenlos Mitglied in diesem Club ist, dann würde ich eine Kopie davon an die Geschäftsleitung des Fitness-Clubs mailen und im Text alles chronologisch geordnet wiedergeben, was passiert ist.

Im schlimmsten Fall ist das so eine Dreiecks-Gaunerei, wo eventuell mehrere drauf reingefallen sind und so ein Versicherungsknilch sich dumm und dämlich verdient hat, weil er für jeden "Neukunden" des Fit.-Clubs hintenrum ne fette Provision eingesackt hat.

Wäre vermutlich schwer zu beweisen und ich möchte hier niemandem etwas unterstellen. Aber in der heutigen Zeit würde es micht nicht wundern.

Menschen sind erfinderisch, wenn es darum geht, anderen etwas aus der Tasche zu ziehen...

Grüße, ------>

Wird nicht viel nützen, die Texte sind mitunter so ausgeklügelt das selbst Rechtsanwälte sich schwer damit tun sie richtig zu interpretieren.

Ich hatte jetzt einen ähnlichen Fall in Bezug auf eine Fahrzeuggarantie im Gebrauchtwagensektor bei einer großen deutschen Premiummarke.

Ich kann nur jedem empfehlen wachsam zu sein und solche Angebote aufs Genaueste zu überprüfen und sich Zeit zu lassen. Gerade bei Aussage, "das gilt aber nur noch heute, oder das ist der letzte Vertrag den ich so anbieten kann...", sollte man gleich die Finger davon lassen.

0

Die Frage ist jetzt erstmal "Was hast du unterschrieben"?

Natürlich wurde da kein Vertrag geschlossen, da es sich offensichtlich um zwei nicht gleichlautende Willenserklärungen handelte. Theoretisch sollte das acuh nachvollziehbar sein, da es ja eben so ein Angebot der Krankenkasse gibt.

Ist halt auch eine Frage, wie das Fitnessstudio damit umgeht. Was sagen die denn zu der ganzen Geschichte? Wichtig ist natürlich auch, in welchem zeitraum hast du das Fitnessstudio genutzt?

Ich habe es nur im Probe Zeitraum genutzt. Unterschrieben für SEPA und Finanzierung dass die Gebühr auf 2 Monaten verteilt wird. Das Studio ist nicht erreichbar also der Leiter 

0
@LeVitali

Jetzt solltest du auch nur schriftlich vorgehen. Anschreiben dass du so einen Vertrag nicht abgeschlossen hast, sondern genau das Angebot deiner Krankenkasse, das kostenlos war.

Fordere das Studio auf, dir zu bestätigen, dass für dich deswegen keine Kosten anfallen. Entziehe ihnen (so noch nicht gemacht) auch das SEPA-Mandat.

0

schriftlich habe ich das getan, Aber keine Antwort erhalten. laut Mitarbeiter vor Ort war ich nie als Mitglied eingetragen.

0
@LeVitali

Das mit dem Mitarbeiter ist gut.

So wie's momentan aussieht, wird da ohne Anwalt nicht viel laufen.

Hst du eine Rechtsschutzversicherung? Um wieviel Geld gehts denn, das du zahlen müsstest? Mitgliedsbeitrag und sonstige Gebühren bitte aufdröseln.

0

200 Haupt 100 Gebühren. ist beim Anwalt, Aber der hat auch keine Antwort von denen bekommen. jetzt hat er dem Mahnbescheid widersprochen.

0
@LeVitali

Das sind ja fast Peanuts. Ich hatte ja eher mit eine Monatsbeitrag so um die 70 oder 80 Euro gedacht. Also insgesamt eine Forderung von über 1.000 Euro.

Naja...wenn's ja sowieso schon beim Anwalt liegt, dann solltest du alles weitere mit dem besprechen.

0

Kris Stelljes ein Betrüger?

Ich schaue mir seit einigen Wochen Videos von Kris Stelljes in Youtube an. Seine Videos sind ziemlich informativ und hilfreich und er bietet einige Sachen wie zum Beispiel hilfreiche PDF Dateien und so weiter kostenlos an mit der Begründung, dass er anderen leuten helfen will. Seine Internetseiten erinnern mich aber optisch sehr stark an diese Abzockerwebseiten die verpsprechen, dass man in kürzester Zeit reich werden kann. Meine Frage wäre jetzt ob Kris Stelljes wirklich diese Sachen kostenlos anbietet weil er anderen helfen will oder ist er wie manche behaupten ein Betrüger und bietet diese Sachen kostenlos an um andere Kostenpflichtige Sachen uns andrehen zu können?

...zur Frage

Kann man wegen einem Bandscheibenvorfall ein Behindertenausweis beantragen?

...zur Frage

Fremder hat mit meinen Daten einen Handy Vertrag abgeschlossen

Hallo! und zwar wurde mit meinem namen ein Handyvetrag Online abgeschlossen ohne das ich was Davon wusste dann bekam ich auf einmal einen Brief vom Inkasso das ich 364 Euro Zahlen soll, obwohl ich keinen Vertrag bei o2 gemacht habe, Angeblich soll ich einen S3 Vertrag gemacht haben obwohl ich überhaupt keinen Vertrag abgeschlossen habe. das Geld wird auch nicht von meinem Konto abgebucht sonder von einem Fremden der die ersten 2 Monate angeblich gezahlt hat und dann bekam ich auf einmal den Brief vom Inkasso. also was soll ich machen ich hatte schon gegen diese Person Anzeige gegen Unbekannt gemacht aber ohne resultat was soll ich nun machen?

mfg

...zur Frage

Fitnessstudio Vertrag verlängert obwohl ich gekündigt habe?

Ich habe einen Vertrag am 26.02.2016 abgeschlossen der 1 Jahr lang geht. Zu der Zeit gab es das Angebot das man 6 Monate kostenlos bekommt (also 12 + 6 Monate kostenlos).Den Vertrag habe ich im November fristgerecht 3 Monate davor gekündigt , leider ohne Einschreiben. Ich dachte das alles gut gelaufen wäre und Anfang September wurde mir einfach Geld abgebucht.Dabei dachte ich mir nichts und habe das Geld wieder zurückgezogen.Gestern habe ich einen Brief bekommen mit einer Mahnung das ich 2 Wochen habe den Betrag zu überweisen oder ich bekomme eine höhere Geldstrafe und Schufa Eintrag etc.Daraufhin habe ich im Studio angerufen und mir wurde gesagt das ich gar nicht im System bin und sie den Fall weiterleiten. Was kann ich machen einen richtigen Nachweis habe ich nicht das ich fristgerecht gekündigt habe. Das Studio ist auch mittlerweile etwas bekannt für Verarsche.

...zur Frage

Darf das Fitnessstudio die Kündigungbestätigung zurück halten wegen offenen Forderungen?

Es wurde ein Fitnessstudiovertrag abgeschlossen. Kann nur jährlich gekündigt werden. Als ich meine Bank gewechselt habe, habe ich dies mehrmals dem Fitnessstudio mitgeteilt. Jedoch wurde es in ihrem Buchungssystem nicht geändert und der monatliche Betrag wurde nicht abgebucht. Ich habe bereits einige Euro der nicht bezahlten Monatsbeiträge erstattet es fehlen noch ca 500 €. Habe jetzt auch den Vertrag zum 31.06.16 gekündigt aber keine Kündigungsbestätigung erhalten. Mir wurde gesagt "wenn ich bis 31.06.16 nicht die kompletten 500 € bezahlt habe verlängert sich der Vertrag automatisch um 1 Jahr"

Dürfen die das ?

...zur Frage

O2 Vertrag - angeblich am Telefon abgeschlossen - gültig?

Guten Tag,

wir haben einen Vertrag für ein Mobilfunktelefon angeblich am Telefon über die O2 Hotline "bestellt" - wir haben weder einen Vertrag erhalten noch eine E-Mail wo sowas vermerkt wurde.

Die Frau am Telefon hat gesagt, dass der Vertrag gültig ist, da ich eine 14 Tage Frist hatte, um das im O2 Bereich zu ändern/zurückzunehmen.

Wieso sollte ich in meinen O2 Bereich gucken, wenn ich keinen Vertrag abgeschlossen habe......?

Mein Vater will das so hinnehmen und bezahlen, ich aber nicht, denn ich glaube ich liege im Recht, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?