Durch Arbeitgeberwechsel 1 Monat arbeitslos. Was ist mit der Kranken- und Sozialversicherung?

8 Antworten

Wenn die Arbeitslosigkeit nicht länger als 30 Tage wehrte, so bleibt der KV-Schutz erhalten und du musst dich um nichts kümmern, da ja auf Pflichtversicherung wieder Pflichtversicherung folgt.

Warst du länger als 30 Tage ohne Beschäftigung, so gilt § 188 Abs. 4 SGB V. Du wirst für die zeit eben freiwilliges Mitglied deiner Krankenversicherung.

Wegen dem einem Monat bei der Rentenversicherung würde ich mir nicht ins Hemd machen, der fällt am Ende nicht ins Gewicht.

Wenn Du kein ALG I bekommst (weil z.B. selbst gekündigt), dann musst Du grundsätzlich für diesen 1 Monat Deine KV selbst bezahlen. Ruf` Deine Krankenkasse an, Gerneso hat schon auf mögliche Übergangsrgelungen hingewiesen, vielleicht hast Du Glück und musst Nichts zahlen.

Wie sieht es in der Zeit mit der Krankenversicherung und den Sozialversicherungsabgaben aus? Muss ich das irgendwie melden oder zumindest die Krankenversicherung selbst zahlen?

Ich gehe mal davon aus, dass Du den alten Job selbst gekündigt hast und den Neuen so anfängst, dass Du freiwillig zwischen den beiden Jobs nochmal einen Monat frei hast. Selbstverständlich stehen Dir in dem Fall keine Leistungen von der Arbeitsagentur zu. Somit müsstest Du Deine Krankenkasse informieren. Es kann sein, dass ein Monat noch als "Übergangszeit" gilt und Du keine Kosten hättest (kenn mich aber so genau nicht aus). Ansonsten müsstest Du Dich in dem Monat freiwillig versichern und den Beitrag entsprechend überweisen.

Arbeitslos melden zwischen Studium und Praktikum/Ausbildung?

Ich bin seit dem 01.04.2018 nicht mehr als Student eingeschrieben und fange ab dem 01.05. ein Praktikum an, was dann fliessend zum 01.08 in eine Ausbildung beim gleichen Betrieb übergeht. Eigentlich wollte ich mich für den Zeitraum bis August noch als Student einschreiben was leider nicht funktioniert hat.

Meine Frage nun: Muss ich mich nun als Arbeitslos melden und falls ja nur für den April oder auch für den Zeitraum des Praktikums? Arbeitslosengeld benötige ich nicht. Und wir hält sich das mit der Krankenversicherung? Bisher war ich Familienversichert.

Schonmal Danke für die Antworten.

LG Thomas

...zur Frage

Unterschied Midijob und Werkstudent im Bezug auf die Krankenversicherung?

Hallo ich hab da mal eine Frage zu den Sozialversicherungsabgaben eines Studenten. Wenn man über 450€/Monat verdient, also nehmen wir mal an 500€/Monat, hat man ja die Wahl, sich als regulärer Arbeitnehmer versichern zu lassen, oder als Werkstudent mit Vorteilen in der Sozialversicherung. Als regulärer Arbeitnehmer zahle ich normalerweise ca. 8,4%Krankenversicherung, 1,2% Pflegeversicherung, 1,5% Arbeitslosenversicherung und 5% Rentenversicherung. Als Werkstudent muss ich keine Arbeitslosenversicherung zahlen, die Rentenversicherung bleibt bei 5% und für die Kranken- und Pflegeversicherung zahle ich studentische Fixbeiträge in Höhe von 90€. Zusammengefasst: Regulärer Arbeitnehmer (Midijob): ca. 16% (= 80€) Werkstudent: ca. 5% + 90€

Wieso gibt es dann überhaupt die studentische Versicherung, wenn ich als regulärer Arbeitnehmer billiger komme?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Krankenversicherung - Arbeitslos melden?

Hallo, ich werde voraussichtlich Anfang Februar mit meiner Ausbildung fertig sein und wollte danach gerne Studieren gehen ( also zum April ).

In der Zwischenzeit wollte ich gerne noch etwas verreisen etc.

Was kann ich in der Zeit tun, dass ich krankenversichert bin, oder kann ich wieder zu meinen Eltern mit in die Versicherung? Oder muss ich mich extra dafür arbeitslos melden?

Danke!

...zur Frage

Arbeitslos melden zwischen Ausbildung und Studium?

Ich breche zum 31.08 meine Ausbildung ab, da ich zum 01.10 ein Studium beginnen werde. Daher kam jetzt die Frage auf ob ich mich für die Zwischenzeit, also den September arbeitslos melden soll/muss? Was hätte das für Vorteile? Wie läuft das?

...zur Frage

Kleine Selbständigkeit und Arbeitslos Melden?

Hallo, Meine Frau hat seid Jahren eine kleine Selbständigkeit (Einkommen ca 500-700€ Brutto im Monat)Die letzten 2 Jahre war sie zusätzlich Fest auf Steuerkarte eingestellt .Sie war bisher über ihre Festeinstellung Sozial versichert und auch Krankenversichert. Jetzt wird sie im Januar arbeitslos .Jetzt zu meiner Frage ,kann meine Frau sich trotz kleine Selbständigkeit Arbeitslos melden oder muss sie Ihre Selbständigkeit aufgeben um sich Arbeitslos zu melden?Es geht ihr nicht um das Arbeitslosen Geld (was so wiso nur sehr gering wäre da sie nur 500€ Auf Steuerkarte verdient hat)sondern darum ob sie über das Arbeitsamt dann Kranken versichert ist.Oder muss sie sich jetzt Privat versichern was ca 175€ ausmachen würde?

...zur Frage

Beim Arbeitgeberwechsel die Pensionskasse mitnehmen?

Wenn ich den Arbeitgeber wechsle bei dem ich schon lange Jahre in die betriebliche Pensionskasse einbezahlt habe, kann ich dann die Pensionsansprüche mitnehmen und bei meinem neuen Arbeitgeber fortführen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?