Durch antibabypille depressiv! Wie lange noch :(?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich möchte Dir gratulieren, dass Du so sensibel bist, dass Du den Zusammenhang gleich gemerkt hast und auch diese Pille abgesetzt hast. Vermutlich reagieren mehr Frauen wie Du,. ohne den Zusammenhang (die Ursache) zu erkennen.

Ich hatte auch so meine Probleme mit der Pille.

Bei deiner Sensibilität würde ich Dir lieber vorschlagen, dass Du Dich an eine HeilpraktikerIn wendest. Es gibt Mittel, die allopathische Medikamente ausleiten können - damit Du wieder ins Lot kommst. Ich würde nicht vorschlagen, das von "normalen" Medizinern behandeln zu lassen, denn die schütten auf was Falsches noch was Falsches drauf - so findest Du aber nicht mehr zu Dir und Deinem Gleichgewicht, weil es weiterhin künstlich zugeht.

Z. B. durch Homöopathie kann so was auch SANFT wieder ins Lot gebracht werden. Da gibt es auch Ärzte mit Kassenzulassung, die Homöopathie anbieten - und die Kasse zahlt das dann auch. Recherchiere doch mal im Internet - darüber kannst Du solche Ärzte mit Kassenzulassung, die sich mit Homöopathie auskennen, finden.

Sorayaaa123 22.02.2014, 21:26

Hi danke für die rückmeldung naja mir wurde auch gesagt geh zum " psychologen" aber wieso sollte ich das tun wenn ich doch weiss das es mir DAVOR aber nicht so ging?! Ich mein zum psychologen zu gehen ist ja nichts schlimmes aber ist das nicht ein wenig übertrieben :-/ ? Was machen die bei der homopäthie genau? und wieso verursacht die pille so zwangsgedanken? Ich habe gelesen das es mit dem serotonin mangel im gehirn (auch hormon) zutun hat und dies auch durch andere hormone (pille) ausgelöst werden kann.. Bin manchmal hin und her gerissen will noch nicht zum psychologen weil ich erstmal wissen will ob es doch nur an der pille lag, hab sie seid nem monat abgesetzt und es ist nur ein bisschen besser geworden aber es ist noch immer belastend

0

Hi Sorayaaa123,wäre möglich,bitte mit dem verordnenden Frauenarzt besprechen,da jene Pille,die Du derzeit nimmst,nicht passt(verschieden hohe Anteile anÖstro-und Gestagene).LG Sto

Hallo sorayaaa hoert sich fuer mich schon ernst an. Ich moechte dich ermutigen, mit vertrauenspersonen darueber zu reden, wenn dir das moeglich ist. Oder auch mit der www.telefonseelsorge.de oder einer anderen hotline. Die bieten auch alle internetberatung an, wenn du nicht gern telefonierst.

such bei verdacht auf eine depression bzw eine andere psychische erkrankung auch deinen hausarzt bzw direkt einen psychiater/psychotherapeuten auf, wenn du das noch nicht getan haben solltest. Fuer infos siehe z b depressionen-depression.net. Oder auch therapie.de.

Zum thema zwaenge: zwaenge.de

Alles gute

Was möchtest Du wissen?