Durch ärztlichen Behandlungsfehler gleitet mein ganzes Leben durch die Finger, was tun?

5 Antworten

40% sind lächerlich.

Wenn Du einen Behandlungsfehler des ersten Arztes nachweisen kannst, kannst Du wegen eines "Kunstfehlers" Schmerzensgeld erhalten.....

Leider sagen Ärzte ungern gegen Ärzte aus...aber versuch es - damit wäre zumindest finanziell eine Last genommen.

Es gibt spezielle Schmerzkliniken - auch mit Mutter-Kind Unterbringung.

Wenn der Schmerz chronisch geworden ist, ohne ds es noch medizinische Gründe gibt, können die Dir helfen.

Wenn es doch noch medizinische Faktoren gibt, gibt es auch Spezialkliniken für Knie...

Ggfs wird das Knie komplett versteift um die Heilung zu unterstützen...

Lass Dich da mal umfassend beraten - idealerweise stationär...

...vlt kommt für Dich eine Kur in Frage - mit Kind natürlich...

Da Du aber zu jung bist um 5 Jahre in die Rente eingezahlt zu haben, wäre die Frage der Kostenübernahme...

...die beim Kunstfehler wiederum die Versicherung des Verursachers übernehmen muss...

Viel Erfolg.

also mein 2. Operateur sowie meine Pysiotherapie und die Neurologie Leipzig stehen auf meiner Seite. Meine nerven wurden ja komplett verletzt dabei und ab Knie bis Fußgelenk spüre ich nix mehr. Aber das geht ja noch und tut nicht weh.

Ich werde das mit den Kliniken mal in Betracht ziehen und mich mal danach umsehen.

Ja 40% jetzt, der erste Bescheid war ne Ablehnung weil das unter 20% wäre.. Dann hab ich meinen Arzt gefragt ob er ein Schreiben verfassen kann und so habe ich nach Widerspruch 40% bekommen.

0
@Anne50412

50% gibts wenn man tot ist ...jaja ich kenne das !

Verklagen musst Du nicht das Amt sondern die erste Klinik...oft gibts dann n Vergleich mit der Versicherung.

Lass Dich da nicht abspeisen...

Du bist dadurch invalide - Dir entgehen ca. 30.000€ pro Jahr * ca. 60 Jahre ...

Nun bekommst Du zwar keine 1,8 Mio...

Aber vlt ne monatliche Zusatzrente oder eine vernünftige Summe - nutze die dann vernünftig ...!!

0
@BigBen38

beim Amt ging es darum das die mein Krankengeld doppelt angerechnet haben und ich ü 2000€ zurück zahlen soll obwohl sie den Fehler gemacht haben.

ok danke dir, dann werde ich das sofort angehen und hoffe das ich etwas Glück dabei habe.

0

Das klingt echt schlimm, hoffe nur das Beste für dich. Ich habe auch Probleme mit meinem Knie nach mehrfacher Patellaluxation, solche Berichte schrecken mich ab, eine MPFL-Plastik durchführen zu lassen. Ich hoffe der Arzt wird dafür richtig hart bestraft. Falls du davon noch nichts weißt, kannst du eventuell noch ACP und Hyalarunsäure in Kombination ausprobieren (das werde ich machen), oder ACP+Stammzellen, um den Knorpel ohne größeren Eingriff ein Stückweit wieder aufzubauen. 

http://www.gwz-bayreuth.de/gelenk-wirbelsaeulen-therapie/knorpel-acp-therapie/

Wünsche dir viel Glück und hoffentlich eine erfolgreiche weitere Behandlung, zumindest was die Schmerzen angeht!

Ich kann mich den anderen Ratgebern nur anschließen. Lass Dich nicht billig abspeisen und unterkriegen.

Was ich aber eigentlich sagen will: Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und viel Glück bei der Bekämpfung/ Beseitigung Deiner Probleme. Ich hoffe, es gelingt irgendwie, dass Du ein halbwegs schmerzfreies, gutes Leben führen kannst - in Deinem eigenen Interesse und im Interesse Deiner kleinen Familie.

Was möchtest Du wissen?