Durch 450€ Nebenjob autom. in Steuerklasse 6?

5 Antworten

Du brauchst für einen 450€ Job gar keine Lohnsteuerkarte. Du wirst pauschal "versteuert". dh. de AG bezahlt im gewerblichen Bereich 28% Sozialabgaben und bei privater Anstellung sind es nur 10% Sozialabgaben. Mehr nicht.

Das musst Du (und zwar vorher) mit Deinem potentiellen Zweitarbeitgeber klären. Denn:

ich möchte gern nebenbei (450€ Vertrag) arbeiten.

besagt nur, dass Dein Einkommen 450 Euro betragen soll - über die Art der Versteuerung ist damit nichts gesagt. Auch "Minijob" bedeutet u.U. nur, dass die Sozialversicherung pauschal bezahlt wird. Der Arbeitgeber kann bezüglich der Steuer

  • die 450 Euro pauschal versteuern, dann brauchst Du auch bei der Einkommensteuererklärung diese Einnahmen nicht mehr anzugeben. Eine Steuerklasse existiert in diesem Fall nicht.

  • die 450 Euro normal versteuern, dann gilt für diese Einnahmen (nicht für die aus dem Hauptjob!) die Steuerklasse 6. Eine Steuererklärung ist in diesem Fall Pflicht.

Falls er pauschal versteuert, kann er Dir - so nichts anderes vereinbart wurde - die Pauschalsteuer auch noch vom Gehalt abziiehen.

Dachte auch, man behält die, die man hat. aber grad mal geschaut..

http://www.steuerklassen.com/nebenjob/steuerklassen-fuer-den-zweitjob/

"hier besteht das Problem, dass die Steuerklasse aus dem Erstjob keinesfalls in den Zweitjob übernommen werden kann, sondern dass der Arbeitnehmer automatisch in die Steuerklasse 6 eingeordnet wird."

Das gilt doch nur bei einem Job über 450€ Verdienst, also auf Steuerkarte.

Aber in meinem Fall (Minijob) arbeite ich nicht auf Lohnsteuerkarte, damit ist das hinfällig, oder?

0
@greekboynrw

Sorry, stimmt. Dann ist es hinfällig. Denn einen 450€-Job hat man ja sozusagen "frei".

Vergiss nicht, Dir den durch den AG vom Hauptjob genehmigen zu lassen!

0
@Violetta1

Dazu muss man sagen, einen Minijob darf ein Arbeitgeber nicht ablehnen, es sei denn, dafür gibts gute Gründe, z.B. wenn dieser bei einer Konkurrenzfirma absolviert wird oder nur zu Zeiten gemacht werden kann, die sich mit den Arbeitszeiten überschneiden.

0
@MaraMiez

der 450€ Job ist in der Tochterfirma meines Chefs, also qausi unter dem gleichen Dach. Also kein Problem ^^

0
@greekboynrw

Nein, ist nicht hinfällig, der Arbeitgeber kann beim Minijob auf Lohnsteuerkarte anstellen ODER mit 2% pauschal versteuern, dann wäre keine Lohnsteuerkarte von Nöten. Das ist die Entscheidung des Arbeitgebers.

0

Kann ich 2 Jobs unter 450€ gleichzeitig ausüben?

Hi..

momentan habe ich einen Job, der auf Steuerklasse 1 läuft und bei dem ich höchstens 450€ verdienen darf ohne irgendwelche Zusatzkosten zu haben.

Da ich bei dem Job die letzten 2-3 Monate kaum noch über 200€ komme, da ich mich mit einem Kollegen abwechseln muss, habe ich mich nach einem 2. kleinen Job umgesehen und bin fündig geworden.

Ich würde bei dem neuen Job zwischen 320-400€ (oder evtl. wenn's hochkommt 450€) verdienen.

Ich war deshalb mal beim Finanzamt um zu fragen ob ich denn überhaupt 2 so kleine Jobs gleichzeitig machen darf ohne, dass Zusatzkosten auf mich zukommen würden.

Die Dame dort hat gemeint, da der eine Job nicht als 450€-Job angemeldet ist sondern über Lohnsteuer geht und ich deshalb ohne Probleme einen 2. Job annehmen dürfte, der dann eben bei der Bundesknappschaft angemeldet werden muss.

Ich habe sie auch nochmal ausdrücklich gefragt ob ich wirklich beide Jobs gleichzeitig machen darf ohne, dass irgendwelche Zusatzkosten auf mich zukommen würden und sie meinte JA.

Meine Vorgesetzte (vom Job über Steuerklasse) hat aber nun gesagt, dass wenn ich einen 2. Job annehme, dass ich dann (so habe ich es verstanden) mit dem 1. Job auch in die 450€-Job-Kategorie fallen würde usw.

→ Heißt das nun, dass ich dann 2 Jobs auf 450€ hätte, die dann ja aber versteuert werden müssten, weil ich ja insgesamt über 450€ kommen würde

oder

hab ich dann eben einen Job über Steuerklasse und einen 450€-Job und hätte dann keine Zusatzkosten wie bisher mit dem 1. Job alleine???

Ich finde das sehr verwirrend.. Hilfe 😅

Danke schonmal :D

...zur Frage

Teilzeitbeschäftigung, 450 Euro Nebenjob und kurzfristige Beschäftigung?

Hallo!

Darf mir der Chef eines 450 Euro Jobs verbieten, eine kurzfristige Beschäftigung mit Steuerklasse 6 anzunehmen?

Habe eine Teilzeitbeschäftigung in Festanstellung, welcher mein Hauptjob ist. Dazu hab ich einen 450 Euro Job angefangen und zusätzlich jetzt Saisonal die kurzfristige Beschäftigung mit Steuerklasse 6.

Der Arbeitgeber des 450 Euro Jobs möchte die kurzfristige Beschäftigung verbieten. Darf er das?

...zur Frage

Wie läuft das mit zwei minijobs?

Hey, habe jtzt die mögliche 2 minijobs anzufangen und in einem verdiene ich 450 euro und im anderen 400€, jtzt ist das doch so, dass ich einen als hauptbeschäftigung und einen als nebenbeschäftigung angeben kann oder? Also eines der jobs würde in die steuerklasse 1 fallen und der andere in steuerklasse 6. hab ich das richtig verstanden?

Könnte ich den 400 euro als hauptbeschäftigung angeben(steuerklasse 1, wäre mit den steuern ja schlauer) obwohl ich noch einen 450 euro nebenjob(steuerklasse 6) ausübe?

Danke für alle antworten. Und ratschläge wie ich das am besten hinkriege.

Dankeschön lg

...zur Frage

Studentin mit 2 Jobs, beide seit zwei Monaten auf Steuerklasse 6 - korrekt?

Hallo. Ich bin ordentliche Studentin und habe 2 Jobs. Bisher lief mein Hauptjob (Werkstudentenvertrag) immer auf Steuerklasse 1, die Nebentätigkeit (unter 450€) auf Steuerklasse 6. Alles nachvollziehbar. Nun wurden einmal die Steuerklassen versehentlich vertauscht ( also in Nebenjob: 1 und Werkstudent: 6), was mit erheblichen finanziellen Einbußen pro Monat einhergeht. Nun bemühte ich mich über meinen Nebenjob-Arbeitgeber die Klassen „züruckzutauschen“. Ergebnis: BEIDE Jobs laufen seit 2 Monaten auf Steuerklasse 6. Ist das rechtens? Wenn nicht, wende ich mich dann direkt an das Finanzamt oder müssen die Arbeitgeber das regeln? Mir scheint, dass es bei der Estlam-Übermittlung hakt. Aber es läuft so vor sich hin und keiner fühlt sich zuständig. Ich würde also nur gern wissen, OB ich jemanden auf den Pott setzen darf und wenn ja, WEN?

...zur Frage

Ausbildung und Nebenjob; Steuerklasse 6 - gibt es eine Möglichkeit wie ich mir die Abzüge wieder rückerstatten lassen kann durchs Finanzamt?

Hallo,

ich bin 17 und arbeite demnächst neben der Ausbildung noch zusätzlich am Samstag. Ich rutsche damit automatisch in die Steuerklasse 6. Dadurch hab Ich natürlich viel mehr Abzüge.

Gibt es eine Möglichkeit wie Ich mir die Abzüge wieder rückerstatten lassen kann durchs Finanzamt?

Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Steuerklassen Änderung im Vollzeitjob wegen Nebenjob?

Guten Tag liebe Community,

ich habe eine Frage bezüglich der Steuerklassenänderung. Ich bin Vollzeitberufstätig und habe seit Oktober 17 einen Nebenjob. Nun bin ich für den Oktober im Nebenjob über die 450 Euro Grenze gekommen. Ich dachte mir zuerst nichts Dabei. Allerdings kam im letzten Gehalt bei meinem Vollzeitjob nur knapp 490 Euro Netto raus (Statt normalerweise knapp 2100 Euro netto Beamtenbesoldung). Durch diverse Telefonate habe ich vom Finanzamt die Info bekommen, dass mein Nebenjob sich als Hauptarbeitgeber gesetzt hat und somit Steuerklasse 1 abgerechnet wird. Mein Vollzeitjob wurde somit automatisch Steuerklasse 6. Das sollte aber natürlich anders rum sein! Wie kann ich es ändern und bekomme ich die Differenz für den aktuellen Monat beim Vollzeitjob irgendwie noch raus? Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?