dunkles Blut bei Blutabnahme?

4 Antworten

Blut besteht aus Hämoglobine(rote Blutkörperchen), und Leukocyten(Weiße Blutkörperchen). Hämoglobin braucht Eisen = Fe , damit es Sauerstoff = O an sich binden, und es im Körper zu allen Organen transportieren kann.

Aber: der Körper kann nur 2 Wertiges Eisen = Fe 2+ aus wasserlösliche Eisesalzen verwerten. Hat jedes Hämoglobin 2 Wertiges Eisen an sich, ist alles O.K, und das Blut ist hellrot, bzw sattrot.

2 Wertiges Eisen ist aber ziemlich empfindlich, und wenn sich seine "Rahmenbedingungen" verändern, oxidiert es auf und wird daraus 3-Wertiges Eisen= Fe 3+. Das kann passieren, wenn er bei -nach der Blutabnahme massig mit Luftsauerstoff in Berührung kommen,oder: der Körper des Patienten übersäuert ist, oder: der Patient regelmäßig Stickstoff- (N) haltige bzw. Schwefel- (S)haltige Medikamente einnehmen muss. Dann wird das Blut dunkelrot (so wie Rost auch dunkel wird)

Die Eisenpartikel in Deinem Blut sind wahrscheinlich einfach bei - während der Blutabnahme oxidiert, oder Dein Körper ist übersäuert. (Da würde ich mit einer Basen-Diät etwas dagegen tun, Du wirst Dich dadurch stärker und fitter fühlen ...)

Ich würde mir da so lange keine große Sorgen darüber machen, bis ich bei mir zusätzlich Kraftlosigkeit, Blässe, und Cyanotische = Blaue Lippen bemerken würde.

Das Blut verändert bei seiner "Reise durch den Körper" seine Fareb von hell- zu dunkelrot. Hellrot ist dabei sauerstoffreiches Blut, dunkelrotes Blut hingegen ist sauerstoffarm. Der Sauerstoff wird beim Blutkreislauf an verschiedene Organe abgegeben.

=> Keine Panik, das ist völlig normal! ^^

Nein. Ist normal, venöses Blut ist meist dunkler als arterielles Blut. Liegt daran das die roten Blutkörperchen mit Kohlendioxid beladen dunkler sind als mit Sauerstoff.

Was möchtest Du wissen?