Dungeons and Dragons D&D bedeutung?

3 Antworten

Als es nur wenige Menschen mit eigenen Computer gab hat man Spiele noch in einer Gruppe gespielt. Ein damals sehr beliebtes war das D&D mit dem Namen "Das schwarze Auge."

Diese Spiele wurden, wie du schon geschrieben hast, mit pen und paper gespielt.

Es gab ein umfangreiches Regelwerk auf dem dann die Abenteuer aufbauten. Man konnte seine Figuren richtig aufbauen und skillen. War ein Abenteuer zu Ende gab es dann andere für Spieler mit höheren Level. Ein Abenteuer beinhaltete immer ein Abernteuer Buch mit der Geschichte. Der Gamemaster las aus dem Buch vor und es gab dann immer wieder Stellen an denen man kämfpen, reden, betören oder snderes machen musste. Im Grunde waren es Rollenspiele. Man stellte einen Krieger, Dieb, Magier usw. dar und musste seiner Rolle angepasst handeln.

Und genau nach diesen Regelbüchern wurde dann das schwarze Auge auf den Computer übertragen. Die Pen und Paper Spiele verloren immer mehr an Bedeutung.

Am Computer brauchte es keinen Gamemaster und man konnte sogar alleine spielen.

Ein sehr eng an die alten Bücher orientiertes Game ist Baldurs Gate. Aber auch andere Spiele ähneln diesen Spielen. Z.B. Sacred, usw.

Ich habe früher noch DSA gespielt und wir hatten eine Menge Spass in der Gruppe. Es wurde oft gelacht und gescherzt. Das Gruppenspiel ist heute nur per Multiplayer möglich und sehr unpersönlich. Als pen und paper war es spassiger.

Von Experte Krabat693 bestätigt

Wie du schon erkannt hast, ist das ein Pen & Paper - Rollenspiel.

Es gibt ein Regelwerk, aktuell liegt Edition Nummer 5 vor.

Es gibt Völker, Monster, Klassen, Welten, Götter usw.

Es gibt ein Monsterhandbuch.

Computerspiele die auf D&D aufbauen, bauen auf einer mehr oder weniger alten Edition auf, je nachdem wie alt das Spiel ist und manchmal auch welche Edition die Spiele-Entwickler bevorzugten.

Die Computerspiele, die auf D&D aufbauen, sind mehr oder weniger regeltreu, d.h. viele Spiele haben nur einen Teil der Regeln übernommen oder eigene Interpretationen implementiert.

Eine Liste von D&D-Computerspiele findest du hier :

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_offiziellen_D%26D-Computerspiele

In dieser Liste fehlt unter anderem das neue "Solasta - Crown of the Magister", welches sich aktuell im Early Access - Status befindet und auf Steam gefunden werden kann.

Persönlich gespielt habe ich :

Baldurs Gate 1 Enhanced Edtion

Baldurs Gate 2 Enhanced Edition

Icewind Dale Enhanced Edition

Icewind Dale 2 Complete

Planescape Torment Enhanced Editon

Neverwinter Nights Enhanced Editon + kaufbare Zusatzinhalte

Neverwinter Nights 2 Complete

Pool of Radiance - Ruins of Myth Drannor (läuft nur wenn du bei deiner Grafikkarte das Antialiasing abschalten kannst, weil es sonst zu Grafikfehlern kommt)

Temple of Elemental Evil

Pathfinder : Kingmaker (kein D&D, aber Neverwinter Nights sehr sehr ähnlich)

Wie das "Pen & Paper" - D&D ganz konkret im echten Leben aussieht kann ich dir nicht sagen, weil das in Deutschland kaum jemand spielt. Ich kenne in meinem sozialen Umfeld niemanden der sich dafür interessiert.

Aber auf Youtube wirst du genug Videos zu dem Thema finden.

https://www.youtube.com/results?search_query=how+dnd+works

Es stimmt Pen and Paper ist eine Nischen Hobby in Deutschland, aber das kaum es jemand spielt, würe ich nicht sagen. Das deutsche D&D 5 Spielerhandbuch wurde vom Ulisses Verlag schon zum 9. mal wieder aufgelegt. Eine Auflage schätzen Szenen-Insider zwischen 2000 und 5000 Bücher. Also haben wir nur für D&D ca. 18 T bis 45T Spieler. Die Einsteigerbox wurde schon acht mal neu aufgelegt.

Für die Videospielbranche ist das wenig, für PnP Verlage ist es Momentan ein goldenes Zeitalter. Nicht so gut wie in den 80zigern, aber fast.

So neben bei, basiert Pathfinder auf einer Weiterentwicklung der D&D 3.5 Regeln.

1

D&D ist DAS Pen and Paper Spiel wodurch andere Spieleentwickler sich inspiriert haben

Was möchtest Du wissen?