Duloxetin und Amphetamin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja, mit ein paar Tagen/wenigen Wochen Pause ist man da auf der "sicheren" Seite, doch man nimmt so ein Medikament ja nicht ohne Grund. Es nur wegen einmaligem Amphetaminkonsum abzusetzen ist Imho unnötig und risikoreicher (Suizidgedanken, Absetzsyndrom...) als das Amphetamin während der Einnahme zu konsumieren. Am besten man achtet vorher auf die Vitalwerte und stellt sicher, dass keine gesundheitlichen Probleme bestehen. Es kann sein, dass der Puls erhöht ist und das Amphetamin nicht so stark wirkt wie ohne das Duloxetin. Meine Erfahrung mit Venlafaxin ist, dass SSNRI die Wirkung solcher Drogen in der Regel abschwächen und man daher zu Überdosierungen neigt. Am besten man hat jemanden dabei der sich mit der Dosis auskennt und übertreibt nicht - auch wenn die Wirkung ausbleiben sollte. 

Wirkliche Wechselwirkungen kommen bei einer angemessenen Dosis nicht vor. Natürlich steht es deinem Freund auch frei einen Psychiater oder Internisten zu befragen und somit auf der sicheren Seite zu sein.

Ansonsten einfach an safer-use halten und mit den möglichen Risiken leben können. Wenn nicht am besten bleiben lassen.

lg seife23

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt keine Nebenwirkungen außer eine wenn er an Depressionen leidet können die Amphetamine noch schlimmere Depressionen auslösen und dabei ist es egal ob Tabletten oder nicht. Gibt viele die Amphetamine nehmen und Medikamente, das hat kein Einfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Freund? Ist klar.

Duloxetin ist kein Dauermedikament, entsprechend ist von einer Bulimie bzw Abführmittel-Missbrauch auszugehen.

Da gehören Amphetamine ganz sicher nicht hin und können zu tödlichen Herzproblemen führen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chillersun03 06.07.2016, 15:28

Duloxetin ist kein Dauermedikament, entsprechend ist von einer Bulimie bzw Abführmittel-Missbrauch auszugehen.

?!? Duloxetin wird nahezu ausschließlich in Dauertherapie eingesetzt! Bsp. Angststörung, Antriebslosigkeit, Depressionen, Schmerzen, Polyneuropathie, und weitere!

0

Was möchtest Du wissen?