Duldung des Gartenhauses an der Grundstücksgrenze

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grenzbebauung ist grundsätzlich immer eine heikle Sache. Dein Nachbar hat die Grenzbebauung vor 18 Jahren geduldet, somit ist davon auszugehen, daß eine Erneuerung des Gartenhauses auch geduldet wird. Tatsächlich hättest Du ihn vorher fragen müssen. Aber Du hast durchaus die Möglichkeit, Dich auf das Gewohnheitsrecht zu berufen. Das Gewohnheitsrecht ist nicht einfach nur Blabla, sondern ein Bundesgesetz.

Nein, das darf er nicht. Mit Abbruch ist der baurechtliche Bestandsschutz weg; der Neubau muss die heutigen Bauvorschriften einhalten.

Schau mal in die die örtlichen/regionalen Bauvorschriften. Stichwort Nebengebäude, Gartenhäuser, Garten und ähnl.

In der Regel sind dies von der Gemeinde zu erhalten, bzw. können über die Informationsseiten eingelesen werden. Zumindest ein Hinweis, welche vorliegen (Kreis, Landkreis, Bundesland), die man dann leicht googlen kann.

Wenn es sich um eine reine Geschirrhütte handelt, gilt in vielen Gebieten und Bundesländern, daß Gebäude deren mittlere Dachhöhe unter 3m liegt (...) OHNE Einhaltung eines Grenzabstandes aufgestellt werden können. Den Text habe ich nicht exakt im Kopf und es ist nur EIN Bestandteil der div. Vorschriften.

Wenn die Duldung nur für den Erhalt gegeben war, dann ist ein NEUBAU eher nicht zulässig, da er über die Instandhaltung hinaus geht.

Einfach erkundigen. In Ruhe. Und miteinander REDEN!! :))

LG

Es ist nicht verboten und du wirst es dulden müssen. Die Höhe ändert sich ja nicht, lediglich die Länge/Breite um 80 cm.

Deswegen einen Streit vom Zaun brechen?? Es ist nicht genehmigungspflichtig und somit auch nicht nötig, den Nachbarn zu fragen, ob er es dulden möchte.

Meines Wissens nach darf er das.

RatsucherZYX 15.10.2012, 10:57

Dann sag mal warum. Was beinhaltet dein Wissen dazu? Interessiert mich auch.

0

Was möchtest Du wissen?