Dürfte eine Muslima mit Glatze ohne Kopftuch rumlaufen?

7 Antworten

Es geht beim kopftuchgesetz im koran garnicht speziell um die haare, da das wort "kopftuch" im koran garnicht faellt und nirgendwo steht das man (nur!!) seinen kopf bedecken soll.

İm koran steht allerdings etwas von hijab, welches das bedecken der aura der frau befiehlt. Die aura wird dort so definiert, dass alles, bis auf gesicht, haende und fueße zu bedecken ist.

Also ya, auch eine muslima ohne haare muss "kopftuch" tragen

Es gibt im Koran kein "Kopftuchgesetz".

Also nein, eine Muslima MUSS kein Kopftuch tragen.

1

Lern lesen. İm koran steht das man den koerper bedecken muss. Dieser ist so definiert das alles ausser gesicht, haende und fuesse zu bedecken ist

0
@AskiMenzil2525

Du hast Recht: mann muss den Körper, also das aufreizende bedecken, damit die Frau nicht als Objekt der Begierde angesehen wird und so geschützt ist.

Dennoch: der Islam wird von jeden für sich gelebt. Die Frau hat auch das Recht ihr Kopftuch abzulegen und weiterhin als Gläubige angesehen zu werden. Das Kopftuch ist keine Pflicht.

0
@AskiMenzil2525

Ach komm, AskiMenzil.

Du bist - genau wie andere - nun schon gefühlte 999x freundlich gebeten worden, die entsprechende eindeutige Textstelle aus dem Koran als Beleg zur Verfügung zu stellen. 

999x vergeblich ...

(Und falls das wirklich so sein sollte, warum laufen dann die Männer ohne Kopftuch rum?)

0
@earnest

Hallo Earnest, für die Muslime gelten der Koran, Allahs Wort und die Sunnah, die Überlieferungen des Propheten Muhammad (saws). Es gibt zum Beispiel im Koran keine Einzelheiten zum täglichen Gebet. Aber aus den Hadithen(Überlieferungen) wissen wir genau, wie diese Gebete auszuführen sind. Genauso ist es mit der Bedeckung der Frau. In Sure 24 (das Licht) in Ayat 31 steht zum Beispiel:

und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck(auch mit Reize oder Zierde übersetzt) vor niemand (anderem) enthüllen sollen als vor ihren Gatten usw. usw.

Aus den Hadithen wissen wir, dass die Aura(Schmuck, Reize oder Zierde) der Frau bedeckt sein soll. Alles außer dem Gesicht, der Hände und der Füße.

0

Solange sie nicht leugnet das es pflicht ist den koerper samt den reizen zu bedecken (alles ausser gesicht, haende und fuesse), kann sie sich dem auch widersetzen. Sie bekommt halt nunmal suenden fuer jede einzelne sekunde in der sie von fremden maennern angeguckt wird.

Und fuer die, die meinen im koran gebe es kein "verschleierungsgesetz";
İm koran stehn definitiv keine empfehlungen. Alles was dort steht ist entweder ein befehl, oder ein verbot.

0
@AskiMenzil2525

Mal abgesehen davon, daß es im Koran - ich wiederhole mich gern - kein verpflichtendes Kopftuchgebot gibt:

Du meinst also, es gibt in ALLEN Lebenslagen nur ein "Jawoll, Allah"?

Wie war das eigentlich mit dem freien Willen, den Allah den Menschen verliehen hat?

Und warst nicht DU es, der uns immer erzählt hat, im Glauben gebe es keinen Zwang?

0

Die zu bedeckende aura der frau wurde vom propheten muhammed (sallallahu aleyhi wa sallam) und der sahabi (radyallahu anhum) so defniert, dass alles außer gesicht, haende und fuesse zu bedecken ist.

Die aura eines mannes ist von bauchnabel bis knie.

0
@AskiMenzil2525

Mal wieder: ohne jeden Textbeleg aus dem Koran.

Es hat wohl keinen Sinn, mit dir ernsthaft zu diskutieren.

0

Es gibt im islam auch keinen zwang. Die pflichten im islam sidn nur fuer die, die sich auch als pflicht akzeptieren

0
@AskiMenzil2525

Sehr gut. Dann gibt es ja keinen Kopftuchzwang im Islam, da die "Pflicht" dann eine Sache der persönlichen Einschätzung und Entscheidung ist. 

Ich freue mich, daß wir einer Meinung sind.

0

Von kopftuchzwang war nie die rede. Das mit dem kopftuch ist wie das gebet, die pilgerfahrt, das fasten etc. Nur fuer jene pflicht, die das auch als pflicht akzeptieren. Das ist das, was im islam als "kein zwang im glauben" gemeint ist. Man darf daher auch keine nichtmuslime zu sachen zwingen die im islam pflicht sind, da sie das garnciht als pflicht akzeptieren

0

Eine muslimische Frau trägt das Kopftuch nicht zwingend, weil sie ihre Haare verbergen möchte. 

Vielmehr, um so den "Blicken der Männer" zu umgehen. Es ist eine Art zu zeigen, dass sie auf den richtigen Mann wartet, um sich zu zeigen. Wie mit dem Verzicht auf Geschlechtsverkehr bis zur Heirat. 

Dementsprechend würde eine muslimische Frau auch ein Kopftuch tragen, wenn sie eine Glatze hat.

Danke für deine anständige sachliche Antwort!

4

Nein. Einfach nein. Deshalb trâgt eine muslima definitiv nicht das kopftuch.

0
@AskiMenzil2525

Wahrscheinlich hast du andere Definitionen gehört oder kennst Leute, welche es aus dem Grund tragen, dass sie nicht als Objekt der Begierde dargestellt werden. Diesen Grund kenne ich auch und habe ihn etwas schöner formuliert.

Es ist auch ein Zeichen, dass man damit seinen Glauben festigt (?) und öffentlich zeigt (?) - ich kann aber auch wirsches Zeug reden.

1
@AskiMenzil2525

Aber ich unterstütze nicht, dass man das Kopftuch als "Pflicht" ansieht, weil die Frau zeigen muss, dass sie gläubig ist. Das ist eine Sicht, die ich von einer Freundin übernommen habe.

1

Haha, ich bin ja eig gegen Kopftuch, aber in dem Fall würde ich sogar dazu raten^^

Gruß lucool4

Lass mich raten: Weil eine Frau mit Glatze hässlich ist, nicht wahr? Jeder macht sich selbst lächerlich, so gut er kann.

0

Eine muslimische Frau trägt ihr Kopfuch laut Koran auch, um als gläubige Frau erkannt zu werden. Das bewirkt die Glatze nicht :-)

Also ja, eine muslimische Frau würde auch dann Kopftuch tragen, wenn sie eine Glatze hätte.

Laut Koran? 

Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

0
@earnest

Die ewige Diskussion :-)

Im Koran steht:

"O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen. Das ist eher geeignet, daß sie erkannt und so nicht belästigt werden. Und Allah ist Allvergebend und Barmherzig."

33,59

Wenn man das so interpretiert, dass man durch die "Bedeckung" als muslimische Frau erkannt werden möchte, geht das nur mit Kopftuch. Selbst wenn man sich nicht nach der Sunna richtet, wo überliefert wird, dass der Prophet gesagt habe, "Mann" dürfe von einer Frau nur das Gesicht und die Hände sehen. Ausgenommen gewisse Verwandtschaftsgrade, zu denen koranisch ein Heiratstabu besteht.

0

Ganz einfach zu beantworten. Es gibt im Koran keinerlei Verpflichtung für eine Frau, dass sie ein Kopftuch tragen muss.

Deshalb darf eine Muslima mit Glatze auch ohne Kopftuch herumlaufen.

Was möchtest Du wissen?