Dürfte ein Kumpel von mir mit 15 es mit seiner 12 Jährigen Freundin tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

In Deutschland gilt:

Solange er mehr macht als nur Händchen zu halten - also zum Beispiel Zungenküsse oder gar Geschlechtsverkehr wäre das "Sexueller Missbrauch von Kindern". Dabei spielt KEINE Rolle, ob sie einverstanden ist, die Initiative von ihr ausging oder sie sich "reif genug" fühlt.

Auch ihre Eltern können solche Handlungen nicht "genehmigen" oder "erlauben" - im Gegenteil: Sie würden selbst Ärger bekommen. Dabei kann er übrigens nicht nur von den Eltern angezeigt werden, sondern praktisch von Jedem - z.B. einem eifersüchtigen Nebenbuhler oder "aufmerksamen" Nachbarn... .

Erst wenn sie mindestens 14 ist darf sie entscheiden ob und mit wem sie Sex haben möchte - nahezu unabhängig vom Alter des (mindestens ebenfalls 14jährigen) Partners!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Nein darf er nicht. Auch nicht wenn beide es wollen.

§ 176
Sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren
(Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit
Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle
Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich
vornehmen läßt.

(3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.

(4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

1. sexuelle Handlungen vor einem Kind vornimmt,

2. ein Kind

dazu bestimmt, dass es sexuelle Handlungen vornimmt, soweit die Tat

nicht nach Absatz 1 oder Absatz 2 mit Strafe bedroht ist,

3. auf ein Kind mittels Schriften (§ 11 Absatz 3) oder mittels Informations- oder Kommunikationstechnologie einwirkt, um

a) das

Kind zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter

oder einer dritten Person vornehmen oder von dem Täter oder einer

dritten Person an sich vornehmen lassen soll, oder

b) um eine Tat nach § 184b Absatz 1 Nummer 3 oder nach § 184b Absatz 3 zu begehen, oder

4. auf ein Kind

durch Vorzeigen pornographischer Abbildungen oder Darstellungen, durch

Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts, durch

Zugänglichmachen pornographischer Inhalte mittels Informations- und

Kommunikationstechnologie oder durch entsprechende Reden einwirkt.

(5) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird
bestraft, wer ein Kind für eine Tat nach den Absätzen 1 bis 4 anbietet
oder nachzuweisen verspricht oder wer sich mit einem anderen zu einer
solchen Tat verabredet.

(6) Der Versuch ist strafbar; dies gilt nicht für Taten nach Absatz 4 Nr. 3 und 4 und Absatz 5.

Lg, Luca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mit "es tun" Sex gemeint ist, dann nein.

Er würde sich nach § 176 StGB strafbar machen, auch dann, wenn es freiwillig geschieht.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Er macht sich strafbar solange sie nicht 14 ist. Die Eltern übrigens auch wenn sie es wissentlich zulassen

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er will mit einem KIND GV haben?

Oje.

Nein, er darf noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BugattiChrome
29.11.2016, 18:19

sie ist ja kein Kind mehr.

0

Nein sollte man nicht machen kann strafbar sein in diesem alter.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein erst wenn sie 14 ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetzlich nicht, erst wenn sie 14 ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deutschland strafbar - schweiz legal

sorry bro...

aber: wo kein kläger - da kein richter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThatBoy2000
03.01.2017, 00:35

Hey,

Also ich finde es wirklich unverschämt das mal wieder sowas hier steht: wo kein kläger - da kein richter.

Sie müssen warten bis beide mind. 14 sind. Punkt. Ende.

Hier aus dem Strafgesetzbuch:

§ 176
Sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren
(Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit
Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle
Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich
vornehmen läßt.

(3) In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr zu erkennen.

(4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

1. sexuelle Handlungen vor einem Kind vornimmt,

2. ein Kind

dazu bestimmt, dass es sexuelle Handlungen vornimmt, soweit die Tat

nicht nach Absatz 1 oder Absatz 2 mit Strafe bedroht ist,

3. auf ein Kind mittels Schriften (§ 11 Absatz 3) oder mittels Informations- oder Kommunikationstechnologie einwirkt, um

a) das

Kind zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter

oder einer dritten Person vornehmen oder von dem Täter oder einer

dritten Person an sich vornehmen lassen soll, oder

b) um eine Tat nach § 184b Absatz 1 Nummer 3 oder nach § 184b Absatz 3 zu begehen, oder

4. auf ein Kind

durch Vorzeigen pornographischer Abbildungen oder Darstellungen, durch

Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts, durch

Zugänglichmachen pornographischer Inhalte mittels Informations- und

Kommunikationstechnologie oder durch entsprechende Reden einwirkt.

(5) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird
bestraft, wer ein Kind für eine Tat nach den Absätzen 1 bis 4 anbietet
oder nachzuweisen verspricht oder wer sich mit einem anderen zu einer
solchen Tat verabredet.

(6) Der Versuch ist strafbar; dies gilt nicht für Taten nach Absatz 4 Nr. 3 und 4 und Absatz 5.

Lg, Luca

0

Es ist strafbar wenn es jemand über & und 14 mit jemand jüngerem tut.

Ab 14 kann man selbst haften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?