Dürfen Zivilpolizisten mich anhalten?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Kann ich gegen die Geschichte Widerspruch einlegen?

Stell dir vor, das kannst -- bringt aber nix

Die 2 Typen haben sich nicht ausgewiesen und sahen fast wie Straßenpenner aus.

und, warum fragt man nicht nach den Ausweisen? Wie die aussahen kann dir egal sein

d g xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Widerspruch kannst du nicht einlegen, da du ja nachweislich angetrunken warst.

Was du in der Situation hättest machen können, wäre nach einem Dienstausweis fragen und wenn dieser nicht vorgezeigt wird weiterfahren.
Auch hättest du gar nicht erst anhalten müssen, wenn sich die Polizisten nicht zuvor als solche kenntlich gemacht hätten.
Da sie in Zivil waren hättest du ja davon ausgehen müssen, dass es nur normale Personen sind, welchen gegenüber du selbstverständlich keine Pflicht hast anzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö. Warum?  Ich denke mal, dass die zwei Figuren keine Zivilpolizisten waren, aber die werden sich der Polizei als solche auch nicht vorgestellt haben. Du könntest sie wegen Amtsanmaßung anzeigen, was unter Garantie im Sande verläuft, weil du es nicht beweisen kannst. An deinem Fehlverhaten ändert das doch nichts und Maßnahmen hat die Polizei ergriffen. Also alles in Ordnung. Übrigens: Zivilbeamte können tatsächlich aussehen wie Straßenpenner! Aber natülich können auch Zivilpolizisten dich anhalten und am weiterfahren hindern. Wenn du besoffen Auto fährst, darf das sogar ein Otto-Normal-Verbraucher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kannst Du nicht, bzw kannst Du schon aber der bringt nichts.

Selbstverständlich dürfen dich auch Polizisten in zivil anhalten.

Den Ausweis hättest du verlangen können, aber selbst wenn sie ihn dir nicht gezeigt hätten obwohl du ihn sehen willst würde das nichts an der Sache ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dich die "richtige" Polizei positiv getestet hat, kannst du die den Einspruch sparen, das bringt nichts. da musst du mir den Konsequenzen leben. Beim nächsten mal weniger trinken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ha ha ha wenn du davon überzeugt warst, dass das keine Polizei in Zivil war und nicht nach dem Ausweis fragst, wieso gibst du einfach mir nichts, dir nichts den Schlüssel ab? Dir kann man ja leicht dein Auto klauen. 😂😂😂

Mach es halt wenn du nichts besseres zu tun hast. Es wird garantiert nichts daran ändern, dass du getrunken hast und das du dafür Konsequenzen bekommst.

Ist richtig so, jemand der säuft und Auto fährt gehört aus dem Verkehr gezogen.

Selbst wenn die zwei keine Polizisten in Zivil waren, find ich es super, dass sie dich aus dem Straßenverkehr gezogen haben, damit du keine Gefahr mehr für andere darstellst.

Entweder Alkohol ODER Auto fahren, aber garantiert nicht beides.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn uniformierte Polizei kam und die Trunkenheit festgestellt hat, gegen was möchtest Du Widerspruch einlegen? Weil die beiden nicht ganz so aussahen, wie man sich Polizisten vorstellt oder in Krimis sieht?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viel pro mille hattest du den gepustet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal ob sich die Zivilpolizisten korrekt verhalten haben oder nicht, das hat nichts mit Deiner Trunkenheitsfahrt zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Widerspruch einlegen, aber der nützt nichts.

Die beiden "Gestalten" haben die uniformierten Kollegen gerufen, die dann die Maßnahme durchgeführt haben.

Mit den Konsequenzen (Entzug der Fahrerlaubnis, Geldstrafe, evtl. MPU) musst Du jetzt leben.

Wie viel Promille hattest Du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich kannst du das, wird dir aber nichts bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dir den Ausweis zeigen lassen? Das müssen alle Polizisten auf verlangen tuen. Wenn sie es nicht machen, gehe davon aus das es keine Polizisten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feinerle
09.11.2016, 15:03

Leicht falsch, die in Unifom müssen den Ausweis nicht zeigen, wenn davon auszugehen ist, dass mit dieser Frage die Autorität untergraben und/oder eine Maßnahme verhindert oder verzögert werden solll.

Also wenn da einer kommt und meit: "Und Sie machen erstmal gar nichts, Sie zeigen erstmal ihren...." - dann muß einer in Uniform das eben nicht.

1

1. Klar dürfen sie dich anhalten, und die Streife kam, weil Alkohol in deren Zuständigkeitsbereich fällt.

2. Die "Penner" müssen ja nicht immer gleich nach Polizei aussehen - das     hat schon seine Gründe.....

Wegen was willst du denn Widerspruch einlegen????

Hättest besser gegenüber den letzten 3 Bieren widersprochen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird dir nichts nutzen. Denn es kam ja auch die "richtige Polizei" und getrunken hast du auch.

Was willst du also erreichen?

Im übrigen hättest du dir ja auch die Ausweise der beiden Zivilpolizisten zeigen lassen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TylerGTO
09.11.2016, 15:15

Ja... ich weiß was ich "hätte" tuen können. Ich hätte weiterfahren können, ich hätte nach nem Ausweis fragen können. Hätte hätte Fahrradkette. Die 2 waren niemals Polizisten, keine Zivil kein gar nichts. Eher Kopfgeldjäger.

Ja es ist eine Straftat am Steuer zu trinken. Es ist aber auch nicht legal so ein Ding abzuziehen. Und wenn A illegal ist, darf man B gar nicht sagen.

0

Die Polizei darf Dich anhalten.

Egal ob in Uniform, in Zivil, ja sogar außer Dienst und mit Privatfahrzeug, denn ein Polizeibeamter darf sich jederzeit sofort in den Dienst versetzen.

Keine Chance also, dagegen was zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der einzige der was falsch gemacht hat, bist DU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zivil- Polizei darf dich anhalten.

Du kannst innerhalb der angegebenen First immer Widerspruch einlegen. Dann kommt es zum Gerichtsprozess, wenn das Gericht den Wiederspruch akzeptiert. Der muss begründet sein.

Solltest Du keine Beweise haben, dass die Beamten bei Alkohlmessung etc. fehler gemacht haben, sieht es schlecht aus. Bei Blutentnahme wird es kaum möglich sein den Alkohl zu leudmen.

Sollte keine Blutentnahme und keine verwertbare Alkohlmessung gemacht worden sein, würde ich unbedingt ein Anwalt für Verkehrsrecht nehmen. Frag den ADAC.

ACHTUNG: Solltest Du den Gerichtsprozess verlieren, musst Du die Gerichtskosten und die Kosten für Gutachten übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?