Dürfen Zeugen Jehovas Cannabis konsumieren?

13 Antworten

Ich ersehe in den Leitlinien keinen Grund der in deinem Falle dagegen spricht:
https://www.jehovaszeugen.de/Wie-wir-ueber-medizinische-Behandlu.76.0.html

In deiner Situation ist das Cannabis nicht als "Droge" sondern als Medizin anzusehen. Nur mal so, der Kamillentee wird auch als "Droge" in der Apotheke bezeichnet.

Zum Thema "Cannabis und Krebs" habe ich dir noch was an Lesestoff rausgesucht:
https://www.naturheilkunde-krebs.de/cannabis-bei-krebs/
https://www.biokrebs.de/therapien/weitere-therapieansaetze/cannabis
https://www.kalapa-clinic.com/de/cannabis-bei-krebs-ueberblick/

Es liegt ganz bei dir für welche Therapie du dich entscheidest, ob jetzt Cannabis zusammen mit Chemo in der Kombi oder nur das jeweils andere. Ich würde in deiner Entscheidungsfindung allerdings noch einen Arzt/mehrere Ärzte hinzuziehen.

Ich bin ein Zeuge Jehovas und sehe das genau so. Denn wenn richtig dosiert, ist sogar das Gift der Königskobra Medizin.

0

Hier ein Auszug aus „Erwachet“ 1986, 8.1., S. 21:

>Die Bibel verurteilt den Mißbrauch von Drogen, nicht den Gebrauch von Drogen zu Heilzwecken; und wenngleich sich der Begriff „Pharmazie“ im heutigen Sprachgebrauch auf die Verwendung von Drogen zu nützlichen Zwecken bezieht, bezeichnete er früher den Mißbrauch von Drogen — zum Schadenstiften, nicht zum Heilen.

Die Bibel führt die Pharmazie in einem sehr bedenklichen Zusammenhang auf — in Verbindung mit den „Werken des Fleisches“. Von Personen, die diese Werke vollbringen, wird gesagt, daß sie „Gottes Königreich nicht ererben werden“ (Galater 5:19-21).

In der International Standard Bible Encyclopædia heißt es: „Paulus setzt in Gal 5 20 Unreinheit, Götzendienst etc. mit dem gleich, was er als pharmakéia bezeichnet . . ., Drogen, die zur Ausübung der Kunst der Magie gebraucht wurden.“

Beachte den großen geistigen Schaden, der mit Genuß bringenden, suchtbildenden Substanzen einhergeht: Man verliert dadurch die Gunst Gottes und die Verbindung zum Volk Gottes.

Aufgrund der magischen Verwendung von Drogen in biblischen Zeiten wird in Galater 5:20, 21 pharmakéia mit „Ausübung von Spiritismus“ wiedergegeben.

Die Kingdom-Interlinear-Übersetzung zeigt hingegen, daß „Gebrauch von Drogen“ die buchstäbliche Bedeutung ist, und im Neuen Testament von Schlatter (1931) steht an dieser Stelle „Giftmischerei“. Der Bibelgelehrte Adam Clarke erklärt, daß „Drogen“ und das „Räuchern“ (Rauch) dazu dienten, „übernatürliche Kräfte zu erzeugen“.

In dem Buch Word Pictures in the New Testament wird die dunkle Seite der Pharmazie wie folgt hervorgehoben:

„Wer aufgrund dieses Wortes (heute Pharmazie) über die Verbindung zwischen Medizin und Zauberei verwundert ist . . ., braucht nur an die Quacksalberei in der heutigen Medizin zu denken . . ., an die Wunderheiler, professionellen Geistheiler und Medizinmänner in Afrika.“ Ja, man beachte das „wesentliche Element der Indianerreligion“ — den Schamanen, d. h. den Priester, der mit seiner „Friedenspfeife“ Tabak raucht.

Es verwundert daher nicht, daß es in Offenbarung 22:15 heißt, „draußen“, das heißt außerhalb des paradiesischen Königreiches Gottes, seien die „Drogenmischer [pharmakói] und die Hurer und die Mörder“ (Kingdom-Interlinear-Übersetzung).

Bestimmt hat das heutige Tabakrauchen, wenn es auch dem Genuß und nicht religiösen Zwecken dient, seinen Ursprung in Gott entehrenden abergläubischen Vorstellungen vergangener Zeiten.

Und was Jesus über die Früchte der falschen Religion vorhergesagt hat, trifft auch auf den Ursprung des Tabakgenusses zu. Die Früchte sind in physischer und geistiger Hinsicht ebenso faul (Matthäus 7:15-20).<

Liebe Grüsse ...

runde Antwort, vielen Dank.

Ill

3

Man könnte mal Diskutieren wie man Drogen definiert : Cannabis, Alkohol, Zigaretten , Zucker , Fernsehen Etc PP

Die Liste ist lang ;)

Alkoholische Getränke : 2 Bier noch OK ? Falls ja : warum sind 2 Zigaretten nicht OK ?

Die Früchte der falschen Religion ? Ich kann glaubhaft versichern das ich stark über gewichtige ZJ kenne. Volksdroge ZUCKER hat mal der Spiegel betitelt.

Es gibt Forscher die sagen das Zucker genauso schlimm ist wie rauchen und Alk.

Das Thema ist sehr komplex

5
@EXInkassoMA

Du hast recht. Das Thema ist sehr komplex und lässt sich nicht einfach mit ein paar Tastaturanschlägen zufriedenstellend bearbeiten. Man kann tatsächlich mit vielen Dingen Missbrauch treiben. Verantwortung liegt auch bei uns selbst. Wenn ich die Gebote des EWIGEN halte und daran Freude habe, so werde ich geistig wachsen und mit der Zeit viele Antworten bekommen. Manche Antworten auf unsere Fragen mögen vielleicht aus unserer Sicht spät kommen. Wer kurze, schnelle und einfache Wege im Leben gehen will, wird fehl gehen. In diesem Sinne "Shalom veErev tov"

3
@EXInkassoMA

Ist doch einfach definiert: GE-brauch oder MIß-brauch. So einfach ist das. Das gilt nicht nur, aber auch, für Zucker.
Fehl-Konsum ist für jeden selbst leicht erkennbar: Zu dick = zu viel bzw. unmäßig, WENN NICHT AUS GESUNDHEITLICHEN GRÜNDEN. Zu dünn ist auch falsch.

Zigaretten mit Bier gleichzusetzen ist schwierig: Zigaretten beinhalten nachweislich ca. 4000 andere Stoffe als Nikotin, davon sind ca. 60 nachweislich krebserregend. Ausgerechnet Nikotin hat positive Auswirkungen auf den menschlichen Organismus bis auf eine - die körperliche Abhängigkeit.

Die Inhaltsstoffe von Bier sind da VIEL positiver, nicht ohne Grund gilt Bier als Nahrungsmittel. DAS kann man von Zigaretten nicht sagen. Nikotin kann man sicher gebrauchen, wird z.B. bei Schizophrenie verabreicht - DAS gilt generell NICHT für Zigaretten.

Übergewichtige gibt es nicht nur unter ZJ, sondern in jeder gesellschaftlichen Gruppierung - guck Dir mal Kardinal Marx an z.B. oder Trump ....oder Angela und Altmeier. I.d.R. ist es ein Mangel an Selbstbeherrschung - ich bin da durchaus selbstkritisch - aber sicher kann man dies nicht zu "Früchten der falschen Religion" "ernennen", eher zu den "Werken des Fleisches", siehe Galater 5.

Also, ich meine , so schwer ist es nicht....

Ill

2
@EXInkassoMA

'Früchte der falschen Religion'

Ein typischer Begriff der Zeugen Jehovas der 80er Jahre. Heute versucht man solche Begrifflichkeiten zu vermeiden. Schließlich ist man Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat einen Status zu verlieren den man bis in die späten 80er Jahre hinein nicht einmal wünschte....🤔🤔🤔

1
@gromio

Marx hat doch nur eine dünne Fettschicht um seinen Waschbrettbauch zu verbergen.

1
@EXInkassoMA

Aha.....waschbärbauch über dem WASCHBRETTBAUCH? Das ist vermutlich bei jedem korpulenten Menschen so....😲😬

1
@gromio

Völlerei ist ja bei den Zeugen Jehovas ein Grund für einen Gemeinschaftsentzug. Allerdings habe ich noch nie von einem Fall gehört wo das so auch tatsächlich gehandhabt wurde.

Wer allerdings hin und wieder mal Cannabis benutzt, wird mal schnell ausgeschlossen.

Mißt man hier mit zweierlei Maß, weil das eine 'normal' und das andere 'verpönt' ist?

Schließlich ist die LK auch hervorragend genährt. Das kann man deutlich an ihren Bäuchen erkennen.... Werke des Fleisches?? 🤔🤔

1

Zeugen Jehovas mit Krebs im Endstadium stimmen i.d.R. der Verabreichung von Morphin zur Schmerzlinderung zu.

Somit dürfte der Zustimmung der Verabreichung von Cannabis im Zuge medizinischer Anwendungen nichts im Wege stehen - solange medizinisch der Gebrauch empfohlen wird. Damit wäre auch geklärt, dass ZJ dies dann benutzen, wenn es LEGAL ist.

Reiner Konsum - wie Alkohol z.B. - ist jedoch genauso kritisch zu sehen wie der Konsum von Alkohol. Gesundheitsberichte über Missbrauch der einen oder anderen Droge sprechen für sich.

Medizinische Argumente gegen den GENUß von Drogen kennst Du vermutlich selbst genug.

Ein weiterer Grundsatz ist der Schutz des eigenen Lebens sowie der respektvolle Umgang mit dem eigenen Leben. Dieser Grundsatz verbietet die Schädigung des eigenen Körpers durch Konsum von Drogen, welcher Art auch immer.

Sprüche 23
Begib dich nicht unter starke Weintrinker, + unter die, die schlemmerisch Fleisch essen. +  21 Denn ein Trunkenbold und ein Schlemmer werden verarmen, + und Schläfrigkeit wird einen in bloße Lumpen kleiden.

Ähnliche oder tragischere Beobachtungen habe ich bei Personen gemacht, die langjährig andere Drogen als Alkohol konsumieren.

Ich hoffe, zu Beantwortung Deiner Frage beigetragen zu haben......cheerio.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – 50 Jahre Bibelstudium und permanente Weiterbildung

'Dürfte' ist eher eine vage Bezeichnung für eine Erlaubnis.

Tatsächlich hat sich die Führung über die medizinische Verwendung von Cannabis noch nicht geäußert.

Bis dahin werden die meisten Zeugen wohl darauf verzichten. Schließlich wollen sie der Führung gehorchen und ohne OK sieht das schlecht aus.

Ein reifer Christ hingegen ist auf keinen Kadavergehorsam angewiesen. Er trifft stattdessen eine Entscheidung die vor Gott verantworten kann

1

Was möchtest Du wissen?