Dürfen Zeitarbeitsfirmen im verleihfreien Zeiten Stunden vom Zeitarbeitskonto abziehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.focus.de/finanzen/karriere/perspektiven/zeitarbeit/tid-6555/arbeitsrecht-was-passiert-wenn-die-zeitarbeitsfirma-mal-keinen-job-hat_aid_63095.html

Lies mal diesen Link. Hier geht es um "Zwangsurlaub" in Zeiten, in denen der AN durch die Zeitarbeitsfirma nicht vermittelt werden kann. Ein Arbeitsrichter beurteilt dies als zulässig.

Von daher würde ich sagen, ja, sie kann auch verlangen, in diesen Zeiten Überstunden abzubummeln. Auf der anderen Seite sollte dies aber vorher besprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
10.11.2015, 12:29

Ein Arbeitsrichter beurteilt dies als zulässig.

Nicht Arbeitsrichter, sondern Arbeitsrechtler - ist ist schon ein "kleiner" Unterschied.

Über die Berechtigung zur Anordnung von Zwangsurlaub kann man durchaus streiten, das ist im Artikel eine Einzelmeinung. "Betriebsurlaub", wie im Artikel genannt, lässt sich ganz sicher nicht für einzelne nicht vermittelte Leiharbeitnehmer anordnen, denn bei einem Betriebsurlaub ist der gesamt Betrieb "in Urlaub", wie der Name schon sagt. Außerdem muss Betriebsurlaub rechtzeitig (in der Regel schon im vorangegangenen Jahr) und kann nicht kurzfristig angeordnet werden - in sofern ist der Meinung dieses Arbeitsrechtlers im Artikel zu widersprechen.

0

Hallo, grundsätzlich kann eine Arbeitsfreie Zeit mit Gutstunden/Überstunden verrechnet werden. Laut Tarifvertrag der IGZ/DGB kann der AG bis zu 2 Tage pro Monat für so einen Fall anweisen. Jedoch macht es absolut Sinn einen Überstundenabbau vorher mit dem Angestellten zu besprechen.

Aber grundsätzlich hast Du Recht, die ZA Firma ist verpflichtet den vollen Monatslohn zu zahlen. Aber wie gesagt, in dem Fall muss man miteinander reden um dann eine gemeinsame Lösung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?