Dürfen wir andere verurteilen?

12 Antworten

Dass wir andere beurteilen wird sich kaum vermeiden lassen. Da müsste man sich schon sehr zusammenreißen, bloß nicht darüber nachzudenken, wie man das Verhalten von jemand anderem findet.

Dass man dann das Verhalten nicht immer perfekt findet und selber Dinge anders machen würde, ist fast zwangsläufig. Und schon ist man beim verurteilen.

Oder fängt bei Dir das Verurteilen erst an, wenn man mit anderen über seine Bewertung spricht? Das kann man sich freilich verkneifen - aber dann dürfte man ja nur noch über Dinge sprechen, nicht aber über Personen, Gruppen und deren Verhalten. Irgendwie langweilig...

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ehemaliger Kommunalpolitiker und Mandatsträger

Die Frage ist zu allgemein. In spezifischen Fällen gilt nach meiner Auffassung:

  1. Wir dürfen andere nicht verurteilen auf Grund von irgendwelchen moralischen Prinzipien, welche nicht den zwischenmenschlichen Bereich betreffen (Sexuelle Abweichungen, moralische Überzeugungen, usw.)
  2. Wir dürfen andere verurteilen, deren Verhalten der Allgemeinheit schadet (Umweltsünder, Abzocker) oder einzelnen Leuten schadet (Vergewaltiger, Diebe)
  3. Derr von anderen Antwortgebern behauptete Monopol der Gerichtbarkeit um Leute zu verurteilen, gilt nur für Bestrafung und außerdem werden die meisten verurteilungswürdigen Taten nicht von der Gerichtsbarkeit erfasst; z.B. wegen Geringfügigkeit oder weil sie nicht entdeckt wurden.
Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn es um sexuelle Abweichungen geht wie die des Sadisten Peter Scrully aus Ausstralien das wird jeder der einen Funken Mitgefühl für die Opfer hat aufs schärfste verurteilen! Denn dieser Verbrecher hat Babys und Kleinkinder vor laufender Kamera im Darkweb grausam gefoltert und ermordet!!! Wers nicht glaubt mal googeln: Peter Scrully Daisys Destruction grausam

0

Wenn es einen Gott gibt, ist er hochwahrscheinlich nicht so, wie wir ihn uns vorstellen, vielleicht ist ja eine Schwarze kugel, der völlig egal ist, was wir machen, unser Schöpfer. Und ja, das Leben ist das einzige, was man garantiert hat, darum ist das Urteilen ein Mittel, es für alle wahrnehmbar so weit wie möglich zu machen

Einen Menschen insgesamt zu verurteilen ist unmenschlich. Und Gott möge sich mal die Zustände in der Welt anschauen, für die er ja verantwortlich ist. Mithin soll vor allem sich dieser Mann mal mit Verurteilungen von Menschen sehr zurückhalten.  

Jesus war sich dessen bewusst, dass unvollkommene Menschen zu Werturteilen neigen. Deshalb sagte er:

„Hört auf zu richten, damit ihr nicht gerichtet werdet; 2 denn mit dem Gericht, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit dem Maß, mit dem ihr meßt, wird man euch messen“ (Mat. 7:1, 2)

Wenn wir erkennen, dass Gott barmherzig ist, werden wir in Angelegenheiten, die uns eigentlich gar nichts angehen oder nicht weiter wichtig sind, nicht vorschnell über andere urteilen. 

Paulus fordert in Kol. 3:13 auf: „Fahrt fort, einander zu ertragen und einander bereitwillig zu vergeben, wenn jemand Ursache zu einer Klage gegen einen anderen hat. So, wie Jehova euch bereitwillig vergeben hat, so tut auch ihr.“

Es gibt aber auch Dinge, die es rechtfertigen, andere zu verurteilen:

“Nun aber schreibe ich euch, keinen Umgang mehr mit jemandem zu haben, der Bruder genannt wird, wenn er ein Hurer oder ein Habgieriger oder ein Götzendiener oder ein Schmäher oder ein Trunkenbold oder ein Erpresser ist, selbst nicht mit einem solchen zu essen. Denn was habe ich damit zu tun, die, die draußen sind, zu richten? Richtet ihr nicht die, die drinnen sind, während Gott die richtet, die draußen sind? „Entfernt den bösen [Menschen] aus eurer Mitte.“ (1. Kor. 5:11-13)

Liebe Grüsse ...

Trunkenbolde müssen in Alkoholtherapie und Hurer sind sexsüchtige Personen die ebenfalls in Therapie gehören..Davon wusste man zu biblischen Zeiten nichts

0
@Zischelmann

Hurer sind sexsüchtig? Das wusste ich noch nicht. Würde ich sogar in Frage stellen.

0

Was möchtest Du wissen?