Dürfen Sparkassen auf Anfrage einer jüristischen Person Kundendaten weitergeben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt sich auf die Situation an. Wenn die INkassofirma eine richterliche Verfügung hat oder ein Verfahren gegen dich läuft, so muss die Bank auskunft geben. Ansonsten dürfen sie das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dagegen würde ich vorgehen, denn solange das Inkasso nichts handfestes ( Schreiben vom Gericht ) in der Hand hält können sie überhaupt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als du dein Konto eröffnet hast, gab es ein Formular das du unterschrieben hast wegen Schufaauskunft. Ohne diese Unterschrift gibt es kein Konto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petersg
20.03.2012, 16:00

es geht hier nicht um die schufa

0

wenn ein gerichtsbeschluss vorlag dann geht das, z.b. vollstreckbarer manbescheid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
21.03.2012, 03:14

Mahnbescheide sind nicht vollstreckbar. Das wäre dann ein Vollstreckungsbescheid oder ein anderer Titel (z.B. Urteil)

0

Das dürfen die nicht, außer die Inkassofirma hat eine rechtliche Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?