Dürfen sich Vermieter so lange Zeit lassen, bis die einem sagen, dass man im Mietrückstand ist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die dürfen das!

Mein Vermieter hat ungelogen 8 Monate gebraucht um mir Bescheid zu
geben, dass es Probleme mit der Miete gab und eben jene nie ankam.

Ich würde es anders sehen: Euer Vermieter hat sich 8 Monate lang nicht getraut, Euch irgendwie Bescheid zu sagen. Immer in der Hoffnung, dass ihr das mit dem Zahlen schon irgendwann auf die Reihe bekommt.

Nun sitze ich auf einen riesigem Berg aus Schulden und Problemen.

Daran ist aber nicht der Vermieter schuld.

somit eine derartige Summe zu verhindern?

Der Vermieter ist nicht für Eure Finanzverwaltung zuständig.

Sie haben mich dann bei den persönlichen Gesprächen auch noch richtig
ekelhaft behandelt, mich runter gemacht und mir einiges an den Kopf
geworfen

Vermieter müssen sich nicht wie Psychologen benehmen und auch keine Rücksicht auf Dein seelisches Wohl nehmen. Es reicht, wenn sie einigermaßen anständig bleiben. Was hast Du ihnen dann an den Kopf geworfen? Dass sie Dich mal hätten mahnen sollen?

ich wüsste gerne wo da mein Recht ist, wenn es das gibt...

Alle Mietrückstände umgehend zu begleichen und so einer fristlosen Kündigung begegnen.

Außerdem: Künftig Deine Miete pünktlich zu zahlen und mit dem Vermieter für die Rückstände über eine zuverlässige Ratenzahlung verhandeln.

Aber wie steht es eigentlich grundsätzlich um den Mietvertrag?

Wer ist denn darin als Mieter genannt? Wer hat ggf. gebürgt?

Wurde überhaupt keine Miete gezahlt oder hast nur Du bezahlt und Deine Freundin nicht?

In einer früheren Frage hast Du geschrieben, dass der ganze Hausrat von Deiner Freundin kommt. Steht sie vielleicht auch allein als Mieterin im Mietvertrag? Wenn, dann wäre auch nur sie gegenüber dem Vermieter für die Mietzahlung verantwortlich und Du wärst aus dem Schneider. Jedoch vermutlich weiterhin in der Pflicht gegenüber Deiner Freundin.

Für Deine Umzugspläne nach Sachsen allerdings steht es schlecht, wenn Du die Rückstände nicht sehr bald zahlen kannst. Wer soll Dir noch eine Wohnung vermieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann 8 Monate lang die Miete nicht ankommen,hast Du sie nicht gezahlt,und wenn Dich der Vermieter anschreibt dann musst ja auch Du für die Mietzahlungen verantwortlich sein,irgendwie klingt das schon recht merkwürdig.Es gibt keine Fristen in der ein Vermieter fehlende Mietzahlungen anmahnen muss,und Du stehst da jetzt mit dem Rücken an der Wand,der Vermieter kann nun fristlos kündigen,Du solltest da unbedingt eine gütliche Einigung finden und nicht die Schuld beim Vermieter suchen,denn der hat das möglicherweise auch jetzt erst bemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermieter müssen ihren Mietern gar nicht sagen das sie im Rückstand sind.

Sie können, sofort, wenn 2 MM offen sind dem Mieter Kündigen. Fristlos.

und ich wüsste gerne wo da mein Recht ist,

Recht? Bevor man Rechte geltend macht sollt man seine Pflichten erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
03.03.2017, 19:36

Sie haben mich dann bei den persönlichen Gesprächen auch noch richtig ekelhaft behandelt, mich runter gemacht und mir einiges an den Kopf geworfen, meine Hilflosigkeit ist gemischt mit viel Wut, und ich wüsste gerne wo da mein Recht ist, wenn es das gibt...

 

 

#anita, das ist ein Fake! Wäre fast auch drauf reingefallen. Wenn du dir die Wortwahl genau anschaust, wird es offensichtlich.

0

Die Miete ist regelmäßig fällig Das weißt du und so steht es auch in deinem Mietvertrag.

Da stehen auch die Folgen, wenn du im Rückstand bist.

Der Vermieter muss dich ÜBERHAUPT nicht mahnen. Bei einem Rückstand von mehr als einem Monat, kann der Vermieter fristlos kündigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schön dreist, hier dem Vermieter die Schuld für deine Schulden zuzuschieben. Mieten sind Bringschuld! Du hast ja wohl 8 Monate keine gezahlt. Du kannst doch hier nicht behaupten, du hättest das nicht bemerkt?

Dein Vermieter hätte dir schon nach dem zweiten Monat fristlos kündigen dürfen, er war also sehr gnädig mit dir. Solltest dich dafür bedanken und deine Schulden, wie auch immer, schnellstens abtragen.

Wenn ich mir richtig überlege, kein Vermieter hätte so lang gewartet. Deshalb vermute ich mal wieder ein FAKE. Besonders deine zwei letzten Sätze sind da unverkennbar.

Hast du nichts anderes zu tun als uns hilfsbereiten Usern solch ein Märchen aufzutischen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vermieter braucht sich gar nicht zu melden, der kann dir nach zwei Monatsmieten Rückstand die fristlose Kündigung schicken. Du musst doch selbst merken, wenn du im Rückstand bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Forderung steht, verjährt ist nichts, einfach zahlen.

Ist die Kohle nicht mehr da, habt ihr sie anderweitig verbraten. Ist euer Problem und nicht das des Vermieters. Auch wenn dies so natürlich nie nicht der Regelfall ist, dennoch habt ihr eure Finanzen noch schlechter im Griff als er.

Hat vielleicht der "andere" die Post "sortiert"? Mahnungen "vernichtet". Wo ist eigentlich deine Hälfte geblieben? Du willst es dir sehr einfach machen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... aber Miete ist doch eine Bringeschuld und wenn vom Konto nichts abgeht, bemerkt eigentlich ein Jeder das wachsende Guthaben.

Für mich kann da etwas nicht stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man irgendwo wohnt, dann hat man normalerweise auch einen Mietvertrag und in dem steht auch meistens wann, wieviel und wohin die Miete zu bezahlen ist. Miete ist eine Bringschuld.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?