Dürfen sich Kanis bei der Quarantäne riechen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe meine letzte Vergesellschaftung so gemacht: Von meinem Kaninchengehege habe ich circa 4 m² abgeteilt und dort hinein kam der Neuzugang. Es war ein kleines Schlacht Kaninchen dem ich das Leben gerettet habe. Die Kaninchen konnten sich die ganze Zeit beschnuppern. Als das kleine seine Kastrationsfrist abgesessen hatte, habe ich von dem abgetrennten Gehege das Dach entfernt und eine Seite des Geheges tiefer gebaut. Das neue junge Kaninchen konnte nun jederzeit sein abgegrenztes Gehege verlassen und zur Gruppe der anderen Kaninchen. Wenn es vor den anderen Kaninchen Angst bekam hüpfte es ganz schnell wieder in sein sicheres Gehege. Die anderen Kaninchen sind nicht mehr so sportlich. Das war die beste Vergesellschaftung die es bei mir jemals gab. Nach circa zwei Wochen saß der Kleine mitten zwischen den anderen Kaninchen und es wurde gekuschelt. Ich halte seit über 20 Jahren Kaninchen und es gab schon unzählige Vergesellschaftungen bei mir, da ich oft Tiere rette und manchmal auch weiter vermittle. Ich will dir damit sagen dass es auch gut gehen kann wenn sie Kontakt haben

Ostereierhase 08.09.2014, 10:10

Schade, dass du aber nicht dazu sagst, wie viel Stress und Risiko diese Taktik mit sich bringt. Es gibt schon gute Gründe, wieso man von Vergesselschaftungen über Gitter abrät. Das kann auch darin enden, dass der endlich erreichbare Gegner im eigenen Revier erstmal zerlegt wird.

Das kann kolossal nach hinten los gehen, mal ganz davon abgesehen, dass beide Parteien in dieser Zeit dauerhaft unter Stress stehen :(

1
kokeli 10.09.2014, 20:31

Es war KEIN Stress.

0

Hey,

Ich frage mich, wie du da ein sicheres Gehege so schnell hinstellen willst?!

Das muss von oben, unten und auch an den Seiten gesichert sein vor Fressfeinden?

War er denn vorher schon draussen? Ne isolierte Schutzhütte bräuchte er auch.

ItsPandawaffle 08.09.2014, 01:22

Wir haben noch ganz viel Zaun übrig, der ist auch sehr hoch, da grenze ich dem eine Stelle ein, also so 2 oder 3 qm. Und ja, er hat eine Schutzhütte

0
Flupp66 08.09.2014, 01:26
@ItsPandawaffle

Und oben muss es auch gesichert sein mit Draht. ;-))

Welcher Draht ist es denn? Hasendraht?

2
Flupp66 08.09.2014, 01:41
@ItsPandawaffle

Dann ist es eh der falsche. Es muss Volierendraht sein, alles andere ist nicht sicher.

3
frosting2 08.09.2014, 08:23

Da hat Flupp recht.

Sonst ist deine Hasi morgen Marderfutter :/ Der Marder beißt dir den Draht einfach durch, buddelt sich ins Gehege oder klettert rein wenn es nicht oben abgedeckt ist. Du braucht ganz dringend festen Draht, Unterbuddelschutz und eine Abdeckung!

2

Was möchtest Du wissen?