Dürfen Schwule in Deutschland Kinder adoptieren..?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Adoption

Ein Kind braucht Mutterliebe - und das ist auch gut so. Das kann auch zur Not die Liebe einer anderen dem Kind nahestehenden Frau sein. Ein Kind braucht aber auch Vaterliebe - das kann auch zur Not ein anderer dem Kind nahestehender Mann sein. Mutterliebe und Vaterliebe sind nicht ersetzbar, daher auch die Problematik gleichgeschlechtlicher Partner, die ein Kind adoptieren wollen. Dieses Kind würde in der Regel ohne ein ihm nahestehenden Mann (bei Lesben) oder eine nahestehende Frau (bei Schwulen) aufwachsen. Natürlich wachsen auch viele andere Kinder ohne Vater (selten ohne Mutter) auf. Doch Kinder die zur Adoption "freigegegeben" sind, sollten neben dem Verlust der leiblichen Eltern nicht auch noch auf die Chance verzichten müssen, eine nahestehende weiblich und männlichen Adoptivelternteil haben zu können.

Schwule und Lesben können in der Regel auch ohne Adoption eigene Kinder haben, denn sie sind ja normalerweise nicht unfruchtbar. Eine lesbische Frau kann also sehr wohl ein Kind empfangen und austragen, gegebenenfalls durch Insemination und ein schwuler Mann kann auch durch Insemination ein Kind zeugen, ohne daß er mit einer Frau sexuellen Verkehr haben muss.

Im übrigen können natürlich auch Lesben und Schwule als Einzelpersonen einen Adoptionsantrag stellen, wobei die jugendamtliche Praxis sicher zu Recht einer bestehende Frau-Mann-Beziehung den Vorzug geben wird. Und dies ist bei den ohnehin sehr zahlreichen BewerberInnen je "Adoptionskind" problemlos möglich.

Dass Lesben und Schwule ein eigenes Adoptionsrecht bekommen sollen, dafür gibt es keinerlei überzeugende Gründe, denn eine Adoption findet nicht deshalb statt, um den Kinderwunsch homosexuell lebender Frauen und Männer zu erfüllen, sondern um elterlosen Kindern eine neue Heimstatt zu geben. Dabei kommen ohnehin schon auf jedes zur Adoption vorgemerktes Kind sieben Adoptionswillige Erwachsene.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein...stiefkindadoption ist erlaubt..(wenn der mann z.B das kind seines ehepartner adoptiert) aber ein fremdes kind adoptieren ist für homosexuelle nicht erlaubt..keine ahnung wieso nich..und prominente zahlen ja auch ne menge und so..die dürfn das dann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ja, aber es ist schon für Heteros sehr schwierig. Dieser eine Schlagersänger hat doch einen Jungen adoptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Jeder darf Kinder adoptieren. Allerdings wird das Elternpaar vorher kontrolliert und geprüft.

In Deutschland ein Kind zu adoptieren ist viel schwieriger, als ins Ausland zu fliegen und dort eins zu adoptieren. Deshalb ist es kein Wunder, dass so viele Menschen sich Kinder im Ausland "holen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal grundsätzlich ja,aber da müßten sie wohl auch miteinander verheiratet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man da nicht einfach homosexuell sagen?! was ich weiß nicht und falls es geht ist es sicher sehr schwer, finde ich aber sehr schade!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offenbar ja. Denn es gibt sogar prominente "Fälle".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würd' sagen: warum nicht ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja leider. Weil Deutschland immer perverser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß nicht genau aber ich glaube Ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, klar. Wir sind ja alle gleichberechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shawna66
10.03.2010, 17:32

Aber nur auf dem Papier!

0

Was möchtest Du wissen?