Dürfen Schiedsrichter mit Fußballer befreundet sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

klar und das ist auch gar kein Problem. Schiedsrichter müssen zumindest in unserem Verband auch Mitglied in einem Fußballverein sein.

Gerade viele junge Schiedsrichter spielen selbst noch in irgendwelchen Mannschaften, z.B. Samstag pfeifen sie ein Jugendspiel & Sonntags spielen sie selber.

Man darf keine Spiele in seiner Liga pfeifen, aber wenn bei einer der Mannschaften ein Kumpel mitkickt, ist das überhaupt kein Problem, wenn man Unparteiisch bleiben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das laesst sich meist gar nicht vermeiden. da die schiedrichter (in den "unteren" klassen) immer auch aus der jeweiligen region kommen, kennen sie oft einen oder mehrere spieler (besonders, wenn sie selbst fussballern oder gespielt haben) selbstverstaendlich muessen sie trotzdem voellig unparteiisch bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werden sie wahrscheinlich nicht sein und selbst wenn, sollten sie keine Spiele dieser Spieler pfeifen, da es schwerer ist, so unparteiisch zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Schiedsrichter dürfen auch Lieblingsmannschaften haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja warum nicht es ist nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja auser wen der spieler fault und er feift nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?