Dürfen Radarfallen versteckt werden?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo Klar wer Rast und erwischt wird sollte sich nicht Beschweren aber das in Bezug Abzocke ist wirklich Schei.... Beispiel Baustelle 30 Stau ohne Ende dann noch die Drängler von Links Baustelle vorbei freu noch nicht mal 50meter später Foto.Klar von der Sache her wirklich nicht schlecht aber was ist mit den Radfahrern und und und da wird sooo selten was gemacht

Das "Verstecken" ist nicht illegal. In der Schweiz sind Blitzer selbst in Mittelleitplanken untergebracht und "operieren" automatisch in beide Fahrrichtungen.

Die bekannte Radarmülltonne. Eigentlich ist das nicht vorboten weil es muss ja auch etwas getarnt sein aber zu vieles Tarnen ist nicht immer erlaubt zu beispiel mit einem Tarnnetz ist das nicht ganz erlaubt aber das heißt nicht gleich dass mann das gar nicht machen darf oder das es vorboten ist es damit zu tarnen. Also Verboten ist es nicht!!. Mit einen Tarnetz schon eher.

Es gibt keine Vorschrift, die das Tarnen von Radarfallen verbietet. Es gibt nur Einschränkungen hinsichtlich des Aufstellungsortes. (Z.B. erst ab einer bestimmten Entfernung vom Beginn der Geschwindigkeitsbegrenzung; ich meine, es sind 150 Meter, aber bin mir jetzt nicht ganz sicher - Größenordnung stimmt aber.)

Wolf, vor Jahren hat sich mal einer der damals grossen Radar-VW-Busse mit Webe-Aufklebern getarnt (die Polizisten sagten, Kinder hätten die Aufkleber angebracht...ggg). Daraufhin wurde gerichtlich festgestellt, dass eine solche Vorgehensweise verboten ist.

0

Die Regelung, dass erst nach 150 Metern nach der Geschwindigkeitsbegrenzung geblitzt werden darf, ist längst gekippt worden. Es darf z.B. direkt am Ortseingangschild geblitzt werden.

0

Es ist nicht verboten. Erst wenn die Leute richtig zahlen müssen, lernen sie, meist nur ein wenig, daraus. Das schreckt mehr ab, als alles andere. Kurz: Kleine Sünden werden sofort bestraft.

Es heißt übrigens auch: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!"

Herausreden hilft auch nicht, es sei denn, die Radarfalle wurde an einem nicht für tauglich erklärtem Ort aufgestellt und liefert falsche Messwerte. Aber das versucht mal zu beweisen!

Viele werden so angebracht, dass man direkt hineintappt. Das hat System und sichert die Kassen der Kommune. Na ja viele fahren auch zu schnell -oder?

Es gibt keine Vorschrift über das Aussehen von Geschwindigkeitsmessgeräte.

Ich finde Radarfallen okay. Je besser versteckt, desto besser. Es wird doch niemand gezwungen, schneller zu fahren als erlaubt ist. Worüber beschwerst Du Dich?

Wenn sich alle Autofahrer an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit halten würden, dann würden die Dinger schneller verschwinden, als sie aufgestellt wurden. Aber solange die sich noch rentieren......!!!!!!!

Na, dann würde die "Erlaubnis" gesenkt, damit sie sich wieder "rentieren". Seit wann dienen Radarfallen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit?

0

Wurde aber auch schon im Fernsehen dokumentiert und vor gewarnt, bei uns stehen ab und an auch solche "Mülltonnen" herum.

Radarfallen sollen weniger Unfallschwerpunkte entschärfen - sonst stünden sie ja da, wo es viele Unfälle gegeben hat - sondern die Gemeindekassen füllen.

Ich kann dir nur zustimmen.

0

Jetzt weißt Du warum diese Dinger Fallen genannt werden.

Ob das illegal ist kann ich Dir leider nicht sagen. Aber ich gebe Dir Recht, was die Abzocke betrifft.

Wenn du meinst, ob sie versteckt aufgestellt werden können dann ja. Dann sind sie doch auch am effektivsten, oder ;-)

Find' ich schon dreist, dass sich diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten, darüber beschweren, dass die Gemeinschaft sie dabei zu ertappen versucht, um sie dann zu bestrafen.

Zunächst verhält sich ja wohl der Raser illegal - und der schreit dann nach "Gerechtigkeit"?

Das ist so als ob ich jemanden wegen Körperverletzung verklagen will, weil ich mir die Finger gebrochen habe, als ich ihn verprügelt hab.

Oh tempora, oh mores...

Shag d'Albran

DH

0

Was möchtest Du wissen?