8 Antworten

Was mein Vorredner hierbei völlig vergisst, es ist eben nicht egal, ob das rechtens ist oder nicht, es ist allein entscheident.

Und dazu kommt, eine Beschwerde ich keine Anzeige und die Zielrichtung eines solchen verfahrens ist eben nur, die rechtmäßigkeit des Handelns - oder die Unrechtmäßigkeit - festzustellen, nicht mehr. Da wird keiner standrechtlich erschossen danach, auch wenn sein Handeln nicht rechtens war.

Polizeibeamte handeln ausschließlich innerhalb der vorgegebenen gesetze, wenn sie das nicht tun, riskieren sie, den beruf zu verlieren. Keiner lehnt sich so weit aus dem Fenster, wegen ein paar aufmüpfigen Schreihälsen seinen Job zu riskieren.

Und da hilft auch keine ideologisch angehauchte Verschwörungstherorie, mach halt was Dir geheißen, wenn der sagt stehenbleiben, bleib stehen und wenn der sagt hau hier ab, dann hau halt ab, und schon passiert Dir nix.

Wenn Du aber meinst, gegen Gesetze zu verstoßen, welche Anordnungen von Polizeibeamten beinhalten, dan ernte eben was du sähst - und beschwer Dich nicht hinterher.

Und nochwas am Rande - gerade bei Demos. Wenn Du einen - oder alle Polizisten, die da rumhüpfen stundenlang vorher alles mögliche zusammen heißt, von A...loch bis H...sohn, wundere Dich nicht, wenn der den ersten, den er dann rechtlich abgesichert zu fassen bekommt, richtig erwustelt wird, anstatt nur sanft angefasst, irgendwo muss das auch raus, nehme ich an, unter dem Panzer steckt ein Mensch.

Sei halt lieb nett und freundlich, spreche höflich mit denen und befolge Anweisungen, wenigstens lustlos, aber ohne saublöde Sprüche und Geschrei und vor allem sogleich, kein Mensch von denen tut Dir dann was - und wenn doch, erst dann hast Du eine rechtliche Handhabe, vorher nicht.

Aber Polizisten zu diffamieren, die steinewerfende Chaoten jagen - was natürlich eine Menschenjagt ist (Schanzenviertel) - als Bösewichter hinzustellen, ist infam, bescheuert, ideologisch verblendet und hört sich eben doch nur so an, als das man im recht ist, man ist es nicht.

Es ist Scheißegal ob sie das dürfen oder nicht!

Das Problem ist es gibt keine wirkliche Kontrollinstanz für die "netten Herren" in grün/blau.

Und kein Schwein kontrolliert sie.Natürlich kann man sich über Polizeibeamte beschweren,dafür gibt es auch interne Abteilungen,aber wie heißt es so schön:"... eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus ...".

Bei mir in Schleswig-Holstein gibt es ja die tolle Online-Wache,kurios das es da auch einen Link gibt für Beschwerden.Macht man aber eine Beschwerde,erhält man nach 2 Wochen einen Brief mit dem Kommentar das man den Sachverhalt überprüft.....,nun denkt der doofe Ottonormalbürger aufeinmal,nun bekommt der Sheriff mächtig Ärger.

Nee,falsch gedacht,denn nach weiteren 2 Wochen gibt es dann eine Antwort,die dann lautet das alles rechtens gelaufen ist. Eigentlich ist in schweren Fällen so was eine Strafvereitlung im Amt,aber so was ist ja egal,weil solch Uniformträger immer recht hat,immer recht bekommt.

Auch nach Demos ist es total lustig wenn die Polizei sich wieder mal ausweint über die bösen Bürger,komisch nur das Prügelkommandos auf Bürger einkloppen und es später heißt das die Polizei angegriffen wurde.

Davon mal ab gibt es gerade auf Demonstrationen keine Möglichkeit den "Prügelbullen" zu Identifizieren,da sie keine Namenschilder tragen müssen...zwar müssen sie auf Nachfrage ihren Namen rausrücken...aber bevor du den erfährst hast du ehr einen Schlagstock am Hinterkopf!

1997 wurde ein Landwirt in Lüchow-Dannenberg von einer Sondereinheit der Schleswig-holsteinischen Bereitschaftpolizei von mehreren Beamten blutig und Krankenhausreif geprügelt (das Opfer über 60 Jahre alt!!! und noch gehbehindert dazu!),später hieß es in einem Pressebericht das der Landwirt die Beamten angegriffen hätte und der gesamte Einsatz wäre gerechtfertigt....... .

Beim G8 Gipfel in Heiligendamm,wurden Menschen welche Sitzblockaden machten,mit Fußtritten und Pfefferspray attackiert,von dem netten Schlagstock mal abgesehen.....,alles rechtens.

Das hierbei sogar mit Wasserwerfern in die Menschenmenge gefahren wurde,und auch z.T. mit Räumpanzern,alles rechtens.

Für mich hat unsere Polizei nichts demokratisches,es kommt nur eine aggressive Haltung von Polizeibeamten rüber.Da nützen auch solch nette Serien nichts wie Toto&Harry,in der Realität sind die deutschen Polizeibeamten nur aggressiv und wenn man sich mal beschwert,dann hat man ganz fix die Arschkarte gezogen.

Und das niemand die Polizei kontrolliert in Deutschland,beweist der sinnlose und aggressive Einsatz der Polizei im Juli in Hamburg im Schanzenviertel,wo Prügelkommandos der Polizei eine regelrechte Jagd auf Menschen machte.Auch hier wurde brutal seitens der Polizei vorgegangen,mit 2-4 Beamte auf einen liegenden Menschen,Pfefferspray und Schlagstock frei,bloß weil manche im Schanzenviertel zu laut gefeiert haben.Solche Übergriffe werden niemals geahndet und verfolgt.Deshalb hat die Polizei in Deutschland eine Narrenfreiheit in Reinkultur.

Komisch ist nur,das Menschen welche Opfer von Polizeiübergriffen wurden,wie bei SEK-Einsätzen,Demos usw.,und hierbei unschuldig waren,die dabei noch verletzt worden sind,aller selber schuld haben in den Augen der Polizei.

Filmmaterial wo Polizeibeamte gewalttätig werden,verschwinden komischerweise in der Versenkung,Bürger welche sich öffentlich über Polizeibeamte beschweren werden drangsaliert.Hierbei hilft auch die gute deutsche Justiz und gibt sehr gerne Schützenhilfe,denn wer eine Anzeige über einen oder mehrere Polizeibeamte bei der Staatsanwaltschaft macht,erhält ganz nette Post mit dem Vermerk,das solch Verfahren eingestellt worden ist und das es kein Anzeichen eines Fehlverhalten gibt...

donfuego 14.09.2009, 07:16

Das ist natürlich Quatsch. Erstmal, nur weil man eine Nachricht bekommt, dass der Einsatz rechtens war, heißt noch lange nicht, das für den Beamten alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Das wird disziplinarisch verfolgt. Einzelne Polizeibeamte haben Gewalt ausgeübt, das wird geahndet. Gegenüber einem randalierenden Mob mit 50 Steinewerfern, Stahlkugelschießern und Brandsatzwerfern wäre ich da aber etwas vorsichtig in meiner Argumentation. Wo ist da das Verhältnis? Und wenn ich mich mitten in einer meist linken Auseinandersetzung mit den Bullen befinde, muss ich mich halt rechtzeitig vom Acker machen! Sonst darf ich nicht nach Mami schreien, wenn ich im Trubel was abbekomm. Steht jedem frei, sich rechtzeitig zu entfernen. Weißt Du doch selber.

0

ohaa viel zu krass das die einfach so ausrasten, was hat der denn gemacht, dass die so austicken ? unsere polizisten sind auch so kranke säcke, die haben uns wegen bier durch die ganze stadt gejagt und uns zu boden gerissen als wren wir was weiß ich Kühe oder so .. ich bin 15 jahre alt und dazu ein mädchen und polizisten sind mittlerweile echt vol das letzte, wie die mit den menschen umgehen, es is nich jeder kriminell oder agressiv, das man ihm zuerst die birne eindreschen muss, ich halt mich in zukunft fern von den sheiß wi****** von wegen freund und helfer ein sheißdreck sin die !

ich denke nicht, dass es erlaubt ist so zu zuschlagen, da der in blau sich ja eig aus dem staub machen wollte.

ohaa sehr kras, dass die einfach Leute zusammenschlagen dürfen obwohl der sich garnicht gewehrt hat ?! was soll der scheiß, was at der überhauipt gemacht, dass die so austicken .. Bei uns sind die Polizisten auch brutal, die haben uns durch die stadt gejagt und uns auf den Boden geschmissen als wir nicht stehen geblieben sind ich bin 15 und dazu ein mädchen ? haben die echt nix besseres zu tun, die sin irgendwie immer brutaler geworden, naja ich halt mich in zukunft fern von solchen Polizisten,die gleich prügeln Von wegen freund und helfer scheißdreck die !

Ja dürfen sie. Polizisten haben das Recht: 1. Wenn sie oder andre Personen in Gefahr sind 2. Wenn diejenige Person sich gegen Anweisungen sträubt.

Außerdem war das garnicht so schlimm....

Polizisten haben das Recht und es ist ihre Pflicht Ich weiß das weil meine Eltern Polizisten sind.

juliavoss 13.09.2009, 18:09

aber nicht mit der faust ins gesicht! dazu noch mit einem handschuh! wenn dir das passiert siehst du das ganz anders...

0
Sally2809 13.09.2009, 18:13
@juliavoss

Aha. Wenn sich jemand sträubt wird mehrfach die Faust ins Gesicht gedroschen? Ich weiß wohl, dass auch die Polizisten häufig stark angegriffen werden, aber dass im Video war schon sehr krass.

0

ja aber nur zur notwehr

da ist nichts zu sehen

juliavoss 13.09.2009, 18:08

in dem video?

0
Sally2809 13.09.2009, 18:12

Der hat dem Mann mit der Faust mehrmals ins Gesicht geschlagen.

0

Was möchtest Du wissen?