Dürfen Muslime Wichsen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja ist haram.

Wenn ein tumbes "ja ist haram" zur Hilfreichsten Antwort gekürt wird, dann wird doch der Verdacht laut, dass ...

  • Fragesteller und Antwort ein und diesselbe Person sind
  • die beiden sich "kennen" und ohnehin einig sind
  • die Antwort von Anfang an die einzige war, die auf Akzeptanz hoffen durfte
  • es sich um Islam-Propaganda handelt
  • die gewünschte Frage ganz oben platziert werden soll - quasi für die Nachwelt, die manipuliert werden soll
7

Bezüglich Sexualität ist im Islam - übrigens genau wie im Christentum - nur die "ehebrecherische Unzucht" (zina) verboten. Das Christliche Pendant dazu wäre das Gebot "Du sollst nicht ehebrechen!"

Die Masturbation wird im Quran nicht erwähnt, ergo auch nicht verboten. Und da Masturbation Dich im Zweifel sogar von zina abhalten kann, ist es unbedingt zu befürworten.

Auch aus gesundheitlichen Gründen gibt es nur Gründe, die FÜR die Masturbation sprechen. Und da Allah möchte, dass wir unseren Körper ehren und gesund halten, ist es quasi geboten, bei sexueller Lust, die nicht anderweitig in Richtung einvernehmlichem GV kanalisiert werden kann, selbst Hand anzulegen.

Deine Freunde solltest Du mal fragen, wo im Quran dieses Verbot stehen soll.

In schā'a llāh

Psychischer Schaden und Impotenz durch masturbieren? Das ist aber wissenschaftlich überholt. Damals glaubte man noch, dass ein Mann nur eine gewisse Menge an Sperma hat, die im Alter verbraucht ist. Also sollte man das nicht unter der Hand verschleudern, sonder seine Ehefrauen und Sklavinnen schwängern. Heute sind die medizinischen Kenntnisse weiter fortgeschritten, und es ist sicher, dass mastubieren nicht schadet, sondern eher die Produktion von Samenzellen bis ins Alter anregt. Also heißt es üben, üben, üben. 😊😊😊

Und wenn es dem Körper und der Gesundheit nicht schadet, ist es doch erlaubt? 

5

Was möchtest Du wissen?